die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 25. Mai 2018.

Da es auch wegen der Arbeitsbelastung im Vorfeld des Internationalen Comic-Salons Erlangen zu einer größeren Pause kam, soll in den nächsten Tagen möglichst gebündelt das Wichtigste der letzten zwei Wochen aufgearbeitet werden. Beim heutigen Fokus geht es hierbei auch um Erlangen.

Der reguläre „die neunte“-Newsletter pausiert derzeit, weil wir wegen der neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die an diesem Freitag abschließend umgesetzt wurde, noch einmal von allen Abonnenten eine Bestätigung Ihrer E-Mail Adresse einholen müssen.
____________________________________________________________

IM FOKUS: VOR DEM COMIC-SALON

09.05.2018 • Comicgate:
„ICH FINDE NICHT, DASS WIR AN DER ART UND WEISE, WIE DIE MAX-UND-MORITZ-JURY GEBILDET WIRD, ETWAS ÄNDERN MÜSSEN“: Bodo Birk im Gespräch • Interviewer: Marc-Oliver Frisch • „(…) Sie wollen mir also den idyllischen Büro-Sonntag verderben … Lieber Herr Frisch, Sie wollen ja eigentlich gar kein Interview, sondern ein Streitgespräch führen. Ihre Fragen sind in Fragen verpackte Meinungsäußerungen. Aber gut, ich bin dabei: Hinsichtlich der Zusammensetzung der Max-und-Moritz-Jury bestätigen Sie ja genau das, was ich in meiner letzten Antwort schon ausgeführt habe (…) Ich möchte den Juroren an dieser Stelle übrigens für ihre ehrenamtliche Arbeit sehr danken. Die Lektüre von rund 300 Neuerscheinungen artet durchaus in Arbeit aus, von den zwei Sitzungstagen in Erlangen ganz zu schweigen. Vielleicht sind Sie, lieber Herr Frisch, ja verärgert darüber, dass wir Sie noch nicht gefragt haben? (…)“ • https://bit.ly/2KK78gq

Die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland angeschlossenen Zeitungen wie u. a. „Leipziger Volkszeitung“, „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ oder „Lübecker Nachrichten“ haben die Veröffentlichung der Nominierungsliste zum Max und Moritz-Preis als Aufhänger für einen doppelseitigen Aufmacher zum Comic mit mehreren Beiträgen in ihrer Sonntagsbeilage genutzt …

12.05.2018 • RND-Beitrag, u.a. in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung:
BILDLICH GESPROCHEN • von Martina Sulner • „(…) Reportagen, Biografien, Schauergeschichten, Romane: Graphic Novels werden immer vielschichtiger. Schon lange sind Comics als Kunstform anerkannt, Museen stellen Werke aus. In gut zwei Wochen kommt die Branche wieder zum Comic-Salon in Erlangen zusammen. Eine Erfolgsgeschichte (…)“ • https://bit.ly/2J5ii1A

12.05.2018 • RND-Beitrag, u.a. in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung:
WER BEKOMMT DEN MAX-UND-MORITZ-PREIS? • „(…) Es gilt als wichtigstes Comicfestival in Deutschland: Zwischen dem 31. Mai und dem 3. Juni werden wieder rund 25 000 Anhänger gezeichneter Geschichten beim Internationalen Comic-Salon im bayerischen Erlangen erwartet. Im Rahmen des 1984 gegründeten Festivals, das alle zwei Jahre stattfindet, wird am 1. Juni auch der renommierte Max-und-Moritz-Preis in verschiedenen Kategorien vergeben. Nominiert ist unter anderem die Graphic Novel „Die drei ??? – Das Dorf der Teufel“ (…)“ • https://bit.ly/2J5ii1A

12.05.2018 • RND-Beitrag, u.a. in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung:
„DIE VERFÜHRUNG ZUM LESEN FUNKTIONIERT“ • Martina Sulner im Gespräch mit Ulli Lust, deren Band „Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein“ für den Max und Moritz-Preis nominiert ist • „(…) Ich find es eher erstaunlich, dass ein altmodisches Medium wie eine Bilderzählung heute so reüssiert. In einer Zeit, in der viele denken, alles müsse Geräusche machen und sich bewegen. Manchmal wundert es mich fast, dass es möglich ist, mit Bildern und etwas Text die Leute mitzunehmen, dass die Verführung zum Lesen funktioniert.“ • https://bit.ly/2J5ii1A

15.05.2018 • Tagesspiegel Online:
ALLES BLEIBT ANDERS • von Oliver Ristau • „(…) Erhalten bleiben jedoch (…) über die Stadt verteilte Satellitenausstellungen, die sich konzeptuell unter anderem in einem ‚Comic-Spaziergang‘ niederschlagen. Dieser weist spezifische Eigenheiten auf, welche die konstant voranschreitenden Veränderungen innerhalb der inzwischen vierunddreißigjährigen Geschichte des Comic-Salons illustrieren: Die Schnitzeljagd zur Komplettierung eines in verschiedene Kapitel unterteilten Comics von Michael Jordan führt durch inhabergeführte Geschäfte (…)“ • https://bit.ly/2saDPv1

16.05.2018 • Nürnberger Nachrichten:
WITZE FÜR DEUTSCHLAND IM NACHHALTIGKEITSTEST • von Stefan Mössler-Rademacher • „Warten auf den Internationalen Comic-Salon: Das Kunstmuseum Erlangen zeigt Arbeiten von ‚Greser & Lenz‘. Vom 31. Mai bis 3. Juni findet der 18. Comic-Salon Erlangen statt. Bereits jetzt sind im Kunstmuseum ‚Witze für Deutschland‘ mit den Karikaturen des Duos ‚Greser & Lenz‘ zu sehen (…) Aus mehreren Tausend Originalzeichnungen wurden für die Werkschau rund 250 Karikaturen aus über zwei Jahrzehnten ausgewählt und thematisch gegliedert. Neben den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Technik, Zeitgeschichte, Religion, Medien und Privates wird erstmals eine Auswahl der Tierzeichnungen präsentiert, die die FAZ seit 2008 in der Rubrik ‚Staat und Recht‘ druckt (…)“ • https://bit.ly/2IO1jxb (kostenpflichtig)

24.05.2018 • Fränkischer Tag, Bamberg:
TREFFEN DER SUPERHELDEN • „(…) Über 25 000 Besucher und Liebhaber grafischer Literatur und Comic-Kunst werden vom 31. Mai bis 3. Juni zum 18. internationalen Comic-Salon-Festival in Erlangen erwartet. Bei der im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Veranstaltung sollen nicht nur die Freunde verschiedenster Superhelden, sondern alle Subkulturen des Comics angesprochen werden. Da die Heinrich-Lades-Halle wegen Sanierungsarbeiten heuer nicht zur Verfügung steht, wird das Festival in die Innenstadt verlegt. Unter anderem auf dem Schlossplatz und auf dem Hugenottenplatz werden für die zahlreich erwarteten Besucher Messezelthallen aufgebaut (…)“ • https://bit.ly/2s6tPDM
____________________________________________________________

TV • RADIO

08.05.2018 • ARTE – Journal:
EDEL RODRIGUEZ: BERÜHMT DURCH TRUMP • von C. Reinhard, C. Wölschow & J. Eisel • Er ist der vielleicht am meisten gehasste Künstler von Donald Trump: Edel Rodriguez. Auf den Titeln von renommieren Magazinen karikiert er den amerikanischen Präsidenten als loderndes Streichholz, Abrissbirne, oder Komet, der auf die Erde zurast. Beim Pictoplasma Festival in Berlin hat er eine Auswahl seiner Werke gezeigt • https://bit.ly/2ruQQjx (online bis 10.05.2038)

11.05.2018 • DLF Kultur – Lesart:
„DIE UNHEIMLICHEN“ – WENN LITERATUR ZUM COMIC WIRD • Die Comic-Künstler Isabel Kreitz und Lukas Jüliger werden zu der neuen Anthologie-Reihe befragt • Kreitz: „(…) Ich beobachte, dass eigentlich die Form für den Comic immer sehr wichtig war in Deutschland. Und letztens hat die Graphic Novel sehr gut eingeschlagen. Jetzt ist die Überlegung, wie kann man noch eine Form finden, die für uns Zeichner ein bisschen weniger aufwendig ist und auch finanzierbarer (…)“ • https://bit.ly/2sdrB54
________________________________________________________________

PRESSESCHAU

Auch hier ein kleiner Schwerpunkt, nämlich rund um den bei Basel lebenden Enrico Marini, der übrigens auch zum Comic-Salon anreisen wird …

17.02.2018 • Schweiz am Wochenende:
BATMAN TRIFFT AUF WAGGIS: Dieser Comiczeichner aus dem Baselbiet zeichnet den Superhelden • von Marc Krebs • „(…) Nanu, wie ist ein Basler Waggis [d. i. eine traditionelle Verkleidung aus der Basler Fasnacht] in einen Batman-Comic hineingerutscht? Durch seinen Zeichner, Enrico Marini. Dieser ist italienischer Abstammung, aber im Baselbiet aufgewachsen. Marini ist die Ehre zuteilgeworden, einen Batman-Band zu zeichnen, der soeben auch auf Deutsch erschienen ist: ‚Der dunkle Prinz‘. Damit nicht genug: Seit Wochen arbeitet Marini unter Hochdruck am zweiten Band, der noch in diesem Frühling erscheinen soll (…)“ • https://bit.ly/2IOGSjM

11.05.2018 • Aargauer Zeitung:
„ICH DURFTE MICH MIT BATMAN AMÜSIEREN“ • Marc Krebs im Gespräch mit Enrico Marini • „(…) Jim Lee, der Verleger von DC-Comics, die Superman, Batman und Co. herausbringen, kannte meine Arbeit und wollte mich für einen Band gewinnen. Ich konnte frei wählen, er hätte mich auch Wonderwoman oder Green Lantern machen lassen. Ich entschied mich für Batman, weil mir diese Figur schon als Kind am meisten bedeutete. Und als Gegenfigur wählte ich den Joker, die perfekte Nemesis (…)“ • https://bit.ly/2IM3e5l

16.05.2018 • sda-Meldung, u. a. in der Basler Zeitung:
KULTURPREIS FÜR ASTRONOM ROLAND BUSER [UND ENRICO MARINI] • „(…) Der Astronom und Philosoph Roland Buser ist Träger des diesjährigen Kulturpreises des Kantons Baselland (…) Im Weiteren hat die Regierung einen mit 20.000 Franken dotierten Spartenpreis Comic an den Baselbieter Comiczeichner Enrico Marini verliehen (…) Die Kultur-, Sparten- und Förderpreise verleiht die Regierung auf Vorschlag des Kulturrats. Sie werden aus dem Baselbieter Swisslos-Fonds finanziert (…)“ • https://bit.ly/2Lx7Gqy
__________________________________________________________________________

NETZSCHAU

02.05.2018 • taz.de – [‚kɒmik_blɔg]:
THERE WILL BE BLOOD – Eine Aktualisierung der längst kanonisch gewordenen Dekonstruktion des (Fledermaus-)Heldentums • Mario Zehe über „Batman, The Dark Knight III – Die Übermenschen“ (Panini) von Frank Miller, Brian Azzarello, Andy Kubert u. a.: „(…) Viel Blut wird fließen, und zwar insbesondere das der scheinbar so unverwundbaren Superhelden. Wenn dieser extrem hohe Blutzoll aber nicht mehr bedeutet als ein weiteres selbstreferentielles Spiel mit den Dos und Dont’s des Genres, bliebe das Ganze tatsächlich eher eine Farce. Allerdings hat Frank Miller zu alter Stärke zurückgefunden und mit ‚The Dark Knight III‘ einen Batmancomic geschaffen, der so politisch scheint wie schon lange nicht mehr (…)“ • https://bit.ly/2wsxD72

03.05.2018 • Comic-Denkblase:
ATELIERBESUCH: HOLGER KLEIN • von Alex Jakubowski • „Für einen Artikel, der demnächst auf hessenschau.de erscheinen wird, war ich heute zum Atelierbesuch beim Frankfurter Comic-Zeichner Holger Klein. Vor ein paar Monaten hat er seinen aktuellen Comic „Tödliches Spiel“ veröffentlicht (Kult Comics). Die Geschichte spielt im Frankfurt der 50er Jahre und handelt vom tödlichen Fenstersturz eines Musikers. War es ein Unfall, Selbstmord oder doch Mord? (…)“ • https://bit.ly/2rx0Ho7

06.05.2018 • Comicgate:
A HOUSE DIVIDED 1 & 2 • Jan-Niklas Bersenkowitsch über den bei Carlsen erschienenen Band von Haiko Hörnig & Marius Pawlitza: „(…) Es geht also durchweg spannend zu und die energiegeladenen Figuren fechten schlagfertige Dialoge aus, während sie sich bekämpfen oder voreinander flüchten. Die reichhaltige Action kommt aber ohne Brutalität aus. Damit ist ‚A House Divided‘ eine Comiclektüre, die auch für jüngere Leserinnen und Leser geeignet ist, die sich vor allem mit Hauptfigur Henrietta identifizieren können. Durch deren Entwicklung von einer schüchternen zur einer mutigeren und verantwortungsbewussten Person, wird die Geschichte noch um eine tiefere Ebene bereichert (…)“ • https://bit.ly/2I2UawP
__________________________________________________________________________

COMIC-TIPP DES TAGES

Auch die Zebra-Redaktion ist weiterhin voller Vorfreude auf Erlangen …

COMIC-SALON-REPORT Teil 5 • von R. Perez & G. K. Berres • https://bit.ly/2J6x3kI
__________________________________________________________________________

CARTOON-TIPP DES TAGES

GOOD DUCK PANELS: Blick in die Zukunft • von Carl Barks & Erika Fuchs • https://bit.ly/2KWTVAh