„Wir lieben Piratengeschichten!“ – Im Gespräch mit Diana LIESAUS und Sabrina EHNERT

In Diana Liesaus‘ und Sabrina Ehnerts 4 Bände umfassender Abenteuerstory „Piratebay“ ist das dunkle Zeitalter der Schifffahrt in vollem Gange und Piraten machen die Meere unsicher, auf der Suche nach Schätzen, die ihnen Macht und Freiheit bringen können. Einer dieser Piraten ist Henry Morgan, auf dessen Schiff sich der junge Roberts unbeabsichtigt wieder findet.

Die beiden Autorinnen lieben selbst Piratengeschichten und wurden durch Bücher wie Die Schatzinsel, Robinson Crusoe oder Peter Pan und auch Filme und Animes wie Der Schatzplanet, Fluch der Karibik und One Piece inspiriert. Zur Leipziger Buchmesse 2015 erschien Piratebay 1 zunächst in Eigenproduktion. Nun erscheint die Serie komplett bei Pyramond.

piratebay-interview-bild-1-xlWie entstand die Idee zu „Piratebay“?

Die Idee zu Piratebay entstand kurz nach der Veröffentlichung von „Musouka“, einem dreiteiligem Piratenabenteuer aus der Feder von Diana. Damals wie heute begeisterte uns der Charakter Bartholomew Roberts sehr, der bereits in „Musouka“ eine wichtige Rolle spielte.

In „Piratebay“ wird Roberts nun zum Hauptprotagonisten und wir erzählen seine ganz persönliche Lebensgeschichte, für die es in „Musouka“ keinen Platz gab, da dort das Hauptaugenmerk auf einem anderen Charakter lag.

(Sowohl „Musouka“ als auch „Piratebay“ können unabhängig von einander gelesen werden. Wer jedoch beide Geschichten liest, wird auf die ein oder andere Überraschung stoßen und auf eine Verbindung zwischen den beiden Hauptprotagonisten.)

Welche Quellen habt ihr benutzt? Seid ihr an Piraten-Geschichten besonders interessiert?

Wir lieben Piratengeschichten. Wer hat als Kind Bücher wie Die Schatzinsel, Robinson Crusoe oder Peter Pan nicht geliebt? Zu einem späteren Zeitpunkt haben uns auch Filme und Animes wie Der Schatzplanet, Fluch der Karibik und One Piece inspiriert.
Um uns auf unser Projekt „Piratebay“ ausreichend vorzubereiten, haben wir uns natürlich auch mit der Geschichte der Piraterie auseinander gesetzt und viele Bücher zu Rate gezogen, die uns dabei geholfen haben, die Geschichte so authentisch wie möglich wirken zu lassen.

piratebay1-cvrWie entstand die Verbindung zu Pyramond? Zunächst gab es ja einen Eigenverlag…

Zur Leipziger Buchmesse 2015 erschien „Piratebay“ 1 tatsächlich zunächst in Eigenproduktion. Wir wurden daraufhin vom Pyramond-Verlag auf der Messe persönlich auf das Projekt angesprochen und recht schnell war für uns klar, dass es zu einer Zusammenarbeit kommen würde und wir den Titel beim Verlag vervollständigen.

Seit wann seid ihr als zeichnende und schreibende Comic-Künstler tätig?
Was waren eure bisherigen Arbeiten?

Dianas erster Manga „Musouka“ erschien 2007 beim Egmont Verlag. Der Abschlussband des dreiteiligen Projektes erschien 2009. Zu dieser Zeit arbeitete ich gerade an einem Projekt mit dem Arbeitstitel „Golden Butterfly“, welches wenig später, in Zusammenarbeit mit Selina Schuster, beim Carlsen Verlag erschien. 2010 entstand die Idee zu „Piratebay“. Da Diana jedoch bereits wieder an einem neuem Projekt arbeitete, legten wir die Geschichte erst einmal beiseite und wollten sie zu einem späterem Zeitpunkt wieder aufgreifen. 2015 veröffentlichte Diana dann ihr Märchenprojekt „Basar der Erinnerungen“, zunächst in Eigenproduktion, ab 2017 dann auch beim Pyramond-Verlag.

piratebayint1Ohne zuviel zu verraten: worum geht es in „Piratebay“?

Als Bettler und Dieb schlägt sich der junge Roberts durchs Leben, stets auf der Flucht vor dem Gesetz. Doch eines Tages bestiehlt er den Falschen, der ihn fortan auf seinem Schiff gefangen hält, bis er seine Schuld abgegolten hat. Roberts Fahrt unter schwarzer Flagge beginnt und damit auch das größte Abenteuer seines Lebens.

Die wichtigsten Protagonisten sind?

Der Waisenjunge Bartholomew Roberts – Hauptprotagonist
Der Pirat Henry Morgan – Captain der Jamaica Merchant
Ann Bonny & Mary Read – Schatzjägerinnen
Der Pirat Black Jack – Steuermann und ehemaliger Marineoffizier
Der Pirat Elias Cutty – Engster Vertrauter von Henry Morgan

piratebayint2Wie wurde das Abenteuer „handwerklich“ umgesetzt? (Ablauf: Szenario, Skizzen, Zeichnungen auf Papier oder PC usw.)

Für die grobe Planung der Geschichte, die Entwürfe der Charaktere, das Skizzieren der Handlungsorte und der wichtigsten Gegenstände saßen wir oft und lange zusammen. Anschließend hat Sabrina die Geschichte im Drehbuchstil niedergeschrieben. Den Aufbau der Seiten im jeweiligen Kapitel ist Diana überlassen, die für den zeichnerischen Teil der Gemeinschaftsarbeit verantwortlich ist. Dazu gehörten Aufgaben wie das Ausarbeiten der Skizzen, Tuschen und das Rastern. Alle Zeichnungen entstehen ausschließlich auf traditionelle Weise, mit Tusche und Feder. Lediglich die Nachbearbeitung der Seiten, die Logoentwicklung und der Satz waren Arbeiten, die am PC erledigt werden mussten.

Auf wie viel Teile ist der Comic angelegt?

In vier Bänden ist „Piratebay“ planmäßig abgeschlossen.

pirtebayint3Gibt es weitere Comic-Pläne?

Ja, definitiv. Diana hat noch einige Geschichten ausgearbeitet, die sie gerne nach dem Abschluss von „Piratebay“ und „Basar der Erinnerungen“ erzählen möchte. Viele davon bewegen sich im Fantasy Bereich, aber nicht alle.

Sabrina arbeitet seit längerer Zeit an einem Kinderbuchprojekt, was voraussichtlich im Frühjahr 2018 erscheinen wird.

Wo können euch die Fans in Deutschland auf Signieraktionen treffen?

Aktuell stehen noch keine Signiertermine fest, doch die größeren Manga-Veranstaltungen sind sicherlich am Wahrscheinlichsten und Aktionen mit Pyramond werden über die Verlagsseite bekannt gegeben.

Woran arbeitet ihr neben eurer Comic-Tätigkeit?

Neben unserer Arbeit an den kreativen Projekten sind wir beide im Handel tätig.

Lest ihr selbst Comics und wenn ja: welche sind die Favoriten?

Wir lesen beide gerne und viel Comics. Wir verraten euch gern ein paar unserer Favoriten. 😉 Bei Diana wären das unter anderem Flash, One Piece, Sayuki, Bakuman und X-1999. Sabrina liest immer wieder gerne Emma – Eine Viktorianische Liebe, Tokyo Babylon, X-1999, Der Krieg der Sambres und Die Vier von der Baker Street.

Vielen Dank für das Gespräch.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und das Interview. 🙂

 

Diana Liesaus und Sabrina Ehnert sind übrigens beide auf Facebook zu finden:
Diana hier
Sabrina hier

Text via PPM