die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 22. Oktober 2018.


TV • RADIO

19.10.2018 • 3sat – Kulturzeit:
COMIC-TIPPS IM OKTOBER 2018 • Martin Schöne über die Graphic Novels:
• „Hand aufs Herz“ (avant) von Leïla Slimani & Laetitia Coryn: „Sie gibt den marokkanischen Frauen endlich eine Stimme – vielschichtig und kompromisslos“; http://t1p.de/w623 (online bis 26.10.2018)
• „Dickmadam, die lachte“ (Schreiber & Leser) von Zidrou & Benoît Springer: „Eine Spirale aus Horror, Ekel und Wahnsinn: ‚Dickmadame, die lachte‘ ist ein Thriller-Szenario von Zidrou mit kraftvollen Zeichnungen von Benoît Springer. Stephen King küsst David Lynch“; http://t1p.de/nbh7 (online bis 18.10.2019)

20.10.2018 • NDR Fernsehen – Nordtour:
ENTENHAUSEN-AUSSTELLUNG IN EUTIN • Lisa Knittel über die Ausstellung „Besuch aus Entenhausen“ (Ostholstein-Museum, Eutin, bis 11.11.2018) • Die Ausstellung ist eine Hommage an die Zeichner hinter dem Markennamen. Zu sehen sind Tuschungen, Zeichnungen und seltene Farbdrucke • http://t1p.de/j88q (weitgehend identisch mit dem Beitrag aus dem „Schleswig-Holstein Magazin“ vom 01.09.2018)

20.10.2018 • 3sat – Kulturdoku:
TAUBEN IN DEN STÄDTEN • von Anna Katharina Hahn • Anna Katharina Hahn, die große Erzählerin des deutschen Bürgertums, fragt in verschiedenen Städten, wie Menschen mit Tauben leben – zwischen Hass und Liebe, Hunger und Schönheit, Himmel und Kunst (…) Außerdem führt ihre Suche in ein Atelier in Berlin. Es wird eine spannende Begegnung mit dem Künstler und Bilderbuchillustrator ATAK, dessen Buch von den ausgestorbenen Wandertauben in Amerika erzählt. Die beiden diskutieren aus den unterschiedlichen kreativen Perspektiven diese Vögel, die wie wenige sonst die Menschen entzweien • http://t1p.de/v60k (online bis 20.11.2018)

21.10.2018 • BR 2 Radio – Kulturjournal:
ANDY POP – Comic über Andy Warhol • von Niels Beintker • Der Comic-Künstler Typex und seine Andy Warhol-Biografie „Andy – A Factual Fairytale: Leben und Werk von Andy Warhol“ (Carlsen, ab Ende der Woche im Handel) • http://t1p.de/4ptl


PRESSESCHAU

18.10.2018 • Jungle World – dschungel:
GELÖSTE ZUNGEN • Jonas Engelmann über „Hand aufs Herz“ (avant) von Leïla Slimani & Laetitia Coryn sowie Slimanis Essay- und Interviewsammlung „Sex und Lügen. Gespräche mit Frauen aus der arabischen Welt“ (btb): „(…) Leïla Slimani und die Zeichnerin Laetitia Coryn porträtieren Frauen wie Nour oder Zhor, die sich nicht zufriedengeben mit den langsamen Fortschritten des Emanzipationsprozesses im Maghreb. ‚Die marokkanische Frau wird nicht unterworfen, sie sitzt nur in der Scheiße‘, sagt die Soziologin Sanaa El Aji. Zwar nehmen Frauen immer mehr öffentliche Positionen ein und es herrscht in Marokko kein Kopftuchzwang, doch immer wieder zeigt sich, dass die religiösen Moralvorstellungen zu tief in der Gesellschaft verankert sind, als dass man sie innerhalb weniger Jahre überwinden könnte (…)“ • http://t1p.de/nbvr

20.10.2018 • taz.die tageszeitung – Berlin-Ausgabe:
MYTHISCHER MOLOCH • Doppelrezension von Ralph Trommer über:
• „Berlin 1931“ (avant) von Felipe H. Cava & Raúl sowie „Berlin (3): „(…) Zwei spanische Comicautoren veröffentlichten 1992 ‚Berlin 1931‘. Auf deutsch 2001 erschienen, war es die erste Publikation des avant-verlags, die jetzt neu aufgelegt wird (…) Während die zwei sehr kurzen Geschichten eher wie stilistische Fingerübungen des sehr experimentierfreudigen Zeichners wirken, ist die zentrale lange Geschichte ‚Reise nach Swinemünde‘ die ambitionierteste (…)“
• „Berlin (3): Flirrende Stadt“ (Carlsen) von Jason Lutes: „(…) Jason Lutes gelingt eine komplexe Verflechtung von Schicksalen, die zusammen ein authentisches Bild Berlins kurz vor Hitlers Machtübernahme ergeben. Gelungen ist vor allem der Kontrast vom ausschweifenden Nachtleben der Hautevolee mit den durch viele Details sehr realistisch geschilderten ärmlichen Lebensverhältnissen der unteren Schichten (…)“
http://t1p.de/ykez

22.10.2018 • taz.die tageszeitung:
KARIKATUR OHNE WITZ, ABER MIT RASSISMUS • von Anne Fromm • „(…) ‚Der Brexit als Chance‘, steht unter dem Bild. Es zeigt zwei Männer die um einen Baumstamm sitzen. Sie sind schwarz, haben dicke Lippen, dicke Nasen und tragen nur einen LENDENSCHURZ. Im Hintergrund schleppt ein weiterer Mann im Lendenschurz ein totes Gnu an den Hörner durchs Bild. Die beiden Männer vorne arbeiten offensichtlich an einem Brief. Ihr Schreibgerät ist eine Feder. ‚Großer Massa Juncker‘, diktiert einer der beiden, während der andere eifrig schreibt. ‚Hiermit bewerben wir uns um den frei gewordenen Platz in der EU‘. Das ist, um es deutlich zu sagen, an Rassismus und kolonialem Denken kaum zu überbieten (…)“ • http://t1p.de/gyz0 • Die angesprochene Karikatur gibt es hier: http://t1p.de/ku70

22.10.2018 • taz.die tageszeitung – Berlin-Ausgabe:
GELÖSTE ZUNGEN • Andreas Hartmann über den Interviewband „Gespräche mit Genialen Dilletanten“ (Martin Schmitz Verlag) von Jacek Slaski: „(…) Slaski, der als Redakteur bei den Stadtzeitungen ‚Tip‘ und ‚Zitty‘ arbeitet, lässt in seinem Buch Protagonisten, die schon beim Festival Genialer Dilletanten und in Wolfgang Müllers Buch dabei waren, nochmals davon erzählen, wie es damals war. Auf dem Festival, in Mauerstadt-Berlin ganz allgemein, in den damals angesagten Szeneclubs wie dem Risiko oder dem Dschungel (…) Auch ist Slaski mutig genug, relativ unerwartet jemanden wie den Comic-Künstler Gerhard Seyfried den Genialen Dilletanten zuzuschlagen, auch wenn der als ehemaliger Hippie mit der damaligen Szene um Wolfgang Müller und Konsorten nur wenig zu tun hatte (…)“ • http://t1p.de/zny7

22.10.2018 • Frankfurter Allgemeine Zeitung:
SPIELST DU NOCH, ODER HÄNGST DU SCHON AB? • Fridtjof Küchemann über „Mira – #freunde #verliebt #einjahrmeineslebens“ (Klett) von Sabine Lemire & Rasmus Bregnhøj: „(…) In Sabine Lemires Kinder-Comic ‚Mira‘ stellt sich ihre Titelheldin selbst unter Beobachtung – indem sie sich altersgerecht fragt, wie sie auf andere wohl wirkt, indem sie ihrem Tagebuch anvertraut, was sie bewegt, und auf Instagram ausstellt, wie sie von den anderen gesehen werden will. Das ist manchmal rührend, mitunter schmerzlich, gelegentlich komisch, aber nie gemein (…)“ • http://t1p.de/4kb9

22.10.2018 • KNA-Beitrag, u. a. Saarbrücker Zeitung:
SCHLUMPFHAUSEN FEIERT GEBURTSTAG • „(…) Die Schlümpfe werden 60. Aus diesem Anlass blicken wir in einem ABC auf den Mikrokosmos der blauen Wichte. Alter: Vor 60 Jahren waren die Schlümpfe erstmals zu sehen – im belgischen Magazin ‚Spirou‘ in der Ausgabe vom 23. Oktober 1958 (…)“ • http://t1p.de/ml2o


NETZSCHAU

17.10.2018 • Comicgate:
LICHTUNG • Florian Schwebel über die bei Reprodukt erschienene Graphic Novel von Antonia Kühn: „(…) ‚Lichtung‘ macht schon durch seine formale Gestaltung deutlich, dass es an einer klassischen Narration wenig Interesse hat: Immer wieder werden unterschiedlich lange Kapitel durch weiße und beinahe weiße Seiten voneinander abgetrennt, immer wieder fasst eine Bildidee eine Sequenz zusammen, immer wieder sind auf der anderen Seite konventionellere Sequenzen beinahe qualvoll ausführlich dargestellt, beinahe wie eine Parodie auf naturalistische Filme (…)“ • http://t1p.de/ltsy

20.10.2018 • Bizzaro World:
NUN AUCH „MARVEL’S LUKE CAGE“: Netflix cancelt zweite Marvel Serie • von Emanuel Brauer • „(…) das sieht nicht gut aus für die exklusiven Marvel Formte des Streamingdienstes Netflix, denn erst wenige Tage nach der Absetzung von ‚Marvel’s Iron Fist‘ ist nun Dannys Buddy Luke Cage dran, welche gerade ebenfalls von Netflix gecancelt wurde. Es wird somit keine dritte Staffel der Serie geben, wie das US-Magazin Deadline berichtet (…)“ • http://t1p.de/29uo

21.10.2018 • Highlightzone:
GREEN LANTERN: ERDE EINS • Norbert Elbers über den bei Panini erschienenen Band von Corinna Bechko & Gabriel Hardman: „(…) Im ‚Earth-One-Universum‘ werden bekannte Figuren in einen neuen Kontext gestellt, wie zum Beispiel ‚Batman‘, ‚Superman‘ und ‚Wonder Woman‘. Und nicht nur das, auch wird den Figuren durch die bekanntesten Kreativen aus dem Comicbereich neues Leben eingehaucht. Nun also folgt Green Lantern/Hal Jordan. Dieser ist in einer nicht näher beschriebenen Zukunft Mitarbeiter bei Ferris Galactic und zusammen mit einer Crew durchsuchen sie das Weltall nach Rohstoffen, die sie bergen können. Auf einem Asteroiden entdecken sie ein gestrandetes Raumschiff mit einem toten Außerirdischen und einen deaktivierten Roboter (…)“ • http://t1p.de/1n09

22.10.2018 • die zukunft:
TV-TIPP – MONTAG IM DT. FREE-TV: NEIL GAIMAN ALS GASTSTAR IN „THE BIG BANG THEORY“ • von Christian Endres • „(…) in ‚Der Kometen-Klau‘, Episode 21 der 11. Staffel von ‚The Big Bang Theory‘, schaut Fantastik-Superstar, Ausnahme-Geschichtenerzähler, Bestseller-Autor und ‚American Gods‘-Schöpfer Neil Gaiman in Stuarts Comic-Laden vorbei (und natürlich steht da gut sichtbar ein ‚Sandman‘-Band!). Das geht nicht ohne Spuren an dem Shop vorbei, in dem Sheldon und Co. seit jeher ihre Comics erstehen und jeden Mittwoch die Comic-Boxen mit den Heft-Neuerscheinungen sichten (…)“ • http://t1p.de/o0vv

22.10.2018 • faz.net – Comic-Blog:
DIESER KONFLIKT IST OFFENBAR REINE MÄNNERSACHE • Andreas Platthaus über „Comic-Bibliothek des Wissens: Israel und Palästina“ (Jacoby & Stuart): „(…) Mag sein, dass Israel als mächtigerer Faktor im Konflikt schneller in den Verdacht unfairer Handlungen gerät – die Sympathien eines neutralen Publikums liegen ja meist bei den von ihm als schwächer Eingeschätzten. Aber diese Sympathie genießen die ersten Zionisten, die im frühen zwanzigsten Jahrhundert Palästina erreichen, in dem Comic nicht, vom ersten Krieg zwischen Israelis und Arabern im Jahr 1948 ganz zu schweigen, als der junge jüdische Staat dem Untergang geweiht schien. Das liegt natürlich daran, dass er diesem Schicksal damals entging. Ephraim Kishon hat einem seiner Bücher den schönen Titel ‚Pardon, wir haben gewonnen‘ gegeben. Das trifft die Sache genau (…)“ • http://t1p.de/3vx0

22.10.2018 • Comic.de:
„DIE LEGENDE VON PRINZ EISENHERZ“ – TEIL 1 – Oder: „Prinz Eisenherz“ made in Germany • von Peter Mennigen • „(…) Im ersten Moment dachte ich, ich hätte mich verhört. Prinz Eisenherz bei ‚Bastei‘? Mit neuen Abenteuern? Echt jetzt? Mir war schleierhaft, wie der Verlag es geschafft hatte, den Rechteinhaber ‚King Features‘ zu dem Deal zu überreden. Meines Wissens existierte bis dahin bloß eine einzige nicht von Hal Foster oder John Cullen Murphy und dessen Sohn gezeichnete bzw. geschriebene Comicadaption: Zwischen 1954 und 1958 hatte der Verlag ‚Dell‘ in den USA sieben eigens produzierte ‚Prinz Eisenherz‘-Hefte herausgegeben (…)“ • http://t1p.de/b9ft

22.10.2018 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – I KILL GIANTS • Martin Ebert über die bei Splitter erschienene Graphic Novel von Joe Kelly & Ken Niimura: „(…) Joe Kelly und Zeichner Ken Niimura erzählen diese Geschichte sehr einfühlsam und spätestens in der zweiten Hälfte hochgradig emotional ohne dabei aber in den Kitsch abzudriften. Sie zeigen gekonnt auf, wie ein Mädchen an den ihr auferlegten Pflichten und den zu erwartenden Schrecken und Verlusten zu zerbrechen droht und sich dadurch immer mehr in sich zurückzieht, eine Scheinwelt aufzubauen scheint, was sie wiederum dem sozialen Umfeld immer weiter entfremdet, das sie doch umso dringender braucht (…)“ • http://t1p.de/onjv
Weitere aktuelle Rezensionen auf Splashcomics:
• Christel Scheja über „Coyote“ 1 (Carlsen) von Ranmaru Zariya
• Christel Scheja über „Sacrifice to the King of Beasts“ 1 (Carlsen) von Yu Tomofuji
• Jons Marek Schiemann über „Der Henker“ 2 (Splitter) von Mathieu Gabella & Sylvain Guinebud u. a.
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen


COMIC-TIPP DES TAGES

MITTENMANG #36 • von Marvin Clifford • http://t1p.de/d4c8


CARTOON-TIPP DES TAGES

FORTSCHRITT • von Klaus Stuttmann • http://t1p.de/co75