LOCKE & KEY – Horror im Kopf

Dass Joe Hill das Pseudonym des Sohns von Bestseller-Autor und Horror-Papst Stephen King ist, muss man nicht mehr erwähnen – das ist jetzt schon lange genug ein offenes Geheimnis, das eigentlich nie besonders gut gehütet war. Gar nicht oft genug erwähnen kann man hingegen, dass Hill neben seinen hervorragenden Genre-Kurzgeschichten in „Black Box“ und solch starken Horror-Romanen wie „Blind“ oder dem verfilmten „Teufelszeug“ auch einen hervorragenden eigenständigen Comic geschrieben hat: „Locke & Key“.

Die mit dem Eisner Award und dem British Fantasy Award ausgezeichnete Serie, die in sechs gedruckten bzw. digitalen Bänden bei Panini komplett auf Deutsch vorliegt, ist nicht nur ein überragender Horror-Comic, sondern medien-übergreifend das frischste, was Dark Fantasy und Horror in den letzten Jahren gesehen haben. Das liegt zu einem Großteil an der ‚Mechanik’ von „Locke & Key“, in dem magische Schlüssel die Schatten genauso aufsperren können wie die Vergangenheit oder – buchstäblich – den Kopf eines Menschen. Deshalb schweben die von der Ermordung ihres Vaters ohnehin traumatisierten Locke-Kinder ständig in großer Gefahr …

Nachdem 2015 eine englischsprachige Hörspiel-Fassung herauskam, hat Audible nun eine deutsche Version produziert, die ab dem 18. Februar zum Download bereitsteht. 30 Sprecher erschufen eine packende, gruselige, 15 Stunden lange Audio-Version von „Locke & Key“, von der Mr. Hill selbst sagt, dass sie keine Adaption sei, sondern eine Neuerzählung der Geschichte. Der offizielle Trailer, der auf das tolle Artwork von Serien-Zeichner Gabriel Rodriguez zurückgreift, vermittelt einen guten ersten Eindruck der Story, aber auch der Qualität und Intensität der Vertonung.

LockeandKey_1