SECRET WARS – Die Mutter aller Superhelden-Crossover

Wenn „Der weiße Hai“ und „Star Wars“ in den 70ern den sommerlichen Film-Blockbuster als jährliches Ritual der Popkultur etablierten, dann tat „Marvel Super Heroes Secret Wars“ dasselbe für die inzwischen mindestens jährlich stattfinden Crossover-Epen im Bereich der Superhelden-Comics. Eigentlich sollte die 12-teilige Heftserie, die im Original zwischen 1984 und 1985 erschien, erst mal nur den Verkauf einer Actionfiguren-Kollektion ankurbeln. Am Ende prägten die titelgebende Hauptserie, die vielen Event-Kapitel in laufenden Serien, und ihre Auswirkungen auf das Marvel-Universum das gesamte Superhelden-Genre und die Veröffentlichungspolitik von Marvel und DC. Gerade wurde die Maxiserie zu „Marvel Super Heroes Secret Wars“ auf Deutsch als Paperback und als Hardcover neu aufgelegt.

Heute gehören Crossover wie Marvels „Civil War“  oder DCs „Forever Evil“ zum Standardprogramm der beiden amerikanischen Superhelden-Giganten, die dann so gut wie all ihre Serien in die große Storyline involvieren und damit die Verkaufscharts dominieren. In den 80ern und beim ursprünglichen Erscheinen von „Marvel Super Heroes Secret Wars“ war das alles noch neu und aufregend – genauso wie die im Event angestoßenen Veränderungen des Status Quo. Nach den ersten „Secret Wars“ trug Spidey z. B. sein schwarzes Kostüm, und She-Hulk gehörte zu den Fantastic Four.

Die Story hinter der Mutter aller Superhelden-Epen ist übrigens relativ banal: Der kosmisch-mächtige Beyonder ist fasziniert von den irdischen Superhelden und Superschurken. Also entführt er Vertreter beider Lager auf den fernen Planeten Battleworld. Dort sollen Captain America, Iron Man, Hawkeye, Cyclops, Wolverine, Magneto, Spider-Man, Dr. Doom, Ultron, Kang, die Echse und andere mit Alien-Waffen gegeneinander kämpfen, bis nur noch einer übrig ist – der dann wieder nach Hause darf.

Noch ein paar Worte zum Timing der Neuauflage: Wer den Klassiker jetzt zum ersten oder wiederholten Mal liest, mag dabei schon ein paar Anhaltspunkte dahingehend bekommen, was 2016 im neuen Marvel-Crossover mit dem nicht willkürlich gewählten Titel „Secret Wars“ passiert. Das startet Anfang Februar mit dem ersten Heft der Event-Hauptserie in den deutschen Marvel-Publikationen bei Panini und wird den Marvel-Kosmos mindestens bis zum Spätsommer fest im Griff haben.

Jim Shooter, Mike Zeck, Bob Layton: Marvel Super Heroes Secret Wars. Panini, Stuttgart 2015. 340 Seiten, € 24,99