die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

ab sofort gibt es an dieser Stelle regelmäßig einen (fast) täglichen Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 12. März 2018 mit den ersten medialen Vorboten zur Leipziger Buchmesse, die uns diese Woche noch verstärkt beschäftigen wird.

Den etwa einmal die Woche erscheinenden regulären „die neunte“-Newsletter gibt es weiterhin als „Best of“-Version – ergänzt um die wöchentlichen Ranglisten, Veranstaltungstipps und vieles mehr. Zu finden ist er unter: http://www.die-neunte.com/
________________________________________________________________

PRESSESCHAU

12.03.2018 • Süddeutsche Zeitung:
FRÜHJAHRSPUTZ BEI BASTEI LÜBBE • von Dieter Sürig • „Der neue Firmenchef Carel Halff will den Verlag aus der Krise holen. Um Schulden abzubauen, sucht er zunächst einen Käufer für die Streamingplattform Oolipo (…) Der Verlag hat sich übernommen, zu viele Zukäufe gestemmt, und die im vergangenen Jahr als 2017 als Vorzeigeprojekt für digitale Geschichten gefeierte Streamingplattform Oolipo geriet zum Desaster, Bilanzkorrekturen wurden vorgenommen, Vorstandschef Thomas Schierack musste gehen. Der Wert der Aktie hat sich seit dem Börsengang 2013 fast gedrittelt und befindet sich auf einem historischen Tiefstand bei drei Euro (…)“ • http://bit.ly/2tFYBqi (kostenpflichtig)

12.03.2018 • Main-Post, Würzburg:
PROMINENTER BESUCH IN DER COMICSZENE • von Aaron Niemeyer • „(…) Mit Disney-Comiczeichner Arild Midthun war in Würzburg ein echter Szenestar zu Besuch. Fans nutzen die Gelegenheit zum Austausch und ließen sich von dem Zeichner kostenlose Kunstwerke anfertigen (…) Rund 25 begeisterte Comicliebhaber waren gekommen, um sich miteinander auszutauschen, ein paar Worte mit Comiczeichner Arild Midthun zu wechseln und vor allem, um sich von dem weltbekannten Künstler eine personalisierte Zeichnung nach ihren eigenen Vorstellungen erstellen zu lassen (…) Arild Midthun in der Comicszene aktiv. In Deutschland einen Namen gemacht hat er sich vor allem durch seine 2014 erschienene Auswahl von Disney-Comics, in denen er die Abenteuer von Donald Duck und Mickey Maus illustrierte (…)“ • http://bit.ly/2Ft5GQK

Jetzt auch gratis im Internet verfügbar …

22.02.2018 • Der Tagesspiegel:
DIE GEBURTSHELFER VON KASSEL • von Lars von Törne • „Besonders viele herausragende deutsche Comics kommen aus Nordhessen. Warum? Eine Spurensuche (…) Die große Freiheit und Selbstständigkeit, die die Studierenden hier erleben, betont tags darauf auch Hendrik Dorgathen selbst beim Besuch an seiner Hochschule. ‚Ich sehe mich als Hebamme‘, erzählt der Professor beim Mittagessen in der Mensa des grauen Betonbaus mit Blick auf den winterlichen Park vor der Tür. ‚Wenn die Studierenden nicht schwanger hier ankommen, kann ich auch nichts machen.‘ Seine Aufgabe sei es vor allem, dem Nachwuchs dabei zu helfen, ’sein erstes Baby zur Welt zu bringen‘ (…)“ • http://bit.ly/2FwmztU

__________________________________________________________________________

NETZSCHAU

08.03.2018 • die zukunft:
ZWISCHEN MANGA UND MOEBIUS • Christian Endres im Gespräch mit der Comic-Künstlerin Frauke Berger, von der bei Splitter gerade „Grün“ erschienen ist • „(…) Eigentlich war ‚Grün‘ mal eine Reihe von lose zusammenhängender Kurzgeschichten. Es sollte nie länger als 70 Seiten lang werden, ist dann aber über die Zeit gewachsen. Vom Splitter-Verlag habe ich zufällig in einem Review-Format gehört. Mit westlichen Comics habe ich lange Zeit entweder Superhelden oder ‚Asterix‘ verbunden, da war das Programm des Splitter-Verlages für mich eine wahre Fundgrube. So wirklich viel Auswahl bei deutschen Verlagen mit Genre-Kost hat man tatsächlich aber auch nicht, wenn man sich mit seiner Mappe auf Messen umsieht (…)“ • http://bit.ly/2p5gxGr

09.03.2018 • SR.de:
AM ROCKZIPFEL EINES LEINWANDMONSTERS • Gerd Heger über „Gérard – Fünf Jahre am Rockzipfel von Depardieu“ (Reprodukt) von Mathieu Sapin: „(…) Zurückhaltend, oft auch wirklich witzig, mit einem Blick, dem nichts entgeht, lässt er uns teilhaben an dieser Zeit voller Wunder/n, die er als Schatten eines Künstlers verbringen darf. Dem scheint Angst fremd, eine monumentale Willenskraft treibt ihn voran, er wallt zwischen ‚ennui‘ und Aufbrausen hin- und her. Näher kann man einem solchen ‚Monster‘ der Leinwand nicht kommen: Den scheinbar harmlosen Bildchen von Sapin gelingt es (und vielleicht kann das nur das Bild), sogar die unscharfen Geheimniszonen aufscheinen zu lassen, die den allzumenschlichen Übermenschen Depardieu umgeben“ • http://bit.ly/2Imc4XF

11.03.2018 • LiteraTopia:
SAMURAI GESAMTAUSGABE Bd.3 • Markus Drevermann über den bei Splitter erschienenen Band von Jean-Francois Di Giorgio & Frédéric Genet: „(…) Takeo bekommt endlich Antworten und der Leser eine spannende Geschichte. Die Abenteuer des Samurais ziehen den Leser hinein in seine Welt und lassen ihn nicht mehr los. Jean-Francois Di Giorgio macht alles richtig und erschafft eine mitreissende Geschichte, die komplex und rätselhaft ist. Frédéric Genet rundet mit seinen auf den Punkt gebrachten Zeichnungen ‚Samurai‘ zu einem perfekten Lesevergnügen ab (…)“ • http://bit.ly/2p8Oq8p

11.03.2018 • Sumikai:
NEUE MANGA „MADE IN DEUTSCHLAND“ ZUR MANGA-COMIC-CON 2018! • von Iliana • „Nächstes Wochenende öffnet die Manga-Comic-Con 2018 in Leipzig ihre Pforten. Neben einigen japanischen Stargästen setzen die Verlage aber auch wieder viel auf deutsche Zeichner.Während beispielsweise Martina Peters und Niloo ihre neuen Werke bei den großen Verlagen veröffentlichten, sind im „Kreativ-Bereich“ erneut zahlreiche einheimische Mangaka vertreten, die ihre Geschichten selbst herausbringen (…)“ • http://bit.ly/2FD9Mlv

12.03.2018 • MDR Kultur:
PRO: DARUM GEHÖRT COSPLAY AUF DIE BUCHMESSE • von Fritjof Eckardt • „(…) Das Publikum der Leipziger Buchmesse kennt diese Leidenschaft: das Eintauchen in neue, fremde Welten. Ganz gleich ob es nun ein Krimi, Science Fiction oder ein (antikes) Drama ist. Cosplayer erarbeiten aus eben diesen Eindrücken ein kreatives Projekt und erwecken ihre Fantasie zum Leben. Wer denkt, dass Cosplayer nur Mangas lesen, der liegt sehr oft falsch, denn auch sie sind Käufer von Büchern und Romanen aus den verschiedensten Genres. Außerdem bietet das Medium Manga für viele jüngere Leser den Einstieg in die Freizeit-Literatur (…)“ • http://bit.ly/2p9ltJp

12.03.2018 • MDR Kultur:
CONTRA: DARUM GEHÖRT COSPLAY NICHT AUF DIE BUCHMESSE • von Claudius Nießen • „(…) Lange Zeit habe ich mich auf dem Weg zwischen zwei Terminen einfach nur an Euch vorbeigedrängelt. Als wäre der Weg zwischen zwei Messehallen nicht eh schon eine Tortur, habe mich an ausladenden Flügeln vorbeigezwängt, mich vor herabsausenden Pappmache-Schwertern geduckt und bin in letzter Sekunde dem Tod durch überdimensionierte Laserwaffen aus der Zukunft entkommen. Seit dem letzten Jahr ist der Bogen aber nun wirklich überspannt. Da fegte mir eine irgendso ein Laserschwert die Brille von der Nase (…)“ • http://bit.ly/2tyxkGm

12.03.2018 • Splashcomics:
DIE TANUKI-PRINZESSIN 1 • Christel Scheja über den bei Kazé erschienenen Manga-Band von Mayu Minase: „(…) Es kommt in japanischen Mangas immer wieder vor, dass jemand tatsächlich mit einem übernatürlichen Wesen verlobt wird, meistens findet man in dieser Spielart der Fantasy jedoch eher Mädchen, die mit lokalen Schreingrottheiten oder magischen Wesen verbandelt werden (…) Dass ein Junge in diese Rolle rutscht ist sehr selten und wenn dann ist der Tenor der Geschichte auch meistens ganz anders. Hier spielt weniger die Sexualität eine Rolle, als der Humor, denn natürlich ist das Tanuki-Mädchen ein richtiger Tollpatsch, der für einige Lacher sorgt (…)“ • http://bit.ly/2p3To7a

12.03.2018 • Comicleser:
DIE EREKTION, Band 1 • Bernd Weigand über den bei Splitter erschienenen Band von Jim & Lounis Chabane: „(…) Wer jetzt hier angesichts des Titels Schmuddel-Niveau oder gar Fäkal-Humor erwartet, liegt völlig falsch und kennt Jims (d.i. Thierry Terrasson) letzte Alben nicht. Der fungiert hier wieder nur als Autor und arbeitet nach dem Zweiteiler „Helena“ ein weiteres Mal mit Zeichner Lounis Chabane zusammen (ihre Zeichenstile sind durchaus vergleichbar). „Die Erektion“ präsentiert er als Kammerspiel in zwei Teilen. Der erste Part hier spielt ausschließlich in der Wohnung von Lea und Florent, binnen einer Nacht und mit Dauerständer. Die Dialoge sind geschliffen, nachvollziehbar und steuern auf eine innere Krise zu. Am Ende schlafen die beiden getrennt, bis mitten in der Nacht die Türklingel ertönt und eine weitere Überraschung für den im September erscheinenden abschließenden Band 2 für Zündstoff sorgen dürfte (…)“ • http://bit.ly/2p4ZxzV

12.03.2018 • Comicgate:
DIE AUSGESTOSSENEN VON ORION 1 • Gerrit Lungershausen über den im Splitter Verlag erschienenen Band von Éric Corbeyran & Jorge Miguel: „(…) ‚Die Ausgestoßenen von Orion‘ beruht auf einer Erzählung von Julia Verlanger (…), die bislang nicht ins Deutsche übersetzt worden ist. Corbeyran hat sich damit einen guten Stoff ausgesucht: Der Comic hat einiges Potential: die Probleme eines gesellschaftlichen Kastensystems, die Herausforderung einer politischen Nicht-Interventions-Strategie (vergleichbar mit der ‚Obersten Direktive‘ in Star Trek) oder die nicht ganz trivialen Outlaw-Dialoge zwischen Kolhen und Piratenkapitän Draan (…) So darf es im zweiten und letzten Band bitte weitergehen, erzählerisch wie zeichnerisch, denn Jorge Miguel hat diese archaisch-rohe Welt gut in ebenso rohen Bildern eingefangen (…)“ • http://bit.ly/2FI7Tap
__________________________________________________________________________

COMIC-TIPP DES TAGES

DAS LEBEN IST KEIN PONYHOF: Königsdisziplin • von Sarah Burrini • http://sarahburrini.com/wordpress/
__________________________________________________________________________

CARTOON-TIPP DES TAGES

ZU GAST BEIM VOLK • von Thomas Plaßmann • http://bit.ly/2p7EbRR