TURING in Frankreich

Im Frühjahr legte der Leipziger Künstler Robert Deutsch mit „Turing“ eine Comic-Biografie des englischen Mathematikers und Logikers Alan Turing vor. Sein buntes, definitiv kunstvolles und ungewöhnliches Panel-Portrait des homosexuellen, depressiven Genies, das den Computer erfand und den bis heute angewandten Turing-Test für Künstliche Intelligenz auf den Weg brachte, schöpft zu einem Großteil aus der bekannten Turing-Biografie „Enigma“ von Andrew Hodges, ohne sich sklavisch an den Lebenslauf des brillanten Briten zu halten.

Nachdem kürzlich erst bekannt wurde, dass Arne Jyschs Comic-Adaption des Roman-Krimis „Der nasse Fisch“ dank der TV-Serie „Babylon Berlin“ auf dem großen englischsprachigen Markt herauskommt, wurde nun eine französische Ausgabe von Robert Deutschs „Turing“ beim Pariser Verlag Editions Sarbacane angekündigt, die das einbändige Werk ab Januar in der großen Comic-Nation zugänglich macht. Gut und schön, dass deutsche Künstler immer öfter den lukrativen Export schaffen.