Neil Gaimans „American Gods“ erscheint auch als Comic!

30430Neil Gaiman ist mal wieder in aller Munde. Seit dem 1. Mai ist auf Amazon Prime die TV-Serien-Adaption seines Urban-Fantasy-Bestseller-Romans „American Gods“ zu sehen. Stylish gefilmt, komplex erzählt, durchweg stark gecastet und keineswegs scheu, was die Präsentation grafischer Gewalt betrifft. Für das Drehbuch zeichnet Bryan Fuller verantwortlich, der bereits mit „Heroes“ und „Hannibal“ ein gutes Drehbuch-Händchen bewies. Die Kritiken überschlagen sich derzeit, und es sieht ganz danach aus, dass Amazon nach vielen mediokren Schnellschüssen endlich wieder einen waschechten Serien-Hit gelandet hat. Bereits nach der Ausstrahlung der zweiten Folge folgte die Meldung, dass eine zweite Staffel bestellt sei.

agodssh-1Dies allein prädestiniert natürlich noch nicht für eine Meldung in einem Comicmagazin. Tatsächlich hat in den USA aber bereits die nächste „American Gods“-Adaption die Startlöcher verlassen. Am 15. Mai wurde das erste Heft der gleichnamigen Comicserie des Dark Horse Verlags veröffentlicht. Angelegt auf 27 Ausgaben und gesplittet in drei Handlungsrahmen, darf man ein dem Roman und der TV-Serie ebenbürtiges Epos erwarten, das mit Scott Hampton als Zeichner (Batman, The Graveyard Book) und Script-Writer sowie Comickünstler P. Craig Russell (Coraline, The Graveyard Book) zwei souveräne Gaiman-Kenner vorweisen kann, die den Gaiman-Touch angemessen ins gezeichnete Medium zu übertragen wissen. Eine deutsche Edition sollte da nur noch eine Frage der Zeit sein.