STAR WARS: Kanan – Der letzte Padawan

Es dauert noch bis April, ehe die neue Marvel-Serie „Star Wars“ von Autor Jason Aaron, die seit Sommer auf Deutsch monatlich in Heftform erscheint, in praktischen Sammelbänden nachgedruckt wird. Nach „Prinzessin Leia“ von Mark Waid und Terry Dodson und der Film-Brücke „Imperium in Trümmern“ von Greg Rucka und Marco Checchetto steht nun immerhin der nächste „Star Wars Sonderband“ an, der brandneues Marvel-Material in deutscher Erstveröffentlichung direkt als Paperback präsentiert. Dabei handelt es sich um den Auftakt zu „Star Wars: Kanan – Der letzte Padawan“.

Die Serie widmet sich dem bekannten Jedi aus der erfolgreichen Animationsserie „Star Wars Rebels“, die trotz spartanischer Hintergründe und Computer-Optik ordentlich Star-Wars-Flair besitzt. Fans der Serie kennen Kanan und wissen ein wenig über sein Schicksal als letzter Padawan, bevor das Imperium die Jedi-Ritter auf die galaktische Abschussliste setzte. Die Comics konzentrieren sich allerdings auf den jungen Kanan, der zum Zeitpunkt der Panel-Abenteuer noch Caleb Dume heißt und Lehrling der Jedi-Meisterin Deba Billaba ist – und das Chaos hautnah miterlebt …

Geschrieben hat das Ganze „Star Wars Rebels“-Produzent Greg Weisman, der noch zahlreiche andere TV- und Comic-Projekte in der Vita stehen hat, darunter „Gargoyles“ und „Spectacular Spider-Man“. Die Zeichnungen stammen von Pepe Larraz, der unter anderem schon Artwork zu den Marvel-Graphic-Novels „Thor: Season One“, „Inhuman Megaband“ und „Avengers: Ultrons Zorns“ beigesteuert hat.

Greg Weisman, Pepe Larraz: Star Wars: Kanan – Der letzte Padawan Bd. 1. Panini, Stuttgart 2016. 144 Seiten, € 16,99

Kanan_The_Last_Padawan_cvr