DANGER GIRL: THE CHASE – Action, Babes und coole Sprüche

danger-girl-the-chase_cvrMittlerweile sind die Danger Girls erwachsen geworden. 1998 debütierten die Agentinnen Abbey, Sydney und Sonya und haben seitdem eine wechselhafte Publikationshistorie hinter sich – in Deutschland noch mehr als in den USA. Hierzulande debütierten die kessen Danger Girls beim Dino Verlag, für Furore sorgten sie aber nicht. So kam lange nichts mehr, bis Jano Rohleder sich entschloss, die in den USA mittlerweile bei IDW verlegten Abenteuer einem hiesigen Publikum zugänglich zu machen.

Die von J. Scott Campbell und Andy Hartnell entwickelte Serie ist im Grunde eine Verbeugung vor „Charlie’s Angels“ – nur, dass das Danger-Girl-Trio einen weit formidableren Gegner hat: die Organisation Hammer Empire, die ein Viertes Reich errichten will.

Im neuesten Band erhalten Abbey, Sydney und Sonya den Auftrag, in Shanghai einen Koffer sicherzustellen. Doch das ist leichter gesagt als getan, weil eine tätowierte Frau nicht nur ebenfalls hinter dem Koffer her ist, sondern die Danger-Girl-Einheit vernichten will.

Was folgt, ist die mittlerweile mehr als erprobte Melange aus heißer Action, noch heißeren Babes und dem typischen Flair, das Image-Comics der 1990er Jahre ausgemacht hat. Die Story ist auch hier eher nur ein Vehikel, das ausgiebig genutzt wird, um die Protagonistinnen ins rechte Licht zu rücken – und herumballern zu lassen. Das ist kurzweilig, vergnüglich und amüsant, weswegen man sich auch schon auf die Fortsetzung „Mayday“ freuen darf.

Im Bonusmaterial sind auch Variant-Cover enthalten, die drei Models als Abbey, Sydney und Sonya zeigen.

Andy Hartnell, Harvey Tolibao: Danger Girl – The Chase. Dani Books, Groß-Gerau 2016. 96 Seiten, € 14,99