FIGHT CLUB 2 – Chuck Palahniuks exklusive Comicfortsetzung erscheint in Deutschland!

Im Milleniumsjahr 2000 entwickelte sich Fight Club zu einem waschechten Massenphänomen. Die Verfilmung des gleichnamigen Debütromans von Chuck Palahniuk (der ebenfalls das Drehbuch schrieb) wurde ein Kritiker- und Publikumserfolg, Regisseur David Fincher zählt seither zu den wichtigsten Filmemachern Hollywoods, Chuck Palahniuk mauserte sich zum enfant terrible der amerikanischen Literaturszene und besetzt regelmäßig die Bestsellerlisten. Den Rest besorgte Brad Pitts ikonische Darstellung des Tyler Durden, in dem sich nihilistischer Kulturpessimismus und anarchistischer Befreiungskampf wider die Diktatur des verlogenen Mittelstandsgehorsams schauderhaft vereinten. Fight Club war ätzende Kapitalismuskritik im Gewand des Starkinos und ist heute mehr denn je ein Novum im Experimenten nicht sonderlich zugewandten Hollywoodgeschäft.

Was mag 15 Jahre später aus Tyler Durden geworden sein, dessen düstere Zukunftsprognosen von der Gegenwart so verheerend unterboten wurden? Die Frage ließ dem bekennenden Comicjunkie Palahniuk keine Ruhe, doch wollte er sie weder mittels eines weiteren Films noch in Gestalt eines neuen Romans beantworten. Also begab er sich auf das Terrain des letztverbliebenen großen Erzählmediums der Moderne und schuf gemeinsam mit dem kanadischen Starzeichner und Eisner-Award-Gewinner Cameron Stewart (Superman Adventures, B.P.R.D., Batman) die Fortsetzung um Tyler Durden als exklusiven Comic. Anlässlich des amerikanischen Free Comic Book Day am 7. Mai 2015 veröffentlichte der Verlag Dark Horse Comics das erste Heft der zehnteiligen Miniserie.

Die deutsche Übersetzung wird als zweibändige Graphic Novel ab Dezember 2015 beim Splitter Verlag erscheinen, der mit dieser Veröffentlichung offensichtlich auf das Weihnachtsgeschäft schielt. Die Chancen stehen nicht schlecht: In den USA arbeitet sich Fight Club 2 bereits in Bestseller-Regionen vor und erzeugte aus dem Stand ein gewaltiges Presseecho.

Hinterlasse einen Kommentar