ASTERIX EROBERT ROM – Ein neues Album zum 40. Jubiläum

asterix_rom-cvr1976 kam der erfolgreichste aller 13 Asterix-Filme ins Kino. In Deutschland sahen ihn mehr als acht Millionen Menschen auf der Leinwand. Deutlich weniger kennen den Comic, der zum Film erschienen ist. Leider sorgt da auch das neu herausgegebene Album zu „Asterix erobert Rom“ nicht für Abhilfe, denn hier ist nur die illustrierte Geschichte enthalten. Der Comic wiederum wurde seinerzeit von Uderzos Bruder Marcel gezeichnet und bewegt sich auf dem Niveau der übrigen Asterix-Abenteuer. Abgesehen von einer schwarzweißen Publikation in den Ausgaben 24 bis 29 der Fachzeitschrift „Comixene“ ist diese Geschichte jedoch nie offiziell aufgelegt worden.

Man muss also mit dem illustrierten Album vorliebnehmen, das anlässlich des 40. Jubiläums des Films neu auf den Markt gekommen ist. Die Geschichte der Prüfungen, denen sich Asterix und Obelix aussetzen müssen, wird locker erzählt – auch dann, wenn sich die Gallier ins Reich der Bürokraten begeben. Es sind aber nicht die Texte, die das Album wirklich lesenswert machen, auch wenn sie von Goscinny stammen. Vielmehr sind es die Illustrationen, die Uderzo seinerzeit für die Filmproduktion als Muster für die Animatoren anfertigte und die nun in neuer Aquarell-Pracht erstrahlen. Viele sind ganzseitig, kleinere gibt es jedoch auch.

Bedauerlich ist im Grunde, dass man sich hier die Chance hat entgehen lassen, ein umfassendes Buch über die Produktion des Films zu machen, entstanden seinerzeit doch mehr als 1.000 Skizzen und Design-Zeichnungen. So bleibt ein hübsches Album, mit dem man den Film Revue passieren lassen kann. Das Ganze gibt es sowohl als Soft- als auch Hardcover-Album.

Rene Goscinny, Albert Uderzo: Asterix erobert Rom – Das Album zum Film. Egmont Comic Collection, Berlin 2016. 80 Seiten, € 7,99