die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 8. Mai 2018.

Den etwa einmal die Woche erscheinenden regulären „die neunte“-Newsletter gibt es weiterhin als „Best of“-Version – ergänzt um die wöchentlichen Ranglisten, Veranstaltungstipps und vieles mehr. Zu finden ist er unter: http://www.die-neunte.com/
________________________________________________________________

TV • RADIO

30.04.2018 • Radio 24 – Abig-Show:
UFEM BÄNKLI MIT COMICZEICHNER RENÉ LEHNER • Moderator Maximilian Baumann im Gespräch mit den Zürcher Comic-Zeichner • Sein erster Cartoon ist 1972 in einer Schweizer Zeitung erschienen. Mittlerweile gestaltet er sogar Jugendbücher • https://bit.ly/2KMlA7F

03.05.2018 • NDR Radio/Fernsehen:
RONALD-SEARLE-ARCHIV GEHT ONLINE • von Lina Bande • „Das Museum Wilhelm Busch geht neue Wege: Als erstes Museum in Hannover veröffentlicht es eine Kunstsammlung im Internet. Rund 1.100 Objekte aus dem Ronald-Searle-Archiv wurden bereits erfasst und stehen ab sofort im Online-Archiv zur Verfügung. Der Brite Ronald Searle (1920–2011) war Zeichner und Karikaturist. Schon zu Lebzeiten kauften mehrere Förderer des Museums den Nachlass Searles auf, seit 2010 ist die Sammlung als Dauerleihgabe im Besitz des Museums (…)“ • https://bit.ly/2jIYfaW

04.05.2018 • ARTE – Journal:
OTTO, DIE AUSSTELLUNG • von Sven Waskönig u. a. • Holla-di-hiti! Das Caricatura Museum in Frankfurt zeigt bis zum 2. September eine Kunstausstellung rund um Otto Waalkes. Zu sehen sind vor allem Gemälde in Acryl, die der Komiker seit 2010 gemalt hat. Denn was nur wenige wissen: Bevor Otto mit seinem Bühnenprogramm berühmt wurde, hat er Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg studiert • https://bit.ly/2IqOFY7 (online bis 06.05.2038)

04.05.2018 • DLF Kultur – Lesart:
„DIE UNHEIMLICHEN“: GRAPHIC NOVELS MIT GRUSELFAKTOR • Irene Binal über die Reihe „Die kleine Bibliothek der Unheimlichen“ (Carlsen) und ihre Macher • “(…) Bericht von der Präsentation der von Isabel Kreitz herausgegebenen Reihe im Wiener Literaturhaus am Mittwoch, dem 02.05.2018, bei der die Comic-Künstler Isabel Kreitz, Nicolas Mahler und Lukas Jüliger anwesend waren (…)“ • https://bit.ly/2I8vxdR (online bis 10.11.2018)

05.05.2018 • DLF Kultur – Fazit:
LIBANON VOR DER WAHL – Comics zeichnen die Lage • von Cornelia Wegerhoff • Zu Wort kommt auch Lena Merhej und Joseph Kai vom „Samandal“-Magazin, die die Schwierigkeiten schildern, unter denen Comic-Künstler im Libanon tätig sind • https://bit.ly/2jLonC5 (online bis 11.11.2018)
________________________________________________________________

PRESSESCHAU

05.05.2018 • Süddeutsche Zeitung:
TIM IM AUKTIONSHAUS • von Janis Beenen • „(…) Tim und Struppi sind auf der Flucht aus dem fiktiven Land Bordurien. Die fast 80 Jahre alte Zeichnung der Comic-Helden hat bei einer Auktion nun 629 000 Euro erzielt. Das Bild des belgischen Autors Georges Remi alias Hergé wurde in Paris vom Auktionshaus Christie’s versteigert. Hergés Zeichnung erschien am 22. Juni 1939 auf dem Titel einer belgischen Zeitungsbeilage und gehört zum Band ‚König Ottokars Zepter’ (…)“ • https://bit.ly/2KNUpJU

05.05.2018 • Berliner Zeitung – Magazin:
GRAPHIC NOVELS … • Kurzbesprechungen von Schayan Riaz über:
• „The Death of Stalin“ (Splitter) von Fabien Nury & Thierry Robin: „(…) Obwohl die Geschehnisse (…) von einer beklemmenden Härte gekennzeichnet sind, und obwohl es teils auch wirklich blutig wird (…), fängt man schon nach fünf Seiten an, laut zu lachen (…) ein subversives, komödiantisches Meisterwerk“
• „Lichtung“ (Reprodukt) von Antonia Kühn: „(…) mit solch einer Raffinesse und Geschicklichkeit gezeichnet, dass man einzelne seiten mehrmals anschauen muss, um die ganze Symbolik zu begreifen (…)“
• „Ikon“ (avant) von Simon Schwartz: „(…) Der deutsche Autor und Zeichner vermischt hier auf brillante Weise Fakt mit Fiktion und arbeitet kluge Popkultur-Referenzen ab, wie etwa Orson Welles Film ‚F for Fake‘ oder ‚Das Cabinet des Dr. Caligari (…)“
• „Berenice“ (Carlsen) von Lukas Jüliger nach Edgar Allan Poe: „(…) Im Original geht es um einen Ich-Erzähler, der eine grauenvolle Tat begeht, an die er sich nicht erinnern kann. Jetzt geht es um Cosplay, um Virtual Reality und Internetforen – die Themen sind also mehr oder weniger intakt (…)“
https://bit.ly/2rsyUWL (kostenpflichtig)

05.05.2018 • Nürnberger Nachrichten:
GROSSE BÜHNE FÜR DIE COMIC-WELT – Programm des Internationalen Festivals für grafische Literatur in Erlangen steht • „(…) Dem aufstrebenden Genre der Comic-Reportage ist ein Festivalschwerpunkt gewidmet; Hauptausstellungen beschäftigen sich außerdem mit den satirischen Zeichnungen von Greser & Lenz, den Traumwelten des französischen Comic-Philosophen Marc-Antoine Mathieu, mit den spartenübergreifenden Comic-Erzählungen des Kanadiers Jeff Lemire und dem vielfältigen Wirken des deutschen Comic-Stars Flix (…) Das Herz des Internationalen Comic-Salons schlägt auf der Messe, die in diesem Jahr wegen der Sanierung des Erlanger Kongresszentrums in Messezelthallen in der Erlanger Innenstadt umziehen wird (…) • https://bit.ly/2Ipjs7y

05.05.2018 • taz.die tageszeitung:
SCHREI NACH GLÜCK • Silke Weber über „Der Ursprung der Liebe“ (avant) von Liv Strömquist: „(…) Liest man die Comics der schwedischen Autorin Liv Strömquist, dann gibt es Momente, in denen man sich fragt, ob das, was man da zwischen den Händen hält, eigentlich noch ein Comic ist. Denn im Laufe ihrer Geschichten kommt es oft vor, dass die Panels bis zum Rand nur mit Buchstaben gefüllt sind (…) Als Leser*in fühlt es sich an, als würde man von einem Megafon angeschrien – oder als wäre man ein schwerhöriger Greis, der nur versteht, wenn jedes Wort laut, klar und überdeutlich formuliert wird. Unangenehm ist das aber nicht (…) • https://bit.ly/2FWGKMS

07.05.2018 • Der Tagesspiegel:
COMIC-HELD DER WOCHE: DER MANN FÜR SPEZZIELLE FÄLLE • Barbara Buchholz über „Privatdetektiv Raffington Event“ (Schreiber & Leser) von Andreas • “(…) Im Gegensatz zu seinen opulenten Werken wie „Rork“, „Capricorn“ oder „Cromwell Stone“ mit geradezu schwindelerregenden Seiten wirken die Comics um Raffington Event mit ihren im Raster angeordneten Panels unspektakulär. Doch Andreas nutzt die kleine Form der Kurzgeschichten, um mit Comic-Erzähltechniken zu spielen (…)“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

07.05.2018 • Darmstädter Echo sowie weitere VRM-Blätter:
DER FANTASIE FLÜGEL VERLEIHEN • von Andrea Döring • „(…) Das Japanfestival ‚Hanami – Con meets Festival‘ fand zum 14. Mal in Ludwigshafen statt. Fast 7000 zahlende Gäste kamen und dazu zahlreiche Zaungäste. Eigentlich ist die Con für Fans der japanischen Lebens- und Comic-Kultur gedacht. Doch es sind längst nicht nur japanische Fantasiegestalten zu sehen, auch amerikanische Comic-Helden und europäische Märchenfiguren sind dabei (…)“ • https://bit.ly/2FUtJDn

07.05.2018 • Kölnische Rundschau:
VON DONALD DUCK BIS WONDER WOMAN – Comicmesse in der Stadthalle Mülheim • von Marianna Schmid • „(…) Kinder, an sich eine klassische Zielgruppe für die bunten Heftchen, sind auf der Messe eher rar. Die meisten Fans, die die Kisten nach neuen Comic-Schätzen für ihre Sammlung durchsuchen, sind erwachsen. Sammler-Urgestein Peter Kronhagel zum Beispiel ist für die Messe extra aus Rheinland-Pfalz angereist. Seit über 50 Jahren sammelt er sogenannte Piccolos, fingerbreite Comic-Hefte, die er bereits als Kind entdeckt hat (…)“ • https://bit.ly/2FWBZD5

08.05.2018 • Die Welt – Hamburg:
HAMBURGER GRAPHIC NOVEL TAGE MIT ZEHN KÜNSTLERN AN DER ALSTER • „(…) ’Wie in jedem Jahr sind Anschauung und Analyse ebenso garantiert, wie neue Perspektiven auf die Kunst des Comics‘, verspricht Andreas Platthaus, FAZ-Literaturredakteur sowie Moderator und Kurator der 7. Hamburger Graphic Novel Tage im Literaturhaus. Dort sprechen vom 28. bis zum 31. Mai zehn Künstler unter dem jeweiligen Tagesmotto über ihre Werke und miteinander (…)“ • https://bit.ly/2K6Vziy

Jetzt auch gratis online verfügbar …

26.04.2018 • Der Tagesspiegel:
„GUTE COMICS SIND GUTE COMICS, DAS GENRE IST EGAL“ • Lars von Törne im Gespräch mit dem kanadischen Comic-Künstler Jeff Lemire • “(…) Ich habe immer noch ein paar DC- und Marvel-Projekte, die mir Spaß machen. Aber ich starte keine neuen mehr. Ich denke, dass jede neue Geschichte, die ich von jetzt an mache,´meine eigene Schöpfung sein wird. Und wenn ich mit anderen Künstlern zusammenarbeite, dann am liebsten mit welchen, die ich kenne (…)“ • https://bit.ly/2K01S7a
__________________________________________________________________________

NETZSCHAU

01.05.2018 • Tagesspiegel Online:
HANS UND FRITZ EROBERN AMERIKA • Ralph Trommer über den Katalog „Rudolph Dirks – Zwei Lausbuben und die Erfindung des modernen Comics“ (Christian A. Bachmann Verlag) von Benedikt Brebeck (Hrsg.): „(…) der sorgfältig edierte Katalog [bietet] neben einer Vielzahl selten abgedruckter Strips (den Exponaten der Ausstellung) einen facettenreichen, bis dato weitgehend unbeachteten Einblick in die Geschichte der ‚Katzies‘ und seiner verschiedenen Varianten, die Einwanderungsbewegung von Schleswig-Holstein nach Amerika, sowie in Dirks´ künstlerisches Umfeld (…)“ • https://bit.ly/2FVX947

02.05.2018 • ARTE:
BiTS – DRUILLET • Webmagazin von Rafik Djoumi (Chefredaktion) • Hat Philippe Druillets expansives und barockes Universum den Beginn des Adult-Comics markiert? Begleiten wir einen kosmischen Rebellen, dessen Werke es durch die repressive Gesellschaft des französischen Wirtschaftswunders bis in die großen Kunstgalerien geschafft haben • https://bit.ly/2rty3nT (online bis 01.05.2021)

06.05.2018 • Tagesspiegel Online:
TRADITION MIT HIPSTER-FAKTOR • Barbara Buchholz über „Chiisakobee“ 1 (Carlsen) von Minetaro Mochizuki: „(…) Insgesamt passiert auf den mehr als 200 Seiten gar nicht so viel, so hat es den Anschein. Es geht vielmehr um die Beziehungen zwischen den zusammengewürfelten Schicksalsgenossen und darum, wie sie ihren Alltag bestreiten. Dabei liegt das Augenmerk auf den Details; kleine Ausschnitte füllen ganze Panels: Blicke, Hände und immer wieder Füße, unbekleidet, in Sandalen, Turnschuhe, Slippern, Pumps oder Wanderschuhen (…)“ • https://bit.ly/2Im3bjQ

06.05.2018 • Splashcomics:
DEFENDERS 1: Ohne Skrupel • Christel Scheja über den bei Panini erschienenen Band von Brian Michael Bendis & David Marquez: „(…) Die Geschichte bewegt sich abseits von den großen Handlungssträngen des Marvel-Universums und ist auch gut verständlich für die Fans, die eigentlich nur die Netflix-Serien kennen. Das Geschehen bewegt sich auf dem dortigen eingeschränkt realistischen Niveau und braucht auch nur Hells Kitchen und Umgebung als Schauplatz. Hier agieren Helden, die auch bluten und im Krankenhaus landen können, obwohl sie übermenschliche Kräfte besitzen (…)“ • https://bit.ly/2jIiPb9

07.05.2018 • Comicleser:
SLÁINE, Band 3 • Holger Bachmann über den bei Dantes Verlag erschienenen Band von Pat Mills & Glenn Fabry u. a.: „(…) In den hier vorgelegten Abenteuern Slaines, die im Original 1984 und 1985 in den Ausgaben 411–428 und 431–434 von 2000 AD erschienen, eröffnet Autor Pat Mills einen neuen Handlungszyklus, der die Geschehnisse um den schlagkräftigen Rabauken in einen zeitenüberspannenden Kontext stellt. Verortete die keltische Mythologie in Form von Namen, sagenhaften Orten und Bauwerken die fiktive Welt Slaines schon immer zu einem gewissen Grade in einer nicht näher definierten britischen Vergangenheit, baut Mills nun zusätzlich ein komplettes existentielles Gebäude, das einem H.P. Lovecraft in nichts nachsteht (…)“ • https://bit.ly/2jILcWE

07.05.2017 • Comic.de:
BALLOON BOOKS – ODER: WIE MAN ELEGANT LIZENZVERTRÄGE UMGEHT • von Peter Mennigen • „(…) Als die ersten ALF-Folgen im deutschen Fernsehen alle Quotenrekorde brachen und hierzulande das ALF-Fieber immer weiter um sich griff, führte das bei mir ebenfalls zu einigen Veränderungen. Durch meine Namensnennung im Impressum der ALF-Comics – und später auf den ALF-Buchcovern – trat ich erstmals aus dem Schatten der Anonymität heraus. Bereits kurz nach Erscheinen des ersten ALF-Heftes bat ein Radiosender um ein Interview. Was wiederum mein erstes Interview überhaupt werden sollte, per Telefon live über den Sender (…)“ • https://bit.ly/2jFCadg

08.05.2018 • Tagesspiegel Online:
KONNICHIWA, BERLIN: ANIME-FESTIVAL IN MITTE • von Lars von Törne • „(…) Zehn Tage lang wird im Babylon dann die Vielfalt des japanischen Animationsfilms gefeiert, es gibt mehrere Premieren und Wiederaufführungen, Animations- und Zeichen-Workshops, ein ‚Maid-Café‘ und Karaoke-Singen. Zudem gibt es wie in den Vorjahren wieder eine Ausstellung mit passender Kunst. In diesem Jahr sind es die von Manga und Anime geprägten Zeichnungen des Künstlers Tihmen Ploeger, Künstlername itchi5 (…)“ • https://bit.ly/2rr7UXY
__________________________________________________________________________

COMIC-TIPP DES TAGES

COMIC-SALON-REPORT Teil 4 • von von R. Perez & G. K. Berres • https://bit.ly/2FLeYmj
__________________________________________________________________________

CARTOON-TIPP DES TAGES

KRIMINALSTATISTIK • von Klaus Stuttmann • https://bit.ly/2rsW2V1