DESCENDER von Jeff Lemire ab Dezember erhältlich!

Als Jeff Lemire sich daran machte, sein neues Science Fiction Epos Descender zu entwerfen, nahm er an, dass die Story um den einsamen, von allen Kopfgeldjägern der Galaxie verfolgten Roboterjungen TIM-21 ihn in die entferntesten Winkel des Weltalls führen würde. Stattdessen landete er in Hollywood. Denn kaum hatten er und Zeichner Dustin Nguyen ihr Projekt im letzten Sommer erstmals öffentlich in groben Zügen umrissen, gaben sich die Filmstudios bei ihnen bereits die Klinke in die Hand. Schließlich machte Sony Pictures das Rennen und plant nun eine Verfilmung der noch im Entstehen begriffenen Comicserie. Dieser frühzeitige Verkauf der Filmrechte indiziert nicht bloß Lemires große Popularität in den USA, sondern ist auch – spätestens seit dem gewaltigen Erfolg der TV-Adaption von The Walking Dead – Teil einer verstärkt auf Cross-Promotion setzenden Entwicklung innerhalb der Comicindustrie.

Das Renommee, das sich Lemire dank zigfacher Nominierungen und vieler Preise für seine todtraurige Graphic Novel Essex County (dreibändig erschienen bei Edition 52) erarbeitet hat, sorgt seither für seine starke Präsenz in den mainstreamigeren Gefilden des DC-Sublabels Vertigo. Insbesondere die postapokalyptische Serie Sweet Tooth (erscheint bei Panini) ist ein Paradebeispiel für eine geglückte Liaison zwischen Autorencomic und Genrestruktur. Lemire entwickelte sich in kürzester Zeit zum Senkrechtstarter der nordamerikanischen Comicszene, dessen Mitarbeit als Texter und Zeichner sowohl an aktuellen Marvel- als auch DC-Superhelden-Prestigeprojekten (Justice League, The Green Arrow, Superman, Batman) mittlerweile kaum noch zu überblicken ist.

Descender, die bewegende Geschichte über die emotionale Zweischneidigkeit künstlicher Intelligenz, erarbeitet Lemire gemeinsam mit dem Zeichner Dustin Nguyen, der die deutlich von Steven Spielbergs und Stanley Kubricks A.I. inspirierte Erzählung in atmosphärisch dichte Aquarelle umsetzt. Ab Dezember 2015 wird die Serie auch in Deutschland erhältlich sein. Dann startet der Splitter Verlag eine vierbändige Übersetzung und erweitert somit sein Portfolio um einen der interessantesten Künstler des gegenwärtigen internationalen Comicmarktes.

Kommentare sind deaktiviert.