die neunte • Comic-Presseschau

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 5. Dezember 2018.


TV • RADIO

02.12.2018 • DLF – Büchermarkt:
DRANG NACH ORIGINALITÄT • 20 min • Christoph Schröder über das fünfteilige Werk „Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“ (Suhrkamp) von Philipp Weiss, zu dem auch der Comic „Die glückseligen Inseln“ gehört, den Raffaela Schöbitz gezeichnet hat: „(…) Das gilt im Besonderen für die Begegnung mit zwei Menschen, die jeweils aus Universen kommen, die außerhalb der Realität zu liegen scheinen: Zum einen ist es die junge Japanerin Abra, eine Figur wie aus einem japanischen Comic, die eine Arm- und eine Beinprothese trägt. Abra ist der Charakter, in dem am deutlichsten die Grenzen zwischen einer realistischen Welt und einer fiebernden Halluzination verwischt sind. Eines der fünf Bücher, man kann es das abschließende Buch nennen, erzählt dann tatsächlich in einer von Raffaela Schöbitz gezeichneten Graphic Novel Abras Geschichte. In dieser stilistisch variantenreichen, aufwendigen und rasanten Arbeit wird dann letztmals und endgültig die Stringenz eines kausal aufgebauten Romans dem Möglichkeitsraum einer Vielzahl von Techniken und Lesarten entgegengestellt (…)“ • http://t1p.de/jjsb (Audio-Version online bis 10.06.2019)

04.12.2018 • DLF Kultur – kakadu:
COMIC-TIPP: AKISSI • 5 min • Jessica Zeller über den bei Reprodukt erschienenen Kinder-Comic von Marguerite Abouet & Mathieu Sapin: „Akissi ist ein kleines freches Mädchen und die Hauptfigur in dem Comic von Marguerite Abouet und Mathieu Sapin, den wir euch heute vorstellen. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie in Abidjan, der größten Stadt der Elfenbeinküste, einem Land in Westafrika. Akissis Leben unterscheidet sich schon sehr von dem der Kinder in Deutschland und Europa: ihr Haustier ist kein Meerschweinchen, sondern ein kleiner Affe. Wenn sie krank ist, bekommt sie keine Windpocken, sondern Bandwürmer. Und doch gibt es auch Gemeinsamkeiten. Auch Akissi streitet sich mit ihren Geschwistern, sieht fern – und erlebt Abenteuer. Kakadu-Reporterin Jessica Zeller und Franca, Lucie und Maxim aus Berlin stellen euch das Buch vor“ • http://t1p.de/kswq (Audio-Version online bis 19.01.2038)


PRESSESCHAU

04.12.2018 • Badische Zeitung, Freiburg im Breisgau:
ZEICHNEN, UM ZU PROTESTIEREN • 599 Wörter • Dora Schöls über die Ausstellung „Le Monde de Tardi“ (Cartoonmuseum Basel, bis 24.03.2019): „(…) Auch der Zweite Weltkrieg spielt für Tardi eine wichtige Rolle. Dieser Teil der Ausstellung ist der persönlichste, denn hier zeichnet sich der 1946 geborene Künstler selbst in seine Geschichte hinein. Sein kindliches Alter Ego steht an der Seite des Vaters während dessen Zeit als Kriegsgefangener. Das Elend der Gefangenschaft wird mit positiven Vater-Sohn-Momenten kontrastiert. Die Ausstellung zeigt auch unveröffentlichte Originalseiten aus einem neuen Band (…)“ • http://t1p.de/a98z

04.12.2018 • Kölner Stadt-Anzeiger:
DER SCHUTZMANN, DEN ALLE LIEBHABEN • 516 Wörter • Ingo Hinz über die Ausstellung „Oskar der freundliche Polizist“ (Historisches Archiv der Stadt Köln, bis 14.04.2019): „(…) ‚Mit seinen humoristischen Einlagen und der dazu passenden Pointe sprach der ausgebildete Grafiker und Designer über Jahre nicht nur jüngere Leser des ‚Kölner Stadt-Anzeiger‘ an, auch der Tagesablauf vieler Erwachsener wurde durch die lebenslustigen und farbenfrohen Bilder Schwalges in der samstäglichen Ausgabe der Zeitung geprägt‘, sagt die Leitende Archivdirektorin Bettina Schmidt-Czaia. In Comic-Form griff Schwalge in seinen Werken alltägliche Probleme der Großstadtbewohner aus dem Berufsleben oder der Freizeit auf (…)“ • http://t1p.de/3o94

04.12.2018 • Falter:
EINE FUNKY COMIC-LEKTION ÜBER BLACK MUSIC • 317 Wörter • Sebastian Fasthuber über „Black & Proud – Vom Blues zum Rap“ (avant) von Hervé Bourhis & Brüno: „(…) Alleine eine Chronik der Hip-Hop-Ära müsste inzwischen mehrere Bände füllen, um ein einigermaßen vollständiges Bild des Genres zu zeigen. ‚Black & Proud‘ enthält auf 176 Seiten aber weit mehr als das (…) Anstatt enzyklopädisch umfassend haben die französischen Zeichner und Musikologen Brüno und Hervé, beide Mitte 40, das Thema in der lockeren Form eines Comic-Sachbuchs szenenhaft umgesetzt. Das Durchblättern macht nicht nur wegen der lebendigen Musikerporträts Freude. Auch die kurzen Begleittexte erweisen sich als anregend (…)“ • http://t1p.de/3o94


NETZSCHAU

01.12.2018 • Teilzeithelden:
MARVEL MONTHLY NOVEMBER 2018 – Das Ende der Welt ist nah • ins. 2161 Wörter • Besprechungen von Kai Frederic Engelmann • „(…) Im letzten Monat ging es langsam auf die Finalausgaben der drei Heftserien zu. Panini hat es so hingedreht, dass alle Serien im Dezember enden werden, um 2019 neu starten zu können. Und das merkt man den Geschichten an. Die Handlungen verdichten sich, und der Höhepunkt steht fast bevor. Das heißt bei den Avengers [Nr. 31 & 32 (Vol. III) von Mark Waid, Paco Medina u. a.] natürlich, dass alle Helden zusammen die Welt retten müssen, bei Spider-Man [Nr. 29 (Vol. IV) von Dan Slott, Mike Hawthrone u. a.], dass der Aufstieg eines Schurken bevorsteht und bei Deadpool [Nr. 29 (Vol. II) von Gerry Duggan & Scott Koblish], dass der Schwachsinn seinen Höhepunkt erreicht. Prost, Mahlzeit! (…)“ • http://t1p.de/wprl

01.12.2018 • Dein Antiheld:
GREEN LANTERN: Erde Eins (Bd.1) • 270 Wörter • Andreas Wolf über den bei Panini erschienenen Band von Corinna Bechko & Gabriel Hardman: „(…) Die leicht schraffierten Zeichnungen kommen überwiegend düster daher und wissen die vorherrschende drückende Atmosphäre der actionreichen Erzählung gut einzufangen. Wie schon bei den Vorgängern der Erde Eins Veröffentlichungen handelt es sich hier um eine kreative Neufassung der Entstehung des ikonischen Helden. Eine Anschaffung, die sich für alle Fans des DC-Multiversums lohnt. Wer sich sonst nicht mit Superhelden anfreunden kann, aber gerne SciFi-Geschichten genießt, sollte dieser rundum gelungenen Veröffentlichung trotzdem eine Chance geben (…)“ • http://t1p.de/klje

03.12.2018 • Highlightzone:
ROBIN AUSDEMWALD • 253 Wörter • Heiner Lünstedt über den bei Splitter erschienenen Band von Bob de Groot & Turk: „(…) Von der 1969 im ‚Le Journal de Tintin‘ gestarteten Serie sind in Frankreich und Belgien unter dem Titel ‚Robin Dubois‘ 21 Alben erschienen, bei uns veröffentlichte Carlsen immerhin 9 Bände. Schöner noch ist aber ein vortrefflich aufgemachter Band (…), den der Splitter Verlag sich und uns zu seinem 10ten Geburtstag geschenkt hat. Dieser enthält auf über 220 Seiten den Inhalt von vier französischen Best-Of-Bänden und daher auch interessantes Hintergrundmaterial zur Serie (…)“ • http://t1p.de/2ymc

04.12.2018 • faz.net – Comic-Blog:
MÄNNER, DIE IN GUMMI RANDALIEREN • 839 Wörter • Andreas Platthaus über „Das Ritual“ (Reprodukt) von Nicolas Mahler: „(…) ’Ich komme ja eigentlich vom Modellbau‘, hebt die Erzählstimme des unverkennbar à la Mahler abstrahierten Protagonisten (Hut, Sonnenbrille, langer Mantel), für Kenner des Genres leicht als Eiji Tsubaraya zu identifizieren, jener 1970 gestorbene Trickspezialist, dem zahlreiche japanische Science-Fictions oder Horrorfilme ihre Spezialeffekte verdanken. Aber das muss man nicht wissen, denn wie auch bei der ‚Alte Meister‘-Adaption steht die Hauptfigur für viel mehr nur als für das, worauf sie sich bezieht. Mahler betreibt so etwas wie Comicsemiotik, eine Zeichenkunde der populären Künste inklusive des Comics selbst. Jedes seiner Alben ist auch eine Reflexion über das eigene Erzählen in Bildern (…)“ • http://t1p.de/68bj

04.12.2018 • Bizzaro World:
COMIC REVIEW: OLD MAN LOGAN Bd. 07 – Mond über Madripoor • 426 Wörter • Emanuel Brauer über den bei Panini erschienenen Band von Ed Brisson & Mike Deodato Jr.: „(…) So wirklich herausragend ist der Plot zwar nicht, doch fesselt mich an der aktuellen Arbeit Brissons vor allem dieses einsamer Wanderer Gefühl, das Logan in den Storys verbreitet. Sein thematisches Aufgreifen des Frank Miller Klassikers „Wolverine“ und Logans Beziehung zu Mariko lassen bei einem alten Fan wie mir natürlich schnell das Herz höher schlagen. Dank der gekonnten Zeichnungen von Mike Deodato Jr. fühlt sich die Geschichte beim Lesen auch ausgesprochen atmosphärisch dicht an und bringt vor allem in den nicht gerade wenigen Action-Sequenzen einiges an Tempo in den Plot (…)“ • http://t1p.de/a43d

04.12.2018 • Comic Report Online:
PANINI IM ERSTEN HALBJAHR 2019 – Interview mit Steffen Volkmer • 1141 Wörter • Der Panini-Pressesprecher stellt sich den Fragen von Volker Hamann & Falk Straub • „(…) [Frage:] Warum sollten sich die Leser den ersten Band der ‚Trigan‘-Reihe neu kaufen? Was ist am Artwork überarbeitet worden und wird das auch für die Folgebände kommen? [Antwort:] Neben einem neuen Cover und einer korrigierten Rückseite wird die erste, lange Geschichte des Bandes technisch ‚remastert‘ und kommt dadurch klarer und kontrastreicher raus. Horst Gotta hatte uns beim Cover von Band 16 geholfen und das Ergebnis sprach für sich. Dieses Aufhübschen gilt im Übrigen nur für Band eins, für den es keine brauchbaren Vorlagen mehr zu bekommen gab. Eine Überarbeitung der Folgebände ist nicht geplant (…)“ • http://t1p.de/purc

04.12.2018 • Comicgate:
RUNAWAYS MEGABAND: AUSREISSER • 553 Wörter • Gerrit Lungershausen über den bei Panini erschienenen Band von Brian K. Vaughan, Adrian Alphona & Takeshi Miyazawa: „(…) Dieser Panini-Megaband umfasst die 18 Ausgaben, die von Juli 2003 bis November 2004 im Marvel-Imprint Tsunami erschienen, nicht aber die späteren Comics, die ab Februar 2005 publiziert wurden. Das Megaband-Format ist nicht das leserfreundlichste (es sei denn, man steht auf Softcover-Ziegelklötze), aber es ist auf jeden Fall eine kostengünstige Alternative zu den Einzelveröffentlichungen. Wer die inzwischen 15 Jahre alte Serie also noch nicht kennt oder durch die TV-Serie darauf aufmerksam geworden ist: Reinschauen (…)“ • http://t1p.de/0k47

04.12.2018 • Bizzaro World:
ERSTER VINTAGE US COMIC SHOP IN WIEN: „Mad Titan Comics“ öffnet die Pforten • 201 Wörter • von Emanuel Brauer • „(…) Vor einigen Wochen war es für Alexis Lamprou soweit und er hat sich seinen Traum erfüllt, einen eigenen Comic-Shop zu eröffnen (…) Neuerscheinungen werden Kunden hier jedoch vergebens suchen, denn Alexis konzentriert sich hauptsächlich auf Sammler von seltenen und vor allem älteren US Comics, den sogenannten Vintage Comic Books. Mit dem Konzept ist Alexis Vorreiter in der Österreichischen Hauptstadt, denn einen vergleichbaren Store gibt es dort bisher nicht (…)“ • http://t1p.de/fxsa

05.12.2018 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – IM – Great Priest Imhoptep 1 • 379 Wörter • Christel Scheja über den bei Carlsen erschienenen Manga von Makoto Morishita: „(…) Eigentlich ist er als großer Baumeister, Magier und zum Gott der Heilkunst erhobener Mensch in die Mythen seines Volkes eingegangen, aber nun wandelt Imhotep auch wieder unter den Lebenden, ist er doch aus seinem langen Schlaf erwacht, um wieder auf die Jagd nach den Magai zu gehen, Dämonen, einer ganz besonderen Art, die die Menschen verderben und töten wollen (…) Rasant, actionreich, aber auch ein wenig chaotisch wird die Geschichte in Szene gesetzt, der Spaß steht im Vordergrund und alles andere – selbst die romantischen Entwicklungen – werden noch weit nach hinten gestellt, so dass sich vor allem junge männlichen Leser an den Kämpfen mit den Magai ergötzen können (…)“ • http://t1p.de/occ5
Weiterer aktuelle Rezensionen auf Splashcomics:
• Christel Scheja über den Manga „Blue Flag“ 1 (Carlsen) von Kaito
• Jons Marek Schiemann über das Album „Rip Kirby 4: 1950–1951 (Bocola) von Alex Raymond & Ward Greene
• Bernd Hinrichs über das Album „Jeremiah“ 36 (Erko) von Hermann
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen

05.12.2018 • LiteraTopia:
BATMAN: NIEMANDSLAND Bd. 6 • 831 Wörter • Markus Drevermann über den bei Panini erschienenen Band von Chuck Dixon, Michael Zulli u. a.: „(…) Panini hat sich vorgenommen Niemandsland so komplett wie irgendmöglich zu veröffentlichen. In Sammelband 6 setzt der Verlag das Vorhaben vorbildlich um. Von den neun enthaltenen Heften sind lediglich zwei bereits einmal in Deutschland erschienen. Viel Material also, dass der deutsche Leser zum ersten Mal lesen kann (…) selbst für diejenigen interessant, die das Crossover vor Jahren bereits einmal gelesen haben. Die Geschichten sind durch die Bank gut bis sehr gut und ‚Wetterkapriolen‘ ist eine sehr ungewohnte und emotionale Geschichte (…)“ • http://t1p.de/0oxp


COMIC-TIPP DES TAGES

FLEDERMAUS FÜRST FREDERICK FON FLATTER: Abschied • von Bastian Melnyk • http://t1p.de/d50n


CARTOON-TIPP DES TAGES

RESIDENZ • von Klaus Stuttmann • http://t1p.de/a9bu