ASTERIX ziert nun deutsche Briefmarken / UPDATE

Dass der kleine Gallier ein kulturelles Phänomen ist, dürfte kein Geheimnis sein. Seit seinem ersten Auftritt 1959 im Jugend- und Comicmagazin „Pilote“ haben die Abenteuer von Asterix, Obelix und dem niedlichen Zwerghund Idefix Generationen von Leserinnen und Lesern begeistert. Inzwischen sind weltweit 355 Millionen Alben verkauft, 9 Trick- und 4 Realfilme gedreht sowie ein Vergnügungspark eröffnet worden.

Für deutsche Fans ist 2015 ein besonderes Jahr. Im Februar kam mit „Asterix im Land der Götter“ der erste computeranimierte Trickfilm über das gallische Dorf und seine Bewohner in die Kinos. Seit kurzem kann der auf dem Album „Die Trabantenstadt“ beruhende Film auch auf DVD und Blu-ray im Heimkino genossen werden. Bevor am 22. Oktober Album Nr. 36, „Der Papyrus des Cäsar“, erscheint, hat die Deutsche Post ein besonderes Schmankerl auf Lager, das die Wartezeit ein klein wenig verkürzt: zum ersten Mal zieren Asterix, Obelix und Idefix auch hierzulande Briefmarken.

In Frankreich war Asterix schon einige Male, wie z. B. in den Jahren 1999 und 2009, das Motiv für die Postwertzeichen von La Poste. Ab dem 01.09.2015 können deutsche Philatelisten und Comicfans die Briefmarken im Wert von 0,62 € erwerben. Für den Normbrief stehen Asterix und Obelix zur Auswahl, die Differenz zum Großbrief gleicht die Idefix-Marke zu 0,21 € aus. Daneben stehen noch Schmuckausgaben mit den Ersttagsstempeln aus Bonn und Berlin zum Verkauf, die vor allem für Sammler interessant sein dürften. Diese könnten auch an den silbernen und goldenen Münzen Gefallen finden, die 2013 in Frankreich erschienen sind und ebenfalls über die Deutsche Post bezogen werden können. Die Münzen von 2015 sind leider nur in Frankreich erhältlich. Wer Briefeschreiber eine Freude machen möchte, kann zum Schreibset greifen, das neben den Marken auch das dazu passende Briefpapier und Umschläge bereit hält.

Fast schon viel zu schade zum verschicken, oder nicht?

UPDATE: Auf Nachfrage bei Herrn Edenhofer von der Pressestelle der Deutschen Post können wir  nun mitteilen, dass die Asterix-Briefmarken limitiert sind. Weitere Informationen gibt es hier. Wer keine Schmuckausgabe kaufen und dennoch nicht auf die Ersttagsstempel verzichten möchte, bekommt diese bei den Stempelstellen in Bonn und Berlin.

Bereits 2009 hatte die Deutsche Post die Idee, eine Jubiläumsbriefmarke zum 50. Geburtstag der beliebten Comic-Reihe herauszubringen, verwarf diese aber wieder. Die diesjährige Edition könnte den Auftakt für weitere Gastauftritte beliebter Comic-Helden auf deutschen Briefmarken sein. Genaueres wird die Zukunft zeigen. Wir bleiben dran!

Bilder: © Les Éditions Albert René

Entwurf des Blocks und des Ersttagsstempels: © 2015 Les Éditions Albert René / Goscinny-Uderzo, Gestaltung: Thomas Steinacker, Bonn

Motiv: Dorfalltag © 2015 Les Éditions Albert René / Goscinny – Uderzo

Asterix_Dorf