Der Splitter-Adventskalender hat das Halbfinale erreicht

Derzeit präsentiert der Splitter Verlag in einem Adventskalender ausgewählte Highlights des kommenden Sommerprogramms 2016. Das erste Dutzend ist nun voll, ein guter Anlass also für eine erste Zwischenbilanz.

bone-box
Antares + Namibia – Neue Serien (Juni / Juli 2016)

Der „Centaurus“-Start deutete bereits an, dass der brasilianische Zeichner Léo bei Splitter eine weitere verlegerische Heimat gefunden hat. Vom Fleck weg entwickelte sich „Centaurus“ zu einem Senkrechtstarter, insofern wird es gewiss viele Fans freuen, dass das Léo-Programm ausgebaut wird. Neben dem Start der Mystery-Abenteuer-Serie „Namibia“ dürfte vor allem die Neuauflage der SF-Erzählung „Antares“ für feuchte Augen sorgen. Vier Bände erschienen zuvor beim Kleinverlag Epsilon, wurden dort aber zum Leidwesen vieler LeserInnen nicht fortgesetzt. Splitter reagiert auf diese Dürrezeit mit einem zügigen Veröffentlichungsrhythmus: Band 1 und 5 werden gleichzeitig erscheinen, die restlichen folgen in zweimonatigen Abständen.

Léo – Antares. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 48 Seiten. 14,80 Euro
Léo, Daniel Rodolphe – Namibia. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 48 Seiten. 14,80 Euro

 

die-wormworld-saga-cover-03
Dan Cooper – Gesamtausgabe (Mai 2016)

Ein weiterer Clou ist der Start der Gesamtausgabe zu „Dan Cooper“. Die berühmte frankobelgische Fliegerserie Albert Weinbergs zählt zu den wichtigsten Eckpfeilern des einstigen Zack-Magazins und genießt längst Klassikerstatus. Seit 2012 war ebenfalls vom Epsilon Verlag eine Gesamtausgabe angekündigt, publiziert wurde letztlich aber einzig der dritte Band. Auch hier wird Splitter alle zwei Monate ein jeweils drei Bände umfassendes Album der insgesamt 12-teiligen Gesamtausgabe vorlegen, ergänzt um Kurzgeschichten und redaktionelle Zusatzseiten. Den Nostalgikern unter den Comicfans jedenfalls dürfte diese Meldung einer vorzeitigen Bescherung gleichkommen.

Albert Weinberg – Dan Cooper. Gesamtausgabe Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 184 Seiten. 29,80 Euro

 

 

ei8ht-kapitel-01-ebook-cover
Post aus dem Jenseits – Einzelalbum (Juni 2016)

Monsieur Mardi-Gras – Unter Knochen“ erschien als Neuauflage bei Splitter erstmals 2008 und zählt nach wie vor zu den außergewöhnlichsten (und zugleich erfolgreichsten) Titeln des Gesamtprogramms. Denn die Figuren in Éric Liberges buchstäblich höllischen Erzählung sind allesamt Skelette, die nach ihrem Tod gezwungen sind, sich in einer grauen, mondähnlichen Einöde gesellschaftlich neu zu organisieren. Nun setzt Liberge den bizarren Mix aus Kafka, Terry Gilliam und Religionsspott mit dem Prequel „Post aus dem Jenseits“ fort. Mit über 150 Seiten steht diese Vorgeschichte dem Volumen der Hauptserie in nichts nach.

Éric Liberge – Post aus dem Jenseits. Splitter, Bielefeld 2016. 152 Seiten. 29,80 Euro

 

 

elfquest-das-letzte-abenteuer-cover
Walk of the Dead – Einzelband (Juni 2016)

Wurde das Funny-Imprint Toonfish zuletzt hauptsächlich von alten Bekannten dominiert (Die Schlümpfe, Rabbids, Happy Parents), hat man diesmal schon jetzt zwei Neuzugänge neben den alteingesessenen Serien bekannt gegeben. Lapuss’ und Ztnarfs Oneshot „Walk of the Dead“ ist, wie es der Name unschwer suggeriert, eine Parodie auf Robert Kirkmans Welterfolg „The Walking Dead“, die dem Zombie-Subgenre auch jenseits des Mega-Bestsellers einiges mitzugeben weiß.

Lapuss, Ztnarf – Walk of the Dead. Toonfish, Bielefeld 2016. 96 Seiten. 19.95 Euro

 

hinges-cover
Die Parodie – Einzelalbum (September 2016)

Der zweite Oneshot „Die Parodie“ von Michel Rodrigue sucht sich seine Opfer in einem anderen Feld der Phantastik, nämlich der Fantasy, und wagt sich mit Anspielungen auf „Thorgal“, „Kreuzzug“ oder auch „XXIII“ an eine stattliche Zahl frankobelgischer Hochkaräter heran.

Michel Rodrigue – Die Parodie. Toonfish, Bielefeld 2016. 48 Seiten. 13,95 Euro

 

 

bone-box
Insel der Frauen – Graphic Novel (Oktober 2016)

Der Erste Weltkrieg lässt ihnen keine Ruhe: Bereits in der zweibändigen Mini-Serie „Tatort Tahiti“ erzählten Didier Quella-Guyot und Sébastien Morice einen Kriminalfall vor exotischer Kulisse, der eng mit dem Kriegsgeschehen verwoben war. In ihrer neuen Graphic Novel „Insel der Frauen“ verhält es sich ähnlich. Denn die titelgebende bretonische Insel erweist sich zunächst für die Hauptfigur Mael als wahrer Segen: Weil sämtliche Männer an die Front gezogen sind, verbleibt er als einziger Hahn im Korb und schirmt als Briefträger noch dazu die insulane Idylle vor allzu drastischen Nachrichten ab. Allerdings belässt er es nicht dabei und verliert für die Wahrung seines recht kommoden Alltags zunehmend jegliche Skrupel.

Didier Quella-Guyot, Sébastien Morice – Insel der Frauen. Splitter, Bielefeld 2016. 120 Seiten. 19,80 Euro

 

die-wormworld-saga-cover-03
Der Erlöser – Neue Serie (Oktober 2016)

Ordentlichen Nervenkitzel bietet ebenfalls Stephen Desbergs und Miguel Lalors neue Serie „Der Erlöser“. Der rasante Wirtschaftsthriller, eine Mischung aus James Bond, Largo Winch und Batman, speist seine Spannung nicht zuletzt aus dem Schauplatz Brasilien, wo die Folgen des Raubtierkapitalismus noch ungehemmter zutage treten.

Stephen Desberg, Miguel Lalor Der Erlöser. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 48 Seiten. 14,80 Euro

 

 

 

elfquest-das-letzte-abenteuer-cover
Eternum – Neue Serie (September 2016)

Christophe Bec, der große Eklektiker unter den Genre-Comic-Künstlern, ist bei Splitter längst regelmäßiger Gast. Seine SF-Trilogie „Eternum“, gezeichnet von Salaün Jaouen, kehrt erneut den Sense of Wonder hervor und konfrontiert im Jahre 2027 eine Gruppe Minenarbeiter mit einer außerirdischen Lebensform.

Christophe Bec, Salaün Jaouen – Eternum. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 48 Seiten. 14,80 Euro

 

 

 

hinges-cover
Roma – Neue Serie (Juni 2016)

Der Erfolg von „Elfen“ und „Orakel“ hat gezeigt, dass Konzeptserien zurzeit bei hiesigen Comicfans einen guten Stand besitzen. Gut möglich also, dass sich mit „Roma“ demnächst ein weiterer Seller dazu gesellt. Jeder einzelne Band der 13-teiligen Serie widmet sich einer Person, einem Ereignis oder einer historischen Phase der ewigen Stadt auf den sieben Hügeln.

Eric Adam, Pierre Boisserie, Didier Convard, Régis Penet – Roma. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 64 Seiten. 15,80 Euro

 

 

bone-box
Der Waffenmeister – Einzelalbum (August 2016)

Der Waffenmeister“ von Xavier Dorison (Heiligtum, Asgard, Prophet) lässt sich dem klassischen Kernmaterial Splitters zuordnen – ein düsterer History-Thriller, in der Übergangsphase des Mittelalters ins Zeitalter der Reformation angesiedelt, der von Splitter in einem Band veröffentlicht wird.

Xavier Dorison, Joel Parnotte – Der Waffenmeister. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 96 Seiten. 19,80 Euro

 

 

elfquest-das-letzte-abenteuer-cover
Wytches – Neue Serie (September 2016)

In den USA erwies sich die Horrorserie „Wytches“ in diesem Jahr als veritabler Kritikerliebling, der auch Stephen King mal wieder in Begeisterung versetzte. Die herausragende Grafik und die originelle, äußerst verstörende Story, die Coming-of-Age-Elemente mit knallhartem Hexenhorror kombiniert, wussten bereits Hollywood zu mobilisieren: Brad Pitts Produktionsfirma Plan B hat sich die Verfilmungsrechte bereits gesichert.

Scott Snyder, Jock, Matt Hollingsworth – Wytches. Band 1. Splitter, Bielefeld 2016. 192 Seiten. 24,80 Euro