MAWIL – The Singles Collection

Die DDR-Retrospektive „Kinderland“ vom Berliner Autor und Zeichner Markus Witzel alias Mawil war 2014 hierzulande einer der großen Gewinner und Abräumer.

Jetzt ist bei Reprodukt unter dem Titel „The Singles Collection“ genau ein Jahr nach der Neuauflage von Mawils grandiosem Frühwerk „Strandsafari“ ein schallplattengroßer, gebundener Sammelband im Longplayer-Großformat erschienen, der einen ganzen Schwung von Mawils One-Pagern und obendrein ein paar Kurzgeschichten enthält. Von denen sind viele – aber nicht alle – zwischen 2006 und 2015 in der Sonntagsbeilage des Berliner „Tagesspiegel“ abgedruckt worden. Dort wechselt Mawil sich bis heute mit seinen Kollegen Flix, Tim Dinter und Arne Bellstorf bzw. inzwischen Olivia Vieweg ab. Das ‚Vorwort’ der Singles Collection hinten auf dem ‚Plattencover’ stammt deshalb sinnigerweise von Lars von Törne, dem Comic-Spartenchefredakteur des Tagesspiegel.

In seinen Panel-Geschichten bearbeitet Mawil die großen und kleinen Themen aus dem Leben, wie wir es alle kennen, sowie dem Alltag eines Comiczeichners und Fahrrad-Fetischisten aus der Hauptstadt – stilistisch enorm vielseitig, stets mit Berliner Schnauze, und manchmal als mehrseitige Scans direkt aus dem Urlaubs-Skizzenbuch oder auf kariertem Apotheker-Block aus dem Krankenhaus, jeweils mit Kugelschreiber gelettert. Und natürlich ist außer Mawil selbst auch sein Supa-Hasi-Alter Ego oft sympathischer langohriger Hauptdarsteller der Comics und gibt es immer mal wieder nostalgische Trips in die Vergangenheit und andere pointierte Spielereien. Die volle Dröhnung Mawil in kleinen Dosen eben.

Übrigens ist „The Singles Collection“ genauso groß wie der erste „Schöne Töchter“-Sammelband von Mawils Studio- und Tagesspiegel-Kollegen Flix. Ein netter verlagsübergreifender Clou für die beiden Berliner Künstler und ihre neuesten Publikationen.

Mawil: The Singles Collection. Reprodukt, Berlin 2015. 136 Seiten, € 29,00