die neunte • Der (fast) tägliche Überblick

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 10. April 2018.

Den etwa einmal die Woche erscheinenden regulären „die neunte“-Newsletter gibt es weiterhin als „Best of“-Version – ergänzt um die wöchentlichen Ranglisten, Veranstaltungstipps und vieles mehr. Zu finden ist er unter: http://www.die-neunte.com/
__________________________________________________________________________

TV • RADIO

10.04.2018 • DLF Kultur – Lesart:
NEUAUFLAGE VON „CLEVER & SMART“ – EIN KULT-COMIC KEHRT ZURÜCK • Julia Macher hat den Schöpfer der Serie, Francisco Ibáñez, in Madrid getroffen • „(…) Reine Unterhaltung – mehr wollte und konnte Francisco Ibáñez nie. Der erste Mortadelo und Filemón-Band erschien mitten in der Diktatur. ‚Auf Franco irgendwie Bezug zu nehmen, war undenkbar! Denn dann hätte die Zensur das einkassiert und ich hätte im Valle de los Caídos Steine klopfen dürfen. Wir konnten am Anfang nicht mal die Polizei Polizei nennen. Statt dessen habe ich Gendarmerie oder Police geschrieben. Beim Arbeiten hatte ich immer ein Auge auf dem Papier, ein anderes bei der Zensurbehörde. Ich hätte es mir allein schon zeitlich nicht leisten können, irgendetwas neu oder anders zeichnen zu müssen. Ich hatte einfach zu viel zu tun‘ (…)“ • https://bit.ly/2ILgSp9 (Audio-Version hörbar bis 17.10.2018)

10.04.2018 • WDR 3 – Mosaik:
VOLL PANNE, DIE RÖMERS! • Moderator Daniel Finkernagel im Gespräch mit dem „Asterix“-Übersetzer Hennes Bender • Der Comedian Hennes Bender hat den Asterix-Comic „Die Trabantenstadt“ ins Ruhrdeutsche übersetzt. Bei ihm heißt die Geschichte „Dingenskirchen“ und der Baumeister Gentrifikatus • https://bit.ly/2qoBcou
________________________________________________________________

PRESSESCHAU

08.04.2018 • Der Standard, Wien:
„AUSTRIAN SUPERHEROES“: DER WIENER BASILISK KRIEGT EINE AUFS AUG • Stefan Weiss über das Theaterstück mit der österreichischen Superheldengruppe: „(…) Auf der Bühne des Wiener Rabenhof wurden die ersten vier Hefte jetzt als multimediale Comic-Performance inszeniert. Das kann man sich in etwa so vorstellen wie einen Blick in Thomas Brezinas Hauptquartier aus Tom Turbo: Drei Schauspieler (Magda Kropiunig, Christian Strasser, Randolf Destaller) vertonen die Dialoge an einem als Schaltzentrale dienenden Stehpult, und über einen Videoscreen im Hintergrund flimmern die Comics in teilanimierter Fassung. Gut sechzig Minuten dauert die Show, gerade richtig, um von dem doch recht hyperaktiven Actionbummtschak kein Kopfweh zu bekommen (…)“ • https://bit.ly/2IH7Zg6

10.04.2018 • Luzerner Zeitung:
DAS UNGEWOLLTE BABY • Hans Keller über „Das Unbekannte“ (Edition Moderne) von Anna Sommer: „(…) Die Zeichnerin weiss mit sparsamsten Strichen Gesichtern einen wechselnden Ausdruck zwischen Trauer, Wut, Enttäuschung und Happyness zu verleihen. Und ebenso happy war sie darüber, ein Jahr lang an diesem Buch zeichnen zu können, da sie an sich vor allem für ihre bunten Collagen bekannt ist. Anna arbeitet dabei mit diversen farbigen Papieren, aus denen sie die Formen mit Messer und Schere ausschneidet. In Europa ist das Angebot an schönen Papieren jedoch beschränkt. Diesbezüglich schwärmt Anna Sommer von Japan: ‚Ein Papierparadies!‘ Am Computer ändere sie höchstens mal eine Farbe, alles andere entstehe manuell (…)“ • https://bit.ly/2JBo3Bi

10.04.2018 • Wolfsburger Allgemeine Zeitung:
COMICS IM HAUS DER JUGEND: ALLES AUSSER HETERO • von Frederike Müller • „(…) Noch bis Ende der Woche gibt es im Foyer Comics der Künstlerin Martina Schradi zu sehen. Die Bilderreihen mit dem Titel ‚Ach, so ist das!‘ handeln unter anderem von Homosexualität, Geschlechterrollen und Regenbogenfamilien – und beruhen auf realen Geschichten. Shaya, die Fünfjährige, die mit zwei Mamas aufwächst, Ralph, der zum Feiern mit anderen Schwulen fast 200 Kilometer Autofahrt in Kauf nimmt, und die 68-jährige Petra, die zwar schon 40 Jahre mit einem Mann verheiratet ist, in ihrer Jugend aber hartnäckig für eine Kollegin geschwärmt hat – sie alle sind Protagonisten in Schradis Comics (…)“ • https://bit.ly/2GPxb7G

10.04.2018 • Vorarlberger Nachrichten:
STAREVENT „COMIC CON“ ERSTMALS IN VORARLBERG • „Schon das Schlagwort ‚Comic Con Bodensee‘ weist darauf­hin, dass es eine internationale Veranstaltung sein wird, die am 6. und 7. Oktober 2018 in der Messehalle 11 in Dornbirn über die Bühne gehen wird. So besteht die ‚Con Crew‘ aus Mitgliedern rund um den Bodensee, an ihrer Spitze steht aber der Lustenauer Alexander Karnitschnig, bekannt als Obmann des Vorarlberger ‚Star Wars‘-Fanclubs (…)“ • https://bit.ly/2v8QAv2
__________________________________________________________________________

NETZSCHAU

05.04.2018 • Perry-Rhodan.net:
„LOW“ VON RICK REMENDER / GREG TOCCHINI • Klaus N. Frick über die bei Splitter vorliegende Serie: „(…) Um es klar zu sagen: Es ist keine einfache Lektüre. ‚Low‘ ist ein Comic, der sowohl zeichnerisch als auch textlich originell und durchaus gewöhnungsbedürftig ist. Ich hatte durchaus meine Probleme, in die Geschichte hineinzukommen, und war mir am Anfang nicht klar, wie ich das Ganze finden sollte. Dabei ist der Ansatz spannend – aber vielleicht war mir die Geschichte anfangs zu ‚modern‘ erzählt. Der erfahrene Autor Rick Remender erzählt von einer Menschheit im Niedergang, von einer Spezies, die vom Aussterben bedroht ist und deren Angehörige auch jegliche Humanität verloren haben. Seine Geschichte erzählt er sprunghaft und mit teilweise derber Action (…)“ • https://bit.ly/2GC16Ae

06.04.2018 • Literra:
WONDER WOMAN 4: Das Herz der Amazone • Florian Hilleberg über den bei Panini erschienenen Band von Shea Fontana, Mirka Andolfo u.a.: „(…) Nach dem wahrhaft beeindruckenden Einstand, den Greg Rucka ‚Wonder Woman‘ mit dem Relaunch des DC-Universums bescherte, darf sich nun die Autorin Shea Fontana (‚DC Super Hero Girls‘) an der tapferen Amazonen-Prinzessin versuchen, welche unter dem Rebirth-Banner einen wirklichen tollen Start hingelegt hat. Vielleicht ist das mit einer der Gründe dafür, dass der vierte Band im Gegensatz zu seinen drei Vorgängern inhaltlich aber auch zeichnerisch ein wenig abfällt. Tatsächlich ist die Story relativ schnell und simpel erzählt und bietet auch nicht wirklich viel Neues (…)“ • https://bit.ly/2HgUyX4

08.04.2018 • ntv.de:
HELDEN UND SOLCHE, DIE ES WERDEN WOLLEN • Markus Lippold über „Grün“ (Splitter) von Frauke Berger: „(…) Erzählerisch ist da noch Luft nach oben – am Ende des ersten Bandes nimmt die Geschichte eigentlich gerade erst Fahrt auf. Dafür entschädigen die zum Teil großformatigen Zeichnungen, die mal detailverliebt sind, aber oft auch einfach mit verschiedensten Formen und Mustern spielen. Berger reiht sich mit ‚Grün‘ jedenfalls in eine Riege junger Zeichner und Serien ein, die der Fantasy im deutschen Comic neuen Schwung verleihen (…)“ • https://bit.ly/2EAAIks

09.04.2018 • Comicleser:
LDH – LIGA DEUTSCHER HELDEN, Heft 1+2 • Bernd Weigand über die bei ASH erschienenen Bände von Jan Dinter, Oliver Naatz, Martin Frei u.a.: „(…) Dabei setzt man viel auf Lokalkolorit, denn während Gamsbart auf bayerisch schwadroniert, lässt Jeck (Nomen est Omen) keine Gelegenheit aus, um auf Kölsch seine Späßchen zum Besten zu geben. Hier liegt ein Problem, bzw. ein Widerspruch in der ganzen Sache. Denn einerseits möchte man mit der Reihe ernst genommen werden (das unterstellen wir mal), andererseits aber wirkt v.a. Jeck mit seinem Slang und seinen Karnevals-Gimmicks (‚Strüssjer-Bomben‘) wie eine Karikatur, bzw. Heldenparodie, die das vermeintlich Seriöse an der Sache wieder torpediert und mehr an die ‚lustigen‘ Batman-Episoden aus den sechziger Jahren erinnert (…)“ • https://bit.ly/2qnyy3h

10.04.2018 • Splashcomics:
SARA LONE 3: Sniper Lady • Jons Marek Schiemann über den im All Verlag erschienenen Band von Erik Arnoux & David Morancho: „(…) Erstaunlich ist es, dass die Reihe mal einen Preis für das Skript gewonnen hat, wo es doch gerade dieses ist, welche hier die hauptsächlichen Schwierigkeiten bereitet und die größten Schwächen aufweist. Vor allem in diesem dritten Band wird das wieder mehr als deutlich. So wird erst ein Handlungsstrang ausführlich aufgebaut und das Tableau dafür entworfen und die Spannung geschaffen … und dann? Wird es einfach fallen gelassen. In wenigen Panels und hauptsächlich im Off-Kommentar wird alles über Bord geworfen. Und damit schnell abgehakt (…)“ • https://bit.ly/2IKe6k3

__________________________________________________________________________

COMIC-TIPP DES TAGES

LBM 2018 • von Maximilian Hillerzeder • https://bit.ly/2GPLcCk
__________________________________________________________________________

CARTOON-TIPP DES TAGES

DAS UNDENKBARE • von Thomas Plaßmann • https://bit.ly/2Hpmdmz