TOKYOPOP startet neues Label POPCOM

popcom-header

Vereinzelt hatte TOKYOPOP in den letzten Jahren bereits Comics in seinem Angebot. Bone von Jeff Smith, Die Wormworld Saga von Daniel Lieske oder die Mädchencomics Lou! und Hey, Schwester! sind einige Beispiele dafür. Im Sommer startet der ansonsten bisher eher als Manga-Anbieter bekannte Verlag nun ein eigenes Label, in dem regemäßig Comics veröffentlicht werden sollen.

Der Name POPCOM (Kurzform für »POPuläre COMics«) soll dabei Programm sein. »Wir wollen im ersten Schritt nicht noch ein weiterer Anbieter für Graphic Novels werden, sondern uns zu vor allem auf moderne Formen des Genre-Comics konzentrieren. Das heißt übersetzt: Intelligent gemachte gute Unterhaltung«, so TOKYOPOP-Verleger Joachim Kaps.

Im Startprogramm finden sich neben einem Relaunch der farbigen Ausgabe von Bone und einer Gesamtausgabe von ElfQuest – Abenteuer in der Elfenwelt im Hardcover auch neue Werke aus der Feder der Schöpfer dieser Klassiker. So soll Jeff Smithʼ SF-Epos RASL endlich eine deutsche Ausgabe erhalten. Und auch Das letzte Abenteuer in der Elfenwelt wird in Übersetzung bei POPCOM erscheinen.

Weitere Infos zum gesamten Programm sollen in Kürze folgen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.