SPAWN 113 – Die Rückkehr von Al Simmons

Im Jahre 1992 begehrten Comic-Stars wie Todd McFarlane, Jim Lee oder Erik Larsen gegen die Politik der großen amerikanischen Superhelden-Publisher auf und gründeten mit Image Comics ihren eigenen Verlag. Die Auswirkungen dieser Revolution spüren wir auch auf dem deutschen Markt noch heute, wo im Original bei Image veröffentlichte Top-Titel wie „The Walking Dead“, „Saga“, „Low“, „Descender“ oder „Lazarus“ gut positioniert sind.

Der Kanadier Todd McFarlane, der zuvor als zeichnender Modernisierer von „Spider-Man“ zur Comic-Ikone geworden war, kreierte 1992 für seine Abteilung bei Image den höllischen Antihelden Spawn, seine wohl erfolgreichste Schöpfung, die u. a. als Film und Zeichentrickserie adaptiert wurde. Auf Deutsch schlug zuletzt „Spawn Bd. 113“ von Panini in den Läden auf. Darin enthalten: Die große US-Jubiläumsausgabe „Spawn 250“.

In den letzten Jahren war Jim Downing Träger des höllischen Symbionten und eine Art Messias im komplizierten Kampf zwischen Himmel und Hölle, nachdem McFarlane den ersten Spawn Al Simmons, mit dem vor so vielen Jahren alles begann, in Rente geschickt hatte. Jetzt bringen McFarlane und Co. Simmons zurück und machen ihn erneut zu Spawn! Das dürfte vor allem alte Fans freuen, die womöglich schon lange gar kein „Spawn“ mehr lesen und den erfolgreichsten Antihelden einer anderen Ära vermissen. Im aktuellen deutschen Band 113 vollzieht sich der Wechsel von Downing zurück zu Simmons. Handlungsstränge werden abgeschlossen und begonnen, und das neue Kreativteam bestehend aus Autor Paul Jenkins („Offenbarungen“) und Zeichner Jonboy holt Luft und Schwung – spätestens im nächsten Band im April 2016 spürt man dann einiges an Frische und Elan.

Seit 2013 legt Panini die gesamte Spawn-Saga übrigens in den Hardcover-Sammelbänden der „Spawn Origins Collection“ von Anfang an komplett neu auf, inklusive der raren Storys von Neil Gaiman, Frank Miller, Dave Sim und Alan Moore. Apropos: Neben dem neuen, alles verändernden „Spawn Bd. 113“ erschien im Dezember außerdem eine Neuauflage von Moores kompletter Miniserie „Spawn: Die Blutfehde“ als Paperback – mit Al Simmons als Spawn.

Todd McFarlane, Paul Jenkins, Szymon Kudranski, Jonboy: Spawn 113. Panini, Stuttgart 2015. 116 Seiten, € 14,99