„Conan der Cimmerier: Ymirs Tochter“

Aus dem Verlagstext:
Nach einer grauenhaften Schlacht bleibt Conan als letzter Überlebender im blutverkrusteten Schnee zurück. Abscheu und Müdigkeit drohen ihn zu übermannen, als ihm eine wunderschöne Frau erscheint, strahlend wie die Sonne in dieser Eiswüste. Von Leidenschaft getrieben folgt Conan ihr und gerät in die Falle zweier Titanen. Sein Verlangen hat ihn blind gemacht, und so erkannte er nicht, wem er gefolgt ist: Der Tochter von Ymir, dem Frostriesen!

Conan ist zurück. Wilder. Stärker. Schöner. Mächtiger als je zuvor. Seit Jahrzehnten betreibt der Barbar aus Cimmerien sein blutiges Handwerk in Comics aus den Häusern Marvel und Dark Horse. Aber diese Adaptionen der Novellen von Robert E. Howard sind aus einem anderen Holz geschnitzt: Die besten Szenaristen und Zeichner Frankreichs haben sich zusammengefunden, um dem Gott von Sword & Sorcery Tribut zu zollen. Legendäre Geschichten, bearbeitet von Größen wie Morvan (»Herkules«) und Alary (»Silas Corey«) und Gabella/Jean (»Das Einhorn«). So offenbaren sich frische Perspektiven auf Conan und seine gefährliche Welt und die klassischen Werke erstrahlen in neuem Glanz.

Demnächst im Splitter Verlag.

Recht: Conan der Cimmerier: Ymirs Tochter. Splitter, Bielefeld 2019, 192 Seiten, 18,80