LEN WEIN (1948–2017)

Len Wein hat jeden wichtigen Superhelden von Marvel und DC geschrieben, außerdem erschuf er ikonische Figuren wie Wolverine, Storm, Nightcrawler, Human Target und Swamp Thing. Jetzt ist der Amerikaner im Alter von 69 Jahren gestorben. Das populäre Sumpfding, das Wein und Horror-Legende Bernie Wrightson 1971 ersannen, ist damit nun Vollwaise: Im März verschied mit Wrightson bereits der andere geistige Vater von Swamp Thing.

Wein, der 1948 in New York geboren wurde und zunächst selbst ein glühender Comic-Fan war, debütierte 1968 als DC-Autor und hat im Laufe seiner Karriere auf mannigfaltige Weise tiefe Spuren im amerikanischen Comic-Feld hinterlassen, die noch heute in den Geschichten sowie den Multimedia-Adaptionen zu erkennen sind. Er war schließlich der erste Autor, der sich nach Stan Lee um die X-Men kümmerte und gemeinsam mit Zeichner Dave Cockrum das Franchise um interessante neue Mutanten und Aspekte erweiterte. Später war Lein eine Zeitlang Chefredakteur von Marvel und von Disney Comics, und als DC-Redakteur kümmerte er sich um den einflussreichen Klassiker „Watchmen“ von Alan Moore und Dave Gibbons, aber auch um „Camelot 3000“ von Mike W. Barr und Brian Bolland.

In den letzten Jahren realisierte Wein als Autor u. a. noch „Die Legenden des DC-Universums“, „Before Watchmen: Ozymandias“ und eine Panel-Adaption von Harlan Ellisons nie umgesetzten Drehbuch für die Batman-Serie der 60er mit Adam West.

Im Internet bekundeten neben Hugh Jackman, der Wolverine in mehreren Filmen spielte und Wein 2008 persönlich kennenlernte, auch Kreative wie Chris Claremont, Walt Simonson, Brian Michael Bendis, Neil Gaiman, Mark Millar und Joss Whedon ihr Beileid, die alle den inspirierenden Einfluss von Len Wein und seinen Schöpfungen hervorheben.