die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 26. Oktober 2018.


TV • RADIO

25.10.2018 • 3sat – Kulturzeit:
MUTAFUKAZ • Tipp zum Animationsfilm „Mutafukaz“ der Regisseure Shōjirō Nishimi und Guillaume „Run“ Renard (am 25. & 28.10.2018 in ausgewählten dt. Kinos) • Comic-Zeichner Guillaume Renard, genannt Run, hat mit „Mutafukaz“ seinen eigenen Comic auf die Leinwand gebracht • http://t1p.de/wy8d (online bis 22.11.2018)

25.10.2018 • WDR Radio – 1LIVE Krimi:
CAPTAIN BERLIN VS. DRACULA • Hörspiel von Jörg Buttgereit; 54:35 Min.; u. a. mit Bela B. Felsenheimer, Viktor Neumann, Peter Groeger, Udo Schenk; Produktion: WDR 2006 • Die vermeintlich tödliche Kugel, mit der Adolf Hitler im Führerbunker seinem Leben ein Ende setzen wollte, hat knapp das Gehirn des Führers verfehlt. Jetzt hat der wahnsinnige Nazidoktor Heinz Blitzen Hitlers konserviertes Hirn in ein Robotergehäuse eingebaut und greift nach der Weltherrschaft. Ein Hörspiel in der Comic-Tradition der „Team-Ups“: haarsträubende Storys, in denen Comicfiguren verschiedener Serien in einer Sonderausgabe aufeinandertreffen • http://t1p.de/v1se

26.10.2018 • DLF Kultur – Kompressor:
NARRATIVE ZWISCHEN FAKT UND FIKTION – DER HOLOCAUST IM COMIC • Gesa Ufer berichtet von dem Workshop, der am 25.10.2018 an der Freien Universität Berlin stattfand. U. a. kommen die Comic-Experten Ole Frahm und Markus Streb in dem Beitrag zu Wort • http://t1p.de/1kzr (online bis 04.05.2019)


PRESSESCHAU

26.10.2018 • taz.die tageszeitung:
THRILLER IN DER THERME • Klara Fröhlich über „Der Magnet“ (Edition Moderne) von Lucas Harari: „(…) Harari selbst meint über seinen Stil: ‚Ich bin mit Hergé aufgewachsen, habe aber genauso seine Nachfolger gelesen, die den Stil ironisch genutzt haben. Ted Benoît (‚Blake & Mortimer‘) war ein großes Vorbild für mich. Und die Arbeiten von Charles Burns und Daniel Clowes. Das habe ich alles eingearbeitet und versucht, etwas Eigenes draus zu machen.‘ Ein klassisches Element der Ligne claire ist die extreme Schlichtheit der Hauptperson Pierre. Dessen Gesicht gleicht dem eines Strichmännchens. Lediglich Punkt, Punkt, Komma, Strich. Selbst ein Profil bekommt er nicht. Dadurch wirkt der Protagonist kühl, resigniert (…)“ • http://t1p.de/7lv7

26.10.2018 • Badische Zeitung, Freiburg im Breisgau:
„COMICS SIND ZEITDOKUMENTE“ • Jürgen Schickinger im Gespräch mit dem Comic-Spezialisten und Übersetzer Ulrich Pröfrock • „(…) Junge Künstler, die alte Serien fortführen, handhaben das unterschiedlich. Bravo ist ein politisch denkender Mensch. Er hat den Ansatz, die Figur Spirou, die 1938 entstanden ist, in dieser Zeit auftreten zu lassen und sie mit Zeitgeschehnissen zu verbinden. Bravo will junge Leser unterhalten, aber ihnen auch die Augen öffnen. Den Weltkrieg hat Frankreich, wo ich von 1964 bis 1974 gelebt habe, viel weniger aufgearbeitet als Deutschland. Bravo beschränkt sich darum nicht auf Zwischenmenschliches, sondern rückt das Gesellschaftliche und Politische mehr ins Zentrum als früher. Dadurch ändert sich der Charakter der Serie Spirou. Ihre Grundstimmung wird ernster (…)“ • http://t1p.de/t50e

26.10.2018 • Hamburger Abendblatt – Ausgabe Pinneberg:
ELMSHORNER SCHULBEGLEITER ZEICHNET COMICS • von Anne Dewitz • „(…) ’Ich habe mal einen neuen Stil versucht, den ich bisher nur in freien Arbeiten genutzt habe. Übermalt und mit kalligrafischen Elementen‘, sagt Frank Tönsing über seinen Comic ‚Mondkind‘. Etwas düster kommt die Agentengeschichte daher. Im Sommer war er damit auf dem Comic-Salon in Erlangen und gerade erst auf der Berliner Comic- und Manga-Messe. Dort hat sich seine Graphic Novel gut verkauft. ‚Die erste Auflage ist fast weg‘, sagt er. Eine zweite soll noch in diesem Jahr erscheinen (…)“ • http://t1p.de/04fz

26.10.2018 • Stuttgarter Zeitung & Stuttgarter Nachrichten:
DIE TOTAL VERHEXTE SABRINA WIRD ERWACHSEN • Gunther Reinhardt über die TV-Serie „Chilling Adventures of Sabrina“ von Roberto Aguirre-Sacasa nach der gleichnamigen Comic-Serie von Archie Comics (ab 26.10.2018 auf Netflix): „(…) ’Sabrina – Total verhext!‘ war eine wunderbar harmlose magische Comedyserie (…) Die Hexen, die einem nun in ‚Chilling Adventures of Sabrina‘ auflauern, sind aber keine niedlichen Mädchen mit Zauberstab und Besen, sondern vorwiegend grausame, bösartige Geschöpfe, wie man sie aus Grimms Märchen kennt (…) Die Halbhexe Sabrina (Kiernan Shipka aus ‚Mad Men‘) mag inzwischen Zombiefilme, verflucht andere Hexen (‚Succabitches!‘) rächt sich am Schulrektor auch mal mit einem Spinnenfluch und lässt sich an ihrem 16. Geburtstag beim ‚Dark Baptism‘ fast auf eine sehr unanständige Sache mit dem Teufel ein (…)“ • http://t1p.de/fl02


NETZSCHAU

22.10.2018 • Comic-Community:
COMIC-COOKIES PODCAST SPEZIAL 16: „NEBEN DER BUCHMESSE“ • Audio-Podcast von von Steffen Liebschner, Patrick „Robert“ Schüller & breedstorm • In Frankfurt findet einmal im Jahr die Buchmesse statt. Mit dem Comic Satelliten hat sich eine ergänzende Veranstaltung um das Thema „Comic“ etabliert. Im Rahmen dieser Veranstaltung fanden im Comicladen T3 Terminal Entertainment verschiedene Signiertermine statt, über welche sich Steffen mit Patrick unterhält – auch wenn sie dabei immer wieder etwas abschweifen. Zudem hatte Steffen die Möglichkeit sich mit dem Klaus Schikowski, welcher bei Carlsen die Comicsparte verantwortet, und Kostas Zachopoulos, Autor von „The Cloud“ und „Run wild“ zu unterhalten. Schließlich gibt es noch ein paar Comicrezensionen gemeinsam mit breedstorm • http://t1p.de/4f50

23.10.2018 • Comic Report Online:
DIE SCHLÜMPFE WERDEN 60 • von Volker Hamann • „(…) Seit einigen Jahren haben die Schlümpfe ihre deutschsprachige Heimat beim Splitter Verlag, der sich umfassend und vorbildlich der Produktion und Verfügbarkeit sämtlicher Comics von Peyo angenommen hat. Um den 60. Geburtstag gebührend zu feiern, veröffentlicht Splitter nun die frühesten Schlümpfe-Comics von Peyo erstmalig in Albenform auf Deutsch. Diese sechs ‚Mini-Geschichten‘ (im Original: ‚Mini-récits‘) erschienen als Comics zum Selberbasteln in den frühen 1960er Jahren im Spirou-Magazin und wurden später für die auch bei uns bekannten Albenausgaben neu gezeichnet. Sie erscheinen im Original-Layout als Mini-Alben mit je 48 Seiten und aufgefrischter Kolorierung in deutscher Erstveröffentlichung (…)“ • http://t1p.de/v9ws

25.10.2018 • Bizzaro World:
COMIC REVIEW: BATMAN METAL #04 • Emanuel Brauer über das bei Panini erschienene Heft von Scott Snyder, Jeff Lemire, Greg Capullo, Bryan Hitch u. a.: „(…) Um schnellstmöglich auf dem Laufenden zu sein, ließ der Herr wie gewohnt alles stehen und liegen und vereinnahmte das knapp 70 Seiten starke Heft umgehend. Wir nähern uns also in großen Schritten dem Finale der viel diskutierten Story und bekommen kurz davor nicht nur das offiziell fünfte Event-Kapitel geliefert, sondern mit ‚Hawkman Found‘ sogar eine weitere Tie-In-Ausgabe aus der Feder von keinem Geringeren als dem kanadischen Star-Autor Jeff Lemire (…)“ • http://t1p.de/dvd1

26.10.2018 • Comicleser:
MYRE, BAND 2 • Holger Bachmann über das bei Splitter erschienene Album von Matt W. Davis & Claudya Schmidt: „(…) Auch im zweiten Teil von Claudya Schmidts Fantasy-Saga erleben wir ein optisch opulentes Fest für die Sinne, das – wie Frau AlectorFencer, wie die Dame sich ja ebenfalls nennt, dies im ausführlichen Anhang darlegt – wie ein Storyboard zu einem Film entstand. Figuren und Settings wurden dabei nach und nach entwickelt und dann von Texter Matt Davis sorgsam mit Dialogen versehen, wobei der Fokus eindeutig auf der visuellen Gestaltung liegt. Rauschhaft, detailreich, überbordend sind die Zeichnungen (…)“ • http://t1p.de/0nbn

26.10.2018 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – NEW YORK MINUTE • Christel Scheja über den bei altraverse erschienenen Band von Guilt/Pleasure, TogaQ, Kichiku Neko & Suzume: „(…) Der hier vorliegende Band, eine Mischung aus Light Novel und Manga ist eine weitere Vorgeschichte von ‚In these Words‘ und nimmt sich diesmal des Psychiaters an, der sich später mit dem gefährlichen Serienmörder herumschlagen muss und schließlich auch in dessen Bann gerät (…) wieder ein „In these Words“-Prequel, das die Gelegenheit nutzt, den Hauptfiguren Hintergrund zu geben, Die Sammlung hat zwar deutliche erotische Momente, zeigt aber auch, dass der Psychologe ebenfalls seine Macken und Probleme hatte, die ein guter Freund erst einmal langsam aufweichen musste (…)“ • http://t1p.de/pt2x
Weitere aktuelle Rezension auf Splashcomics:
• Petra Weddehage über „Manga Zeichenstudio: Manga Basics“ (Carlsen) von Hikaru Hayashi & Go Office
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen

26.10.2018 • Comic-Denkblase:
AUF EINEN KAFFEE MIT: INGO RÖMLING • Alex Jakubowski im Gespräch mit dem Comic-Zeichner • „(…) es ist wieder eine Menge los im Hause Malcolm Max. Eine unbekannte Frau taucht auf und raubt mit ihrem merkwürdigen Verhalten Charisma den letzten Nerv, ein kostümierter Rächer segelt mit einem Flugapparat über das nächtliche London, die Irrenanstalt füllt sich mit verwirrten jungen Mädchen, die anscheinend nur noch einen einzigen Satz auf Latein stammeln können, und in der Kanalisation trifft Malcolm auf einen brutalen und übermächtigen Gegner aus einer anderen Dimension. Und irgendwie hängt das Ganze natürlich wieder zusammen. Das Album wird ‚Blutrausch‘ heißen und erscheint März 2019 bei Splitter (…)“ • http://t1p.de/1rjk

26.10.2018 • Comic Report Online:
FLIX: VOM ERFOLG MIT SPIROU LERNEN – UND LEHREN • Stefan Svik im Gespräch mit dem Comic-Zeichner • „(…) Es ist ein großer Unterschied, ob du online oder bei einem Verlag veröffentlichst – leider! Online kriegst du deutlich mehr Aufmerksamkeit, aber Geld damit zu verdienen ist schwierig. Der Übergang vom Leser im Netz zu einem zahlenden Käufer ist problematisch. Daran scheitert man immer wieder: Man arbeitet online unheimlich viel, kann aber eigentlich nicht davon leben. Oder überhaupt Geld damit verdienen. Man muss irgendwie eine Balance finden. Man sollte so früh wie möglich mit dem Comiczeichnen anfangen, wenn man jung und noch nicht auf viel Geld angewiesen ist, wenig Verpflichtungen hat. Wenn man mit einer kleinen Bude oder seinem WG-Zimmer zufrieden ist. Und in der Zeit möglichst viel produzieren. Und dann langsam wachsen, das Ganze auf Kontinuität anlegen (…)“ • http://t1p.de/u916

26.10.2018 • Sträter Bender Streberg:
STRÄTER BENDER STREBERG – DER PODCAST: Folge 51 • Audio- & Video-Podcast aus dem Bochumer „Little Nemo“-Comicladen mit Torsten Sträter, Hennes Bender und Gerry Streberg • Die drei Racker begrüßen diesmal ihren langjährigen Freund und Kollegen Sebastian23. Der hat nicht nur sein neues Buch „Endlich Erfolglos“ dabei, sondern erzählt auch wie er damals in der Herner Fußgängerzone Torsten und Hennes miteinander bekannt gemacht hat. Torsten berichtet über „Venom“, Gerry über Sinn und Unsinn von „Halloween“ (2018) und Über-Queen-Fan Hennes hat „Bohemian Rhapsody“ gesehen • Audio-Version: http://t1p.de/vte2 • Video-Version: http://t1p.de/bd9c


COMIC-TIPP DES TAGES

FLEDERMAUS FÜRST FREDERICK FON FLATTER #4142: Lektüre III • von Bastian Melnyk • http://t1p.de/4dkh


CARTOON-TIPP DES TAGES

MAL SCHAUEN, OB DER DAMM HÄLT • von Heiko Sakurai • http://t1p.de/u0ky