STAR WARS: POE DAMERON 1 – Abenteuer eines Kampfpiloten

star-wars-sonderband-95-poe-dameron-i-staffel-schwarz-softcover-softcover-1492768084Mit Poe Dameron erhält der erste der neuen Helden aus „Episode VII“ seinen eigenen Comic. Das von Charles Soule geschriebene Abenteuer spielt zeitlich aber davor und beginnt damit, dass Leia dem Piloten den Auftrag gibt, Lor San Tekka zu finden, da dieser vielleicht weiß, wo sich Luke Skywalker aufhält. So liefert sich Poe ein Wettrennen mit der Ersten Ordnung, die den Agenten Terek geschickt hat, um an dieselben Informationen zu gelangen.

Poe erhält dabei Unterstützung von der neu gegründeten Schwarzen Staffel, die er in die wildesten Abenteuer führt. Zwei davon gibt es in diesem ersten Band, die zwar hübsch zu lesen sind, aber auch irgendwie das besondere Etwas vermissen lassen. Das größte Problem der Geschichte ist aber, dass es eben ein Prequel ist. Man weiß vom Anfang von „Das Erwachen der Macht“, dass Poe den Forscher findet. Spannung bezieht dieser Band darum im Grunde nur daraus, dass es einen Informanten innerhalb des Widerstands geben muss, der für die Erste Ordnung arbeitet, da Terek immer gleich auf mit Poe ist.

Das ist aber ein bisschen wenig, zumal Soule sich in einem Action-Crescendo ergeht, das zwar einigermaßen kurzweilig ist, aber auch eine charakterliche Entwicklung der Hauptfigur vermissen lässt.

Die Zeichnungen von Phil Noto sind schön anzusehen. Er ist auch gut darin, die Figuren wie die Schauspieler aussehen zu lassen, hat aber auch den Vorteil, dass abseits von Poe und Leia nur gänzlich neu entwickelte Charaktere auftauchen. Alles in allem ein netter, aber auch irrelevanter Comic. Aber vielleicht mausert sich die Serie mit den weiteren Bänden ja noch.

Eine Leseprobe gibt es hier.

Charles Soule, Phil Noto: Star Wars: Poe Dameron 1 – Schwarze Staffel. Panini, Stuttgart 2017. 140 Seiten, € 14,99