die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

ab sofort gibt es an dieser Stelle regelmäßig einen (fast) täglichen Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 5. März 2018.

Den regulären, ca. wöchentlich erscheinenden „die neunte“-Newsletter gibt es weiterhin als „Best of“-Version – ergänzt um Ranglisten, Veranstaltungstipps und vieles mehr. Zu finden ist er unter: http://www.die-neunte.com/
__________________________________________________________________________

PRESSESCHAU

04.03.2018 • Welt am Sonntag:
AUSGESPROCHEN SCHWARZ • von Jan Küveler • “(…) selbst in den diversen ‚Shaft‘-Varianten laufen ziemlich viele Bleichgesichter herum. Im afrikanischen Königreich Wakanda hingegen gibt es nur einen dümmlich lächelnden CIA-Agenten, der von den stolzen Frauen, die dort die Showrunner sind, hört, der Kolonisator solle doch einfach mal die Klappe halten. Oft liegt er aber auch stumm im Koma, dann seufzen die Wakandanerinnen neben ihren Mega-Hightech-Heilmaschinen: ‚Noch ein weißer Junge, den wir reparieren müssen.‘ Und ob es wirklich ein Zufall ist, dass die beiden einzigen Weißen, die eine nennenswerte Rolle spielen, von Martin Freeman und Andy Serkis verkörpert werden? Von Leuten also, die man vor allem als ausgegrenzte Fantasy-Minderheiten kennt, als Hobbits und als sprechender Affe (…)“ • http://bit.ly/2tbUKRI (kostenpflichtig)

05.03.2018 • Tagesspiegel:
MIT ASTERIX LESEN GELERNT • Erik Wenk porträtiert den Comic-Zeichner Ingo Römling anlässlich der vom 06.03. bis 27.04.2018 laufenden Ausstellung „Eine Reise durch Raum und Zeit“ in der Bezirkszentralbibliothek Spandau • “(…) Nach einem abgebrochenen Kommunikationsdesign-Studium in Wiesbaden stürzte sich Römling als Illustrator und Grafiker ins Berufsleben: Während seiner Arbeit in der Werbebranche entstanden viele kurze Comics und Illustrationen für Firmen und Werbekampagnen sowie für diverse Musikmagazine. Außerdem gestaltete er zahlreiche Albencover für Metal- und Gothic-Bands wie ASP, Samsas Traum, L’Ame Immortelle, Alestrorm oder Sopor Aeternus (…)“ • http://bit.ly/2FhYfrv

05.03.2018 • Westdeutsche Zeitung – Ausgabe Düsseldorf:
COMICFANS AUF DER JAGD NACH SCHNÄPPCHEN UND AUTOGRAMMEN • von Christopher Mastalerz • “(…) Im Weiterbildungszentrum der Volkshochschule am Bertha-von-Suttner-Platz herrscht Trödelmarktatmosphäre. An den eng beieinanderliegenden Tischen stöbern über den Tag verteilt 600 Leute, feilschen um jeden Preis. Es sind ausschließlich Comics und dazugehörige Fanartikel, und bei den Besuchern handelt es sich um Fans jeden Alters von Comics und Mangas. Hier am Bahnhof findet seit drei Jahren mit der Comic- und Manga-Convention eine von vielen Comicmessen statt, in denen sich die Szene trifft – aber nicht nur, um sich mit Comics und Figuren zu versorgen, sondern auch, um sich über die neuesten Veröffentlichungen auszutauschen oder sich im selbstgebastelten, der Lieblingsfigur nachempfundenen Kostüm zu präsentieren (…)“ • http://bit.ly/2tflGQN
__________________________________________________________________________

NETZSCHAU

02.03.2018 • Spiegel Online:
MOSKAU UND WASHINGTON VON IHRER SCHEUSSLICHSTEN SEITE • Timur Vermes über „Die besten Feinde: Dritter Teil 1984/2013“ (avant) von Jean-Pierre Filiu & David B.: „(…) B./Filiu wollen in ‚Die besten Feinde‘ das Dauerfiasko der US-Nahostpolitik verständlich machen. Erfahrung hat B. (eigentlich Pierre-Francois Beauchard) reichlich: Beim Festival in Angouleme ausgezeichnet, hat er schon öfter als Comic-Historiker gearbeitet. Diese Routine spürt man: Es funktioniert erstaunlich gut, obwohl die Comicform wenig dazu beiträgt (…)“ sowie „The Death of Stalin“ (Splitter) von Fabien Nury & Thierry Robin: „(…) David B. muss vieles erklären, Nury/Robin können vieles einfach zeigen. Auch wer nichts über Stalin weiß, erkennt an der Furcht in den düsteren Panels, wie groß die Gefahr sein muss. Und so werden acht Seiten in einem Sitzungssaal spannend wie die Schießerei am OK-Corral – obwohl statt Kugeln nur verlogene Argumente fliegen. Nicht minder hilfreich: Nury/Robin lockern das bittere Szenario geschickt auf – die Vorbereitung der Leiche auf den Sarg, das Staatsbegräbnis sind überzeugend inszenierte Hingucker (…)“ • http://bit.ly/2D1salz

03.03.2018 • Tagesspiegel Online:
IM SCHWITZKASTEN DER ANTIKE • Ralph Trommer über „Gilgamesch“ (Carlsen) von Jens Harder: „(…) Harder [hat sich] von der überlieferten Kunst und Ästhetik des mesopotamischen Raums zur Zeit der Entstehung des Epos inspirieren lassen – von Tontafeln, Rollsiegeln, Plastiken, insbesondere aber von Reliefdarstellungen, die häufig Szenen mit Herrscher- oder Götterdarstellungen aneinanderreihen. Harder wählt also den der Comic-Kunstform verwandten Relieffries bzw. Bilderfries als adäquate Form aus, um einen Comic zu kreieren, der – zumindest auf den ersten Blick – selbst aussieht wie aus ocker-sandigem Ton gehauen (…)“ • http://bit.ly/2tidlvp

05.03.2018 • Perry-Rhodan.net:
ANDY MORGAN – GESAMTAUSGABE 1 • Klaus N. Frick über den bei Carlsen erschienenen Band von Greg & Hermann: „(…) Mit ‚Andy Morgan‘ schufen der Texter Greg (Michel Louis Albert Regnier) und der Zeichner Hermann (Hermann Huppen) einen echten Klassiker des frankobelgischen Abenteuer-Comics. Viele Comics, die in den späten 70er-Jahren sowie in den Jahren danach veröffentlicht wurden, bauten auf den Erfahrungen der beiden Künstler auf. Sie legten mit den packenden Abenteuern, in denen spannende Dialoge und extrem realistisch wirkende Zeichnungen eine perfekte Einheit bildeten, den Grundstock für ein ganzes Genre (…)“ • http://bit.ly/2D06DtF

05.03.2018 • Splashcomics:
TAKANE & HANA 1 • Christel Scheja über den bei Carlsen erschienenen Manga-Band von Yuki Shiwasu: „(…) Armes Mädchen trifft auf reichen Schnösel, der erst noch Benehmen lernen muss, das ist kein neues Thema in romantischen Mangas. Immerhin gibt sich die Künstlerin Mühe, das ansprechend zu erzählen und dabei die Heldin nicht all zu schlecht dastehen zu lassen (…)“ • http://bit.ly/2FTTfdP

05.03.2018 • Sumikai:
KAZÉ GAB VIER NEUE MANGA-LIZENZEN FÜR HERBST 2018 BEKANNT! • von Gina Dähmlow • “(…) Den Anfang macht die bisher acht Bände umfassende Serie ‚Akame ga Kill! Zero‘ vom Autor Takahiro und Zeichner Kei Toru. Dabei handelt es sich um eine Vorgeschichte zum Manga ‚Akame ga Kill!‘. ‚Akame ga Kill! Zero‘ erscheint ab November im zweimonatlichen Takt (…)“ • http://bit.ly/2Fe1oMO
__________________________________________________________________________

COMIC-TIPP DES TAGES

DAS LEBEN IST KEIN PONYHOF: Bahnhofsverständnis • von Sarah Burrini • http://sarahburrini.com/wordpress/
__________________________________________________________________________

CARTOON-TIPP DES TAGES

ENDLICH AMTLICH • von Schwarwel • http://bit.ly/2H17JYo