JAMES BOND 007 – HAMMERHEAD

James Bond ist zurück – und erstmals nach zwanzig Jahren ist der berühmteste Agent ihrer britischen Majestät auch wieder im Comic zu sehen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein weiteres Kino-Abenteuer. Star-Autor Warren Ellis (»Transmetropolitan« etc.) hat sich für seine Neuinterpretation in »James Bond: VARGR« stattdessen auf den Ur-Bond seines Schöpfers Ian Fleming berufen, versetzt ihn allerdings in die Gegenwart. Das heißt, 007 ist eher kaltschnäuzig als cool, mehr Chauvi als Charmeur, und die alte Playboy-Camouflage blättert sowieso schon seit längerem ab. Aber er hat nach wie vor die Lizenz zum Töten, und er ist entschlossen, sie zu nutzen. Nicht nur, weil er es gelegentlich muss. Sondern wohl auch, weil er es will. Denn der Bond von Fleming und Ellis ist sich über seinen Elite-Status im Klaren, weiß aber nur zu gut, was das eigentlich heißt: Dass er mit Aufgaben betraut wird, denen sich sonst kaum ein anderer stellt.

Nach »VARGR« und »Eidolon« ist »Hammerhead« bereits der dritte Comic des besten Agenten des MI6. Autor Andy Diggle (»The Losers«, »Daredevil« etc.) und Zeichner Luca Casalanguida übernehmen für Ellis und Masters – der kompromisslosen Action von 007 tut das aber keinen Abbruch.

Erschienen bei Splitter.

Andy Diggle, Luca Casalanguida: James Bond 007 – Hammerhead. Splitter, Bielefeld 2017. 144 Seiten. 19,80 Euro (reguläre Edition)
Andy Diggle, Luca Casalanguida: James Bond 007 – Hammerhead. Splitter, Bielefeld 2017. 176 Seiten. 34,80 Euro (limitierte Edition)