GOTHAM ACADEMY 1 – Hier macht Schule Spaß

GOTHAMACADEMY1_Softcover_377Seitdem DC die dritte Inkarnation des eigenen Universums ausgerufen hat, ist auch der Wagemut gestiegen, mit dem an neue Stoffe herangegangen wird. Das zeichnete sich schon zum Beginn der New 52 ab und wurde auch bei den weiteren Wellen neuer Titel, die weniger erfolgreiche Konzepte ablösen sollten, beibehalten.

Ein Highlight ist „Gotham Academy“, das von Becky Cloonan, Brenden Fletcher und Karl Kerschl entwickelt wurde. Die Serie ist Teil des Bat-Kosmos, geht aber ganz eigene Wege, weil die Konzentration nicht auf Batman und seine Trabantenfiguren, sondern auf die von Bruce Wayne finanzierte Privatschule gelegt wird. Die Hauptfigur ist die Schülerin Olive Silverlock, deren Mutter eine Superschurkin war. Zusammen mit ihren Freundinnen geht sie den Geheimnissen dieser Institution nach und bekommt es mit einem der ältesten Feinde Batmans zu tun. Darüber hinaus absolviert der Dunkle Ritter auch einen Auftritt, aber um ihn geht es hier nicht.

Stattdessen entwickeln Cloonan und Fletcher eine Geschichte, die den Geist von „Harry Potter“ und ähnlichen an Schulen spielenden, phantastischen Geschichten atmet. Die Hauptfiguren sind lebendig gestaltet, dabei unterschiedlich, aber allesamt interessant. Auch die Dynamik in der Beziehung dieser Figuren funktioniert bestens. Zeichnerisch umgesetzt ist dies von Karl Kerschl, der einen Stil gewählt hat, der an japanische Comics erinnert, mit den Pastellfarben aber einen ganz eigenen Charme entwickelt.

Die erste Serie um die Gotham Academy ist mittlerweile abgeschlossen, aber im Zuge von „DC Rebirth“ startet im September in den USA „Gotham Academy: Second Semester“.

Becky Cloonan, Brenden Fletcher, Karl Kerschl, Mingjue Helen Chen: Gotham Academy 1. Panini, Stuttgart 2016. 140 Seiten. € 16,99