die neunte • Comic-Presseschau

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 27. November 2018.


TV • RADIO

26.–28.11.2018 • ORF Ö1 Radio – Radiokolleg:
COMICS WERDEN ERWACHSEN – Vom Graphic Novel-Großmeister Alan Moore bis zum neuen Genre des Comic-Journalismus • ins. 45 min • Feature von Richard Brem • Ausgehend von Comic-Großmeister Alan Moore beleuchtet das Radiokolleg den Entwicklungsstand der heutigen Comic-Kunst – bis hin zum neuen Genre des Comic-Journalismus, der Ereignisse und Situationen in einer Vielschichtigkeit abzubilden vermag, wie es nur Text oder nur Bild nicht leisten können • Teil 1: http://t1p.de/neeb • Teil 2: http://t1p.de/k2ae • Teil 3 folgt morgen, die Folgen sind jeweils einen Monat online verfügbar

26.11.2018 • 3sat – Kulturzeit:
THE STAN LEE STORY • 1 min • Gudrun Bold über den bei Taschen erschienenen Sekundärband von Roy Thomas • Der prachtvolle Bildband „The Stan Lee Story“ von Roy Thomas würdigt jetzt das Werk des amerikanischen Zeichners [sic] Stan Lee • http://t1p.de/dn4i (online bis 02.12.2019)

27.11.2018 • DLF Kultur – Tonart:
BLACK AND PROUD – Ein Comic erzählt die Geschichte schwarzer Musik • 5 min • Moderatior Andreas Müller im Gespräch mit Rezensent Dennis Pohl über die Graphic Novel „Black & Proud – Vom Blues zum Rap“ (avant) von Hervé Bourhis & Brüno • http://t1p.de/gz5i


PRESSESCHAU

27.11.2018 • Süddeutsche Zeitung – Literatur-Beilage:
MARVELS MEISTER • 339 Wörter • Martina Knoben über den Bildband „The Stan Lee Story“ (Taschen) von Roy Thomas: „(…) Ein Superband (den es vorerst nur in einer Sammleredition von 1000 nummerierten und von Lee signierten Exemplaren zum Superpreis gibt) feiert also einen Supermann der Populärkultur. Das passt – schließlich hat Lee selbst nie unter falscher Bescheidenheit gelitten. Und warum auch: Schließlich war er es, der Anfang der Sechziger bei Marvel das Genre der Superhelden-Comics quasi neu erfand (…)“ • http://t1p.de/5owt

27.11.2018 • Süddeutsche Zeitung – Literatur-Beilage:
MIT FLASH AUF DEM PLANETEN MONGO • 364 Wörter • Christoph Haas über „Flash Gordon“ 1 (Hannibal) von Alex Raymond: „(…) Liest man ‚Flash Gordon‘ heute, wundert es einen nicht, dass der junge George Lucas diesen Comic unbedingt verfilmen wollte. Sehr vieles, das man aus ‚Star Wars‘ kennt – speziell aus den drei klassischen, zwischen 1977 und 1983 ins Kino gekommenen Filmen – findet sich schon hier: die Mischung von Science-Fiction-, Fantasy- und Mantel & Degen-Elementen, das Hetzen von einem Cliffhanger zum nächsten, die fantasievolle Darstellung von Aliens, von extraterrestrischer Flora und Fauna (…)“ • http://t1p.de/vm2s

27.11.2018 • Süddeutsche Zeitung – Literatur-Beilage:
SCHICKSAL EINER SCHABE • 896 Wörter • Fritz Göttler über die Graphic Novel „Der Schwindler“ von Pascal Rabaté nach Alexej Tolstois: „(…) Der russische Romanschreiber Alexej Tolstoi hat die turbulenzenreiche Geschichte des Semjon Iwanowitsch Newsorow in seinem Roman ‚Ibykus‘ erzählt, der 1923 erschienen ist. Seine eigenen Erlebnisse sind darin reflektiert, erst die Gegnerschaft zu den Bolschewiki, dann Exil in Paris und Berlin, nach der Rückkehr wurde er ein hoher sowjetischer Funktionär. Der Comic-Künstler Pascal Rabaté hat eine gewaltige Graphic Novel daraus gemacht, die in mehreren Bänden zwischen 1998 und 2001 in Frankreich erschien und nun in einer deutschen Fassung herausgekommen ist (…)“ • http://t1p.de/2hlc

27.11.2018 • Süddeutsche Zeitung – Literatur-Beilage:
HINTER DEN SPIEGELN • 745 Wörter • Thomas von Steinaecker über „Andy – A Factual Fairytale. Leben und Werk von Andy Warhol“ (Carlsen) von Typex: „(…) Die Meisterschaft Typex‘, sich all diese Stile geradezu traumwandlerisch anzueignen, ist imponierend, ebenso wie sein Vorhaben, auch ja jeder Figur aus der umfangreichen Entourage Warhols einen Seitenplot zu schenken. Dieser Wille zur Lückenlosigkeit bringt aber mit fortschreitender Lektüre ein nicht geringes Problem mit sich. Das Buch läuft Gefahr, zu viel des sehr Guten zu sein. Typex ist ein brillanter Zeichner; dramaturgisch hat er oft Mühe, die Fülle an Ereignissen und Figuren zu bewältigen (…)“ • http://t1p.de/xpfz

27.11.2018 • Frankfurter Neue Presse:
EIN BILDERBUCHTYP – Ideen zu Geschichten liefert dem Künstler und Autor Philip Waechter der Alltag • 893 Wörter • von Georg Leppert • „(…) Philip Waechter ist eben ein unaufgeregter Mensch – wenn er nicht gerade das Pokalfinale schaut und Eintracht-Spieler Mijat Gacinovic in der letzten Minute der Nachspielzeit in Richtung des leeren Bayern-Tores rennt. Dass es in seinem neuen Buch auch um Fußball geht, hat mit dem Pokal-Abend aber nichts zu tun. Es ist sein erster richtiger Comic und heißt ‚Toni. Und alles nur wegen Renato Flash‘, was etwas sperrig klingt, aber den Inhalt des Buches in wenigen Worten gut wiedergibt (…)“ • http://t1p.de/t8ix (kostenpflichtig)

27.11.2018 • Frankfurter Neue Presse:
EIN MÄDCHEN ENTDECKT IN TEXAS DIE LIEBE UND SICH SELBST • 680 Wörter • Thomas Scholz über „Pirouetten“ (Reprodukt) von Tillie Walden: „(…) Tillie Walden hat die Erinnerungen an ihre eigene Pubertät in einem preisgekrönten Comic öffentlich gemacht. Sie erzählt die Geschichte eines Mädchens, das von der amerikanischen Ostküste nach Texas zieht, das seine Selbstbestätigung im Eislaufen sucht und das bereits lange vor der ersten Liebe weiß, dass es sich ausschließlich zu Frauen hingezogen fühlt. Zugleich einfühlsam und auf Distanz zu sich selbst schildert Walden diese aufwühlende Zeit und schafft mit ‚Pirouetten‘ einen Comic, der Literatur ist (…)“ • http://t1p.de/s90h (kostenpflichtig)

Jetzt auch kostenlos im Netz verfügbar …

22.11.2018 • Der Tagesspiegel:
MERKE! MERKEL • Dorothee Nolte zur Veranstaltung „Zeitung im Salon: Is was?“ mit Klaus Stuttmann und Andreas Platthaus (Tagesspiegel-Verlagsgebäude, Berlin, 05.12.2018) • „(…) Im Tagesspiegel-Salon wird Klaus Stuttman am 5. Dezember beide Bände [‚Is was?!’ & ‚Mein Merkelbuch‘, beide Schaltzeit Verlag] vorstellen. Mit dabei ist auch Andreas Platthaus, der das Vorwort zum Jahresband geschrieben hat. Durch die Anwesenheit des Karikaturen-Historikers ist gesichert, dass Stuttmanns Wirken nicht nur mit Blick auf das Jahr 2018 gewürdigt, sondern, wie es ihm gebührt, in die Weltgeschichte eingebettet werden wird (…)“ • http://t1p.de/p1a0


NETZSCHAU

18.11.2018 • Zeit Online:
EINE AHNUNG VON WEIMAR • 962 Wörter • Michael Brake über „Berlin 3: Flirrende Stadt“ von Jason Lutes: „(…) Eines kann man ‚Flirrende Stadt‘ aber wirklich nicht vorwerfen: dass das Buch auf einen fahrenden Zug aufspringt. Bereits seit 1996 arbeitet der US-amerikanische Zeichner Jason Lutes an seinem Berlin-Zyklus, der in den USA über die Jahre in 22 Einzelheften erschienen ist (…) Als Lutes mit seiner Reihe anfing, war er noch Pionier, der ein historisches Feld erstmal bestellen musste. Entsprechend basal erscheint das Figurenensemble seiner Comicreihe – auf den ersten Blick fast ein wenig einfallslos, als müsste er pflichtbewusst sämtliche Milieus abhaken, die eine Beschäftigung mit Berlin der Weimarer Republik eben mit sich bringt (…)“ • http://t1p.de/cbzp

22.11.2018 • Comicleser:
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN-VORSPIEL, Band 1 • Holger Bachmann über das bei Splitter erschienene Album von Stéphane Betbeder & Djief: „(…) Mit seinen ‚Liaisons Dangereuses‘ legte Choderlos de Laclos 1782 einen Meilenstein der erotisch-satirischen Literatur vor, die in Form eines Briefromans die damalige Hofgesellschaft des ancien régime als oberflächlich, egoistisch, manipulativ, geldgierig und erotoman persiflierte (…) Für die Adaption als Comic wählt Stéphane Betbeder (…) einen anderen Ansatz: in diesem auch so titulierten ‚Vorspiel‘ konzentriert er sich auf die Vorgeschichte, in der allerdings die gleiche Verderbtheit wie bei Laclos herrscht: Kinder werden wie Vieh verschachert, Ehen bestehen nur auf dem Papier, über geschickte Winkelzüge versucht man ohne Rücksicht auf Verluste gesellschaftlich zu arrivieren (…)“ • http://t1p.de/q9ym
Weitere aktuelle Rezension auf Comicleser:
• Bernd Weigand über „Jane“ (Panini) nach Charlotte Brontë von Aline Brosh McKenna & Ramón K. Pérez
• Holger Bachmann über „Lustiges Taschenbuch 513: 90 Jahre Micky Maus“ (Egmont Ehapa) von diversen Künstlern
• Holger Bachmann über „Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles“ (Panini) von James Tynion IV, Ryan Ferrier & Freddie Williams II
http://www.comicleser.de/

23.11.2018 • Comic-Denkblase:
ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT: FLASH GORDON VON ALEX RAYMOND • Alex Jakubowski über „Flash Gordon“ 1 (Hannibal) von Alex Raymond: „(…) ’Flash – aha, Saviour of the Universe.‘ Ich habe den Queen-Song noch immer im Ohr. Auch wenn ich die Zeichnungen ansehe und von einem Cliffhanger zum nächsten springe. Das Lesen der einzelnen Geschichten hat etwas Nostalgisches – nicht nur, weil der Plot altmodisch anmutet und die Zeichnungen einen Stil ausstrahlen, der klassisch und damit realistisch ist – und das bei all den phantastischen Welten und Figuren (…)“ • http://t1p.de/pusa

26.11.2018 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – JUGURTHA GESAMTAUSGABE 4 • 683 Wörter • Jons Marek Schiemann über den bei Finix erschienenen Band von Jean-Luc Vernal & Franz: „(…) wenn am Ende ein Raumschiff zu sehen ist, so ist das ärgerlich. Nicht nur weil auf die obskuren Theorien eines Erich von Däniken Bezug genommen wird, sondern weil hier mit der Betitelung ‚Der große Vorfahr‘ auch wieder impliziert wird, dass die Menschen und ihre Entwicklung von Außerirdischen initialisiert worden wäre. So ein Unsinn ist hier völlig unnötig (wie es auch schon in den ersten Bänden von Thorgal gewesen ist) und ein herber Stilbruch (…)“ • http://t1p.de/4vvk
Auswahl weiterer aktueller Rezension auf Splashcomics:
• Christel Scheja über „Black Panther – Das erste Jahr“ (Panini) von Ta-Nehisi Coates, Evan Narcisse, Javier Pina u. a.
• Petra Weddehage über „Pokémon: Die ersten Abenteuer“ 14 (Panini) von Hidenori Kusaka & Mato
• Christel Scheja über „Doctor Who: Der elfte Doctor“ 6 (Panini) von Si Spurrer, Rob Willams, Simon Fraser, I. N. J. Culbard
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen

26.11.2018 • Heldin in Strumpfhose:
BATGIRL MEGABAND 2: ALTE LIEBE ROSTET. NICHT? • 334 Wörter • Joanna Gawronska über den bei Panini erschienenen Band von Hope Larson, Chris Wildgoose u. a.: „Yay, da ist er! Der zweite Klops, pardon, Batgirl-Megaband. Und den finde ich tatsächlich besser als den ersten. Sowas! Gut, könnte ein bißchen daran liegen, dass hier für ein Abenteuer Catwoman vorbeischneit und eine alte Romanze mit Dick aufgewärmt wird, oh là, là! Obwohl, aufgewärmt ist zuviel gesagt. Vielleicht angehaucht..? (…)“ • http://t1p.de/70mn
Weiterer aktuelle Rezension von Joanna Gawronska auf „Heldin in Strumpfhose“ über:
• „Schattenspringer“ 3 (Panini) von Daniela Schreiter
• „Sabrina the Teenage Witch“ & „Chilling Adventures of Sabrina“ (beide Archie) von diversen Künstlern
https://www.heldin-in-strumpfhose.com/


COMIC-TIPP DES TAGES

PIZZASCHLEIM • von Hillerkiller • http://t1p.de/pusa


CARTOON-TIPP DES TAGES

AUF DISTANZ • von Schwarwel • http://t1p.de/eg6a