THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG – Details am Rande

Wir begeben uns hier auf Spoiler-Territorium. Es ist also zu empfehlen, dass ihr euch den Film zuerst anseht, bevor ihr euch diesem Text widmet.

11. Asgard muss gegen einige Feinde verteidigt werden. Entsprechend tauchen auch die Warriors Three und Heimdall auf. Aber eine Figur fehlt: Lady Sif. Was mag aus ihr geworden sein?

Sutur. Aus Thor #348 von Walter Simonson

10. Der Film orientiert sich nicht wirklich an der Surtur-Geschichte, wie Walt Simonson sie in seinem klassischen Run in den 1980er Jahren erzählt hat. Tatsächlich taucht Surtur nur am Anfang und am Ende kurz auf. Der eigentliche Gegner ist Hela.

9. Fans des Simonson-Runs haben sich bei THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG vielleicht am meisten auf den Executioner gefreut. Er ist auch in den Comics ein Schurke, hat dort aber eine klare Motivation – die Liebe zur Enchantress. Die gibt es hier gar nicht, stattdessen ist der Executioner ein Feigling, der nur versucht, seine Haut zu retten. Lediglich seine letzte Szene mit den beiden Maschinengewehren versöhnt etwas.

8. In einer kurzen Dialogzeile wird darauf Bezug genommen, dass Thor einmal in einen Frosch verwandelt wurde. Das geschah in „Thor“ #364. Thor blieb damals ein paar Ausgaben lang ein Frosch, aber mit Rüstung und Hammer.

Executioner à la Simonson

7. Sam Neill, der mit Taika Waititi bei WO DIE WILDEN MENSCHEN JAGEN zusammengearbeitet hat, absolviert einen kurzen Gastauftritt. Er ist Odin. Na gut, nicht der Odin, aber eine Version davon: nämlich ein Schauspieler, der Odin auf der Bühne darstellt. Die Bühnen-Versionen von Thor und Loki sind Filmfans auch nicht unbekannt. Da Jeff Goldblum den Grandmaster spielt, tauchen hier die zwei JURASSIC PARK-Stars das erste Mal in einem weiteren gemeinsamen Film auf, eine gemeinsame Szene haben sie aber nicht.

6. Der Grandmaster hat auf Sakaar eine Arena, bei der er Gladiatoren im Contest of Champions antreten lässt. „Contest of Champions“ ist eine dreiteilige Miniserie aus dem Jahr 1982, in der der Grandmaster mit dem Tod spielt, da er den Collector wiederbeleben möchte. Der Grandmaster und der Tod wählen dafür einige Superhelden aus, die gegeneinander antreten müssen.

Thor der Frosch

5. Thor erhält Hilfe von einer Valkyrie. Die Valkyries sind eine Elite-Truppe Asgards und schützen den Thron. Im Comic debütierte Valkyrie im Jahr 1970 in „The Avengers“ #83. Später wurde sie ein Mitglied der Defenders. Ob die Valkyrie aus dem Film die gleiche sein soll, ist nicht gänzlich klar, da die Ethnie komplett anders ist. Das alleine wäre aber weder ein Indiz dafür noch dagegen, da Heimdall auch von Idris Elba gespielt wird. Man erfährt aber einfach nicht den richtigen Namen der Valkyrie. In den Comics heißt sie Brunnhilde.

4. Es gibt zwei Abspannsequenzen. Die erste ist ein kleiner Verweis auf den kommenden Avengers-Film, bietet aber nicht wirklich viel. Die zweite ist eher witzig und dem Grandmaster vorbehalten.

3. Thors Hammer wird zerstört. Es wird also spannend zu sehen, welche Waffe er im nächsten AVENGERS-Film trägt.

Der Steinmensch Korg

2. Natürlich ist Stan Lee auch wieder mit dabei – diesmal als einer der Unterlinge des Grandmasters, der die mehr oder weniger ehrenvolle Aufgabe hat, Thor eine neue Frisur zu verpassen.

1. Der Kampf in der Arena erinnert an die Storyline „Planet Hulk“ von Greg Pak. Dort debütierte auch der Steinmensch Korg, der in THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG von Regisseur Taika Waititi selbst gespielt wird. Korg tauchte in den Comics das erste Mal in „The Inredible Hulk“ Vol. 2 #93 auf. In der darauffolgenden Nummer wurde dann enthüllt, dass er einer der Steinmenschen ist, die Thor in „Journey into Mystery“ #83 aus dem Jahr 1962 bekämpft haben.