Themen



Deconstructing „Wonder Woman“

Patty Jenkins‘ „Wonder Woman“ rettet das Genre der Superhelden-Erzählung vor der endgültigen Auflösung in Selbstreflexion, Bedeutungshuberei und Merchandising-Kniffen durch ein gerade noch marktverträgliches Maß an Eigensinn und überraschender Entspanntheit






Adèle und der Fehlstart der Moderne

In den grotesken Mördern und Unterweltmonstern in Jacques Tardis „Adèle“-Erzählungen bildet sich das Bürgertum ab – mit seinem Machtwahn, seiner Korruption, seinen unverarbeiteten Mythen und seiner erst recht nicht verarbeiteten wissenschaftlichen Aufklärung










Von Palumbien nach Berlin

„Spirou“, eine der populärsten und ambivalentesten Figuren des frankobelgischen Comics, ist nunmehr 80 Jahre alt



Der Vater der Superhelden

Knapp 600 Charaktere soll Stan Lee für das Comicimperium Marvel geschaffen haben – nun ist er im Alter von 95 gestorben




Mama, Papa, was bedeutet eigentlich Rechtsruck?

Pogromstimmung in Deutschland – man kann sie ignorieren, marginalisieren oder schlicht leugnen. Wir stellen zehn Werke vor, die die Folgen beleuchten – historisch, gegenwärtig oder hypothetisch. Ein Dossier mit Beiträgen von Jonas Engelmann, Andrea Heinze, Sven Jachmann, Matthias Penkert-Henning und Georg Seeßlen



Immer diese Widersprüche – Harley Quinn

Harley Quinn und der Joker: Was in Bruce Timms Storys als ungleiche Freundschaft mit „Krazy Kat“-Tragik begann, endet im „Suicide Squad“-Universum beim Wunsch nach bürgerlicher Nestwärme