PREACHER – Der erste Trailer der neuen AMC-Serie

Heute war es endlich so weit. Nach dem sehr vagen Teaser wurde während einer Werbeunterbrechung der neuen „The Walking Dead“-Folge in den USA der erste richtige Trailer von „Preacher“ präsentiert, der wahrscheinlich am sehnlichsten erwarteten TV-Adaption in der Welt der Comics. Das ursprünglich mit einem Umfang von 75 Heften im amerikanischen Vertigo-Verlag (das „Erwachsenen“-Sublabel von DC) erschienene Werk des Kult-Autors Garth Ennis gilt völlig zu Recht als einer der wichtigsten modernen US-Comics.

Die anarchisch-zynische Mischung aus Roadmovie und Fantasy-Epos kennt keinerlei Tabus und schickt den abgehalfterten Prediger Jessie Custer auf ein intelligentes und intensives Abenteuer, das gleichermaßen eine Liebeserklärung an die amerikanische Kultur, aber auch ein Abgesang auf ihre Schattenseiten ist.

Man darf gespannt sein, wieviel Mut AMC nach dem Erfolg von „The Walking Dead“ beweist, denn auch fünfzehn Jahre nach seiner Veröffentlichung hat „Preacher“ nichts von seiner moralischen Sprengkraft eingebüßt und dürfte mit all seiner Brutalität, Nacktheit und offener, respektloser Religionskritik schwer im amerikanischen TV zu realisieren sein.

Nichtsdestotrotz lässt der Trailer alle noch so großen Zweifel vorerst in den Hintergrund treten, wenn Jessie, Cassidy und Tulip das erste Mal auf dem Fernsehbildschirm zum Leben erwachen.

Und wer „Preacher“ bisher nicht gelesen hat, kann dies jederzeit mit der neunbändigen Hardcoverausgabe von Panini nachholen.