die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

ab sofort gibt es an dieser Stelle regelmäßig einen (fast) täglichen Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 28. Februar 2018.

Morgen kommt dann der wöchentliche reguläre „die neunte“-Newsletter heraus, der auch wieder Bestsellerlisten, Veranstaltungstipps und vieles mehr enthält. Zu finden ist er unter: http://www.die-neunte.com/

Und an dieser Stelle sehen wir uns am Freitag wieder.
__________________________________________________________________________

TV • RADIO

27.02.2018 • DLF Kultur – Kompressor:
COMIC-SZENE ENGAGIERT SICH FÜR ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNK – Abstimmung in der Schweiz • Moderatorin Gesa Ufer im Gespräch mit Lawrence Grimm vom Comic-Magazin „Strapazin“ • „(…) Die Schweizer stimmen am Sonntag über die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen ab. Die Initiative „No Billag“ hat eine Volksabstimmung dazu lanciert. Gegen die Abschaffung hat das Comicmagazin Strapazins die Aktion „Nein zu No Billag“ gestartet (…) ‚Grundsätzlich geht es ja darum, dass an der Kultur an sich gesägt wird. Da ist Fernsehen dabei, Comics, Musik, Tanz, alles – und deshalb solidarisieren wir uns‘, sagt Lawrence Grimm, Verlagsleiter des Comic Magazins Strapazin (…)“ • http://bit.ly/2t1j20V (Audio-Version online bis 05.09.2018)

28.02.2018 • Kulturradio/rbb:
WARUM IST DIE COMIC-VERFILMUNG „BLACK PANTHER“ SO ERFOLGREICH? • Gespräch mit dem Journalisten Christian Werthschulte • Mittlerweile führt die Marvel Comic-Verfilmung ‚Black Panther‘ nach den US-amerikanischen auch die deutschen Kinocharts an. Aber auch in Ländern Afrikas ist der Film um einen schwarzen Superhelden ein großer Erfolg. Kritiker und Publikum gleichermaßen loben diese Comic-Verfilmung. Was also macht diesen Film so besonders? • http://bit.ly/2oxGcXX (online bis 08.03.2018)
__________________________________________________________________________

PRESSESCHAU

28.02.2018 • taz.die tageszeitung:
DAS LEBEN DER BOHEME • Ralph Trommer über die „Freddy Lombard“-Gesamtausgabe (Carlsen) von Yves Chaland: „(…) In der nun bei Carlsen erschienenen Gesamtausgabe werden dessen Abenteuer endlich wieder – in gelungener Neuübersetzung von Marcel Le Comte – komplett zugänglich gemacht, nachdem zuletzt 2010 eine Liebhaberausgabe in der Edition Zack erschienen war. Enthalten sind die drei ersten, kürzeren Geschichten und drei albenlange (…)“ • http://bit.ly/2BXA039

28.02.2018 • Allgemeine Zeitung, Mainz:
MICKEY MOUSE TUCKERT DURCH MAINZ • von Anja Engelke • „Ein mit Disney-Motiven beklebter Linienbus wird in den nächsten Wochen auf die Ausstellung ‚Walt Disney – Mickey, Donald & Friends‘ hinweisen, die das Landesmuseum ab Mittwoch, 14. März, zeigt. Vertreter des Landesmuseums und der Mainzer Mobilität stellten den Bus am Dienstag vor (…)“ • http://bit.ly/2BVJFXF
__________________________________________________________________________

NETZSCHAU

27.02.2018 • Tagesspiegel Online:
AUF DER SUCHE NACH DEM ZEN • Erik Wenk über „Zen ohne Meister“ (avant) von Frenk Meeuwsen: „(…) Der Comic wird immer dann am spannendsten, wenn Meeuwsen in Kulturschock-Anekdoten die Fremdartigkeit der japanischen Kultur schildert: Fischer, die mit Kormoranen Fische fangen, die sie an Leinen gebunden haben, Obdachlose, die Blumenkästen vor ihre Papphütten stellen, Büroangestellte, die nach ihrer Entlassung noch monatelang zum Schein zur Arbeit gehen, oder die Hikikomori, Jugendliche, die den Kontakt mit der Außenwelt abbrechen und sich weigern, ihr Zimmer zu verlassen (…)“ • http://bit.ly/2oEy8DQ

27.02.2017 • Comic.de:
„GESPENSTER GESCHICHTEN“ – TEIL 1 ODER: WIE WIRD MAN COMICAUTOR? • von Peter Mennigen • „(…) Da das Comicmaterial aus den USA inzwischen knapp wurde, stand man bei Bastei vor der Wahl: Entweder stellte man den Verkauf der ‚Gespenster Geschichten‘ von wöchentlich auf monatlich um, oder Bastei produzierte die Comics selbst. Man entschied sich für die zweite Option und suchte nun Autoren für das Projekt. Ich sollte auch einige Exposés dafür beisteuern. Davon ausgehend, dass gleichzeitig zahlreiche gestandene Bastei-Autoren an den Gespenster-Comics arbeiteten, hielt ich mich als ‚der Neue‘ im Team mit der Menge an Geschichten noch etwas zurück. Ich schrieb vier Exposés, schickte die zum Verlag und erhielt sie alle wenige Tage später – mit einigen kleinen Anmerkungen und Änderungswünschen versehen – genehmigt zurück (…)“ • http://bit.ly/2CqaiFm

27.02.2018 • Comicleser:
LADY MECHANIKA, Band 2 • Holger Bachmann über den bei Splitter erschienenen Band von Joe Benitez, M. M. Chen u.a.: „(…) Jules Verne mit Brillen auf dem Zylinder! Tomb Raider im viktorianischen Rock! Cyborgs und Monster, wohin das Auge blickt! Auch in den neuesten Kapiteln seiner Steampunk-Saga wirft Erfinder und Zeichner Joe Benitez (vormals in Diensten von Top Cow und DC) wieder munter viel Zutaten in den mechanischen Mixer und rührt daraus eine bunte Achterbahnfahrt, die optisch wie gewohnt einen Leckerbissen kredenzt (…)“ • http://bit.ly/2CMxqcU

28.02.2018 • Comicgate:
60 JAHRE SIGURD: Das Schwarze Schiff / Laban – Labyrinth des Todes • Christian Muschweck über die bei Comics etc. erschienenen Bände von Hansrudi Wäscher: „Die Jubiläumsedition der Reihe Sigurd wird fortgesetzt, und diesmal sind es gleich zwei Bände auf einmal. Damit ist Hartmut Becker mit seiner Edition Comics etc. auf dem besten Weg, die schönste Sigurd-Ausgabe, die es je gab, zu veröffentlichen. Die aufwendige Aufbereitung und die Neukolorierung heben Hansrudi Wäschers Zeichnungen auf ein bisher nicht geahntes Niveau (…)“ • http://bit.ly/2F97pcT

28.02.2018 • LiteraTopia:
ES WAREN EINMAL SCHWARZE GEDANKEN • Markus Drevermann über den Carlsen-Band von André Franquin u.a.: „(…) ‚Es waren einmal Schwarze Gedanken‘ ist kein einfacher Comicband, in dem die ‚Schwarzen Gedanken‘ gesammelt sind. Wer so etwas sucht, ist hier falsch und sollte zur einfachen Variante greifen, die genauso heißt: ‚Schwarze Gedanken‘. Allerdings würde er dann sehr viel verpassen. Den ‚Es waren einmal Schwarze Gedanken‘ hat unheimlich viel zu ihnen und ihren Schöpfer zu sagen. Es gibt gleich mehrere Interviews mit Freunden, Bekannten und Bewunderern Franquins, selbst er und seine Tochter kommen zu Wort und Essays über Franquin und seine bissigen Anmerkungen zur Menschheit durch die ‚Schwarzen Gedanken‘. Dadurch kann sich der Leser ungefähr vorstellen, wer der Mensch dahinter war und wie er gefühlt haben mochte (…)“ • http://bit.ly/2Fd7o7V

28.02.2018 • Comicleser:
DIE EISENDIVISIONEN, Band 3 • Bernd Weigand über den bei Bunte Dimensionen erschienenen Band von Jean-Luc Sala & Stefano Martino: „(…) wir befinden uns hier einmal mehr in einer der beliebten Alternativwelt-Geschichten. Hier war, ähnlich wie in Kieron Gillens ‚Über‘ das deutsche Wunderwaffenprogramm von Erfolg gekrönt. Allerdings weder durch Düsenjäger noch durch Raketen oder gar durch modifizierte Super-Soldaten, sondern mit Hilfe von Mechs – riesigen bemannten Roboter-ähnlichen Kampfmaschinen (…) Autor Jean-Luc Sala reiht hier hinsichtlich seiner alternativen Geschichtsschreibung viele Ideen dicht gedrängt aneinander, denen man bisweilen eine größere Entfaltung gewünscht hätte (…)“ • http://bit.ly/2BVrUb6

28.02.2018 • Splashcomics:
PRIVATDETEKTIV RAFFINGTON EVENT • Bernd Hinrichs über den bei Schreiber & Leser erschienenen Band von Andreas: „(…) ‚Privatdetektiv Raffington Event‘ ist ein typisches Andreas: Skurrile Geschichten, extravagante und faszinierende Zeichnungen. Da es sich bei dem Band um Kurzgeschichten und nicht um eine Serie handelt, sei er neben seinen Fans, vor allem gerade Neueinsteigern bei Andreas ans Herz gelegt (…)“ • http://bit.ly/2F2mbDa

28.02.2018 • Sumikai:
NEUER SPIN-OFF-MANGA VON CAPTAIN TSUBASA ERZÄHLT VON TSUBASAS GRUNDSCHULZEIT! • von Gina Dähmlow • „(…) Shueishas ‚Grand Jump Premium‘ gab am Dienstag bekannt, dass Yoichi Takahashi in der Ausgabe zum 25. April 2018 den Spin-off-Manga ‚Captain Tsubasa Shonen-hen‘ beginnen wird. Im Fokus der Geschichte sind Tsubasas Zeiten als Grundschüler (…) Die Original-Geschichte handelt von dem 11-jährigen Tsubasa Ozora, einem Jungen, der Fußball liebt und wegen seines Talents von seinem Trainer Roberto trainiert wird. Der Manga lief von 1981 bis 1998 in Shueishas ‚Shonen Jump‘ (…)“ • http://bit.ly/2COdNBn
__________________________________________________________________________

COMIC-TIPP DES TAGES

TO-DO(OM)-LISTE • von Daniela Schreiter • http://bit.ly/2F8w1CJ
__________________________________________________________________________

CARTOON-TIPP DES TAGES

EHEGATTENSPLITTING • von Ralph Ruthe • http://bit.ly/2BYzkKT