Annie Goetzinger (1951-2017)

Erst vorgestern gab es die Meldung, dass mit der MOSAIK-Mitarbeiterin und Abrafaxe-Zeichnerin Lona Rietschel eine wahre Koryphäe der hiesigen Comicszene verstorben ist. Heute folgt leider die nächste traurige Nachricht: Die französische Comickünstlerin Annie Goetzinger ist gestern 66-jährig gestorben. Seit Anfang der 70er Jahren veröffentlichte sie ihre ersten Comics in legendären Magazinen wie Fluide Glacial, Métal Hurlant und Pilote, erhielt bereits 1977 in Angoulême gleich zwei Preise für ihre erste längere Comicerzählung „Légende et réalité de Casque d’or“ und schuf mit dem berühmten Szenarist Pierre Christin über ein halbes Dutzend Klassiker, darunter „La Demoiselle de la Légion d’honneur“ (Dargaud), „La Diva et le Kriegsspiel“ (1981 Dargaud), „La Voyageuse de la petite ceinture“ (1985 Dargaud), „Charlotte et Nancy“ (1987 Dargaud), „Le Tango du disparu“ (2008 Métaillé), „Le Message du simple“ (1994 Le Seuil), „La Sultane blanche“ (1996 Dargaud) und „Paquebot“ (1999 Dargaud). Ab 2001 folgte die siebenteilige Serie „Detektei Hardy", die 2016 auch in deutscher Übersetzung als Gesamtausgabe neu herausgebracht wurde, nebst ihrer letzten Graphic Novel „Ein Kleid von Dior".