Kult auf vier Rädern

Im Jahr 2016 feiert das Auto seinen 130.Geburtstag – 1886 erfand Carl Benz das moderne Automobil mit Verbrennungsmotor für die Serienproduktion – sein Siegeszug veränderte die Welt.

Das Auto, Symbol für Freiheit und Wohlstand und damit verbundene Probleme, wie steigende Verkehrs- und Umweltbelastungen trübten aber auch das Bild der Jahrhundertinnovation. Dennoch, Autofahren macht immer noch Spaß und fasziniert. Dementsprechend spielt das Auto in Karikatur und Comic eine große Rolle.

Politische und gesellschaftliche Themen, Trends und Zukunftsvisionen lassen sich mit Hilfe des Automobils (wortwörtlich) besser transportieren. Politische Umbrüche und Geschehnisse aus der Zeitgeschichte sind mit dem symbolträchtigen Automobil verbunden.

Das Karikaturmuseum Krems präsentiert im IRONIMUS-Kabinett dieses Kultobjekt auf 4 Rädern auf spannende und mannigfache Weise. Über 50 Arbeiten aus den Landessammlungen Niederösterreich und aus dem Privatbesitz der „comic-car-collection“ von Rochus Kahr geben Einblicke in die rasante Geschichte des Automobils – von Formel 1-Boliden über „Familienkutsche“ bis – ironisch vorausblickend – in die Zukunft der vernetzten und selbstfahrenden Autos.

Weitere Infos gibt es hier.

Abb. Christian Denayer, Alain Chevallier – Enfer pour un Champion (Detail), 1973
© Christian Denayer, 2015

Text via PPM.