BRAD ANDERSON (1924–2015) – Marmadukes Herrchen ist tot

Wie die amerikanische National Cartoonists Society jetzt erst mitteilte, ist Brad Anderson bereits am 30. August im Alter von 91 Jahren gestorben.

Anderson verkaufte im Alter von 15 Jahren seine ersten Cartoons. 1954 schuf er schließlich seine berühmteste Figur, den vierbeinigen Helden des Zeitungscomicstrips „Marmaduke“, der sich um die riesige, unfolgsame dänische Dogge Marmaduke der Familie Winslow dreht.

„Ich genieße die Herausforderung“, sagte der 2013 mit dem Milton Caniff Lifetime Achievement Award ausgezeichnete Anderson einmal in einem Interview über die Aufgabe, einen täglich erscheinenden Comic zu zeichnen. „Es ist nie eine Bürde, nie ein Job. Es ist einfach nur ein Vergnügen.“

Hierzulande kennt man den Strip mit der großen Dogge, der in zehn Ländern in über 500 verschiedenen Zeitungen abgedruckt worden ist, vor allem durch die Marmaduke-Segmente in der 80er-Jahre-Trickserie „Heathcliff“ um den gleichnamigen Kater – ursprünglich ebenfalls eine Comicstrip-Figur –, und aus der „Marmaduke“-Verfilmung mit Owen Wilson, William H. Macy und Judy Greer von 2010.

Seit 2004 arbeitet Brad Andersons Sohn Paul an den täglichen Strips und den Sonntagsseiten um Marmadukes Eskapaden mit – eine Fortführung gilt daher auch nach dem Tod von Marmadukes Herrchen als nicht unwahrscheinlich.

Foto via Reuben.org

MarmadukeBild