die neunte • Comic-Presseschau • 09.05.2019

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (zuletzt nicht ganz so) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 9. Mai 2019.


TV • RADIO

07.05.2019 • radioeins vom rbb – Neue Seiten:
#3 RECKATZ – CARTOONS FÜR FREUNDE DER SCHALLPLATTE • 12 min • Moderatorin Silke Super im Gespräch mit dem Comic-Künstler Tim Schulze Dieckhoff • Der 3. Band von Tim Schulze Dieckhoffs Reckatz-Comics wird auf der Comic Invasion am 11. und 12. Mai im Museum für Kommunikation vorgestellt • https://t1p.de/aj81 (online bis 07.06.2019)

08.05.2019 • rbbKultur Radio – Kulturtermin:
IM AUGE DES BETRACHTERS – Graphic Novel über die Alte Nationalgalerie • 26 min • von Andrea Heinze • Es ist das erste Mal, dass die Staatlichen Museen zu Berlin eine Graphic Novel über ihre Kunstsammlungen in Auftrag gegeben haben. Das Ziel: die Kunst und ihre Geschichte einem breiten Publikum nahezubringen. Der Berliner Comic-Künstler Felix Pestemer hat sich dafür die Kunst des 19. Jahrhunderts in der Alten Nationalgalerie vorgenommen. Geht das auf? fragt Andrea Heinze • https://t1p.de/vhx5

09.05.2019 • hr-iNFO Radio – Büchercheck:
RIAD SATTOUF: „DER ARABER VON MORGEN“ • 4 min • Tanja Küchle über die bei Penguin erschienene Graphic Novel • Wie lebt es sich als Kind in Libyen und Syrien? Insbesondere, wenn man blonde Haare hat? – Das erzählt uns Riad Sattouf, der Franzose ist einer der erfolgreichsten Comic-Autoren unserer Zeit. Gerade ist der 4. Band seiner gezeichneten Autobiografie auf deutsch erschienen. Sie heißt „Der Araber von morgen“ und ist enorm beliebt, übersetzt in 21 Sprachen und mit Preisen überhäuft • https://t1p.de/ld8e


PRESSESCHAU

08.05.2019 • Der Standard, Wien:
DIE ILLUSTREN ABENTEUER DES ALEXANDER VON HUMBOLDT • 650 Wörter • Karin Krichmayr über die Graphic Novel „Die Abenteuer des Alexander von Humboldt“ (C.-Bertelsmann-Verlag) von Andrea Wulf & Lillian Melcher: „(…) Die Sachbuchautorin Andrea Wulf, die mit ‚Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur‘ 2016 einen Weltbestseller veröffentlichte, ist noch einmal den Spuren des preußischen Draufgängers gefolgt – und zwar zusammen mit der Illustratorin Lillian Melcher. Die Graphic Novel ‚Die Abenteuer des Alexander von Humboldt‘ ist weit mehr als eine Comic-Biografie: Sie ist förmlich Ausdruck der faszinierenden Obsession des Forschers, seines kompromisslosen Willens zur Dokumentation jeglicher Ausformungen der Umwelt, vom Grashalm bis zum Berggipfel (…)“ • https://t1p.de/6gst (kostenpflichtig)

08.05.2019 • Passauer Neue Presse:
DER „PASSAUER SPAZIERGÄNGER“ • 950 Wörter • von Daniela Pledl • „(…) Werbetexter, Chefredakteur, Geschäftsmann 105 süffisante, zum Teil auch ernsthafte Geschichten über Passau, seine Bewohner und Besucher hat der ehemalige Chefredakteur einer Comiczeitschrift schon verfasst (…). ‚Ebbs Neis vom Passauer Spaziergänger‘ heißt seine Sammlung. Irgendwann soll sie als Buch erscheinen (…) Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann im Verlagswesen arbeitete Helge Haaser in der Text- und Werbebranche, unter anderem für den Süddeutschen Verlag, Columbia Pictures und Universal Pictures. Er war im Bastei-Verlag Bergisch Gladbach und im Heyne-Verlag Chefredakteur für den Comic- und Jugendbereich. Viel Herzblut steckte er in ‚Bessy‘, die Colliehündin, die so viele Abenteuer erlebte (…)“ • https://t1p.de/58rz (kostenpflichtig)

08.05.2019 • Frankfurter Neue Presse u. Kopfblätter:
DER ERFOLGREICHSTE FILM ALLER ZEITEN? • 750 Wörter • von Sabine Kinner • „(…) Natürlich lügen die angegebenen Zahlen zu den Kasseneinnahmen der dreistündigen Superheldengeschichte (…) nicht. Doch sie trügen. Die ‚Avengers‘ (Rächer) sind mit ihrem ‚Endspiel‘ zwar durchaus Gewinner. Die absoluten Zahlen stehen freilich für ein Einnahmenwachstum, das sich unter anderem ergibt, weil über die Jahre hinweg die Preise für die Kinokarten gestiegen sind (…) Ebenso relativ sind die Zuschauerzahlen. Ihr stetes Anwachsen bei Blockbustern steht nicht zuletzt in Zusammenhang mit einer Weltbevölkerung, die jährlich um rund 780 [sic] Millionen Menschen explodiert. Seit Anfang der 50er Jahre Alfred Hitchcocks Thriller ‚Der Fremde im Zug‘ und Howards Hawks‘ Komödie ‚Blondinen bevorzugt‘ mit Marilyn Monroe auf die Leinwände kamen, hat sich die Weltbevölkerung von rund 2,5 Milliarden auf nun rund 7,6 Milliarden verdreifacht (…)“ • https://t1p.de/yvfr (kostenpflichtig)

09.05.2019 • Neue Zürcher Zeitung:
DIE STARS WERDEN WIEDER AUSTAUSCHBAR • 1050 Wörter • von Nina Jerzy • „(…) Für die globalen Kassenhits sorgt fast nur noch ein einziger Player: Disney, die Heimat von ‚Star Wars‘ und den ‚Avengers‘. Gegenwärtig stammen vier der zehn erfolgreichsten Filme der Welt aus dem Kinouniversum von Marvel. Mit dem derzeitigen Mega-Blockbuster ‚Avengers: Endgame‘ wird die Zahl auf fünf steigen. Der Film markiert das Ende einer Ära – auch für das Prinzip ‚Hollywoodstar‘. Mit Robert Downey Jr. feiert der grösste Star des Marvel-Kinouniversums in ‚Endgame‘ seinen Abschied. Was früher eine Sensation gewesen wäre, findet heute mehr auf Fussnotenniveau statt. Die Zuschauer sind den Reboot-Modus längst gewohnt. In Comics ist es ganz normal, dass neue Figuren in alte Superheldenkostüme schlüpfen. Auch das macht das Genre für Hollywood so interessant. Werden Schauspieler zu alt (oder zu anspruchsvoll), können sie ersetzt werden, ohne dass die Figur verschwinden muss (…)“ • https://t1p.de/vhz1

09.05.2019 • Der Standard, Wien:
„AVENGERS“ UND SEIN BLOCKBUSTER-REZEPT • 700 Wörter • von Bert Rebhandl • „(…) Bei Marvel hingegen ging es von 2008 an um vielerlei zugleich: um einen markenpolitischen Bereinigungsakt (die Assets, also wichtige Figuren, befanden sich, so könnte man sagen, im Streubesitz), um die Organisation eines Gesamtauftritts, der komplex ist und gerade dadurch die Fanarbeit anregt, die mit Überblicks-Wikis für die Freilegung der impliziten Ordnung sorgen; um eine gute Balance zwischen Fantasie und gesellschaftspolitischer Sensibilität (…) Gerade die Dramaturgie, der langsame Beginn von ‚Avengers: Endgame‘ zeigt, dass der kommerzielle Erfolg auch wieder künstlerische Freiheiten schaffen kann. Das liegt in der Logik des beschleunigten Datenkapitalismus: Zwischen Konsolidierung und Experiment liegt häufig nur ein Fingerschnippen“ • https://t1p.de/v9u3 (kostenpflichtig)

09.05.2019 • Ostsee Zeitung, Rostock – Comic Corner:
DER WEISSE RITTER SCHLÄGT ZURÜCK • 300 Wörter • Michael Klamp über „Batman: Der Weiße Ritter“ (Panini) von Sean Murphy: „(…) Sean Murphy [hat] einen Ausnahmecomic vorgelegt. Ihm gelingt es, die Grundkonstellation der Batman-Comics völlig auf den Kopf zu stellen, ohne dass seine Vision an irgendeiner Stelle unplausibel wird. Der eigentlich total irrsinnige, skrupellose Joker, Batmans Nemesis Nr.1, wird unvermittelt geheilt. Unter dem Namen Jack Napier, einer Anleihe an Tim Burtons Batman-Film von 1989, wandelt sich der Verbrecher zum reuigen Helden (…) Sean Murphy macht aus der originellen Grundidee einen Polit- und Psychothriller der Extraklasse. Sein ‚Weißer Ritter‘ ist sozialkritisch und huldigt der jahrzehntelangen Batman-Historie. Der Autor knüpft an klassische Abenteuer an und entwickelt deren Essenz akribisch weiter (…)“ • https://t1p.de/yjfr (kostenpflichtig)

09.05.2019 • Saarbrücker Zeitung:
TREFFEN SICH ZWEI WELTEN IM KINDERZIMMER … • 650 Wörter • Sebastian Dingler über „Araber von morgen“ 4 (Penguin) von Riad Sattouf: „(…) Schlackern einem schon die Ohren bei dem abenteuerlichen Verhalten des eigentlich gebildeten Vaters, sind die Sitten und Gebräuche seines Heimatdorfs noch erschreckender. Vor allem der rasende Hass auf Israel, der praktisch mit der Muttermilch aufgesogen wird, sprengt alle Vorstellungen. Insgesamt geben die lesenswerten Comic-Bände einen tiefen und intimen Einblick in die orientalischen Befindlichkeiten der 80er und 90er Jahre. Neben dem abgrundtiefen Judenhass zeigen sich dort Tierquälerei, brutale Lehrer, Mangelversorgung und Korruption. Um es kurz zu machen: Die syrische Heimat seines Vaters kommt nicht besonders gut weg in Sattoufs Rückschau (…)“ • https://t1p.de/lcfq

09.05.2019 • Hessische/Niedersächsische Allgemeine – Frankenberger Allgemeine:
EIN STÜCK ZEITGESCHICHTE • 500 Wörter • über die „Fix und Fox“-Ausstellung (Infozentrum Kump, Hallenberg, bis 26.05.2019): „(…) Wer sich viel Zeit nimmt, das sollte man bei der Ausstellung mit rund 250 Exponaten tun, der wird schnell feststellen, dass Rolf Kauka mehr als der ‚deutsche Walt Disney‘ war, wie er immer wieder etwas abschätzig tituliert wurde. Seine Comics haben großen zeitgeschichtlichen Wert, sie strotzen nur so von hintergründigem Humor und sie erzählen durchaus auch ein Stück deutscher Zeitgeschichte. Der Film- und Medienwissenschaftler Dr. Stefan Piëch ist zu der Ausstellung gekommen, ‚wie die Jungfrau zum Kind‘. Über seine Arbeit beim Ravensburger TV lernte er die Witwe von Rolf Kauka kennen und übernahm schließlich den Nachlass, der aus 16 000 Zeichnungen besteht (…)“ • https://t1p.de/bpd3

09.05.2019 • taz.die tageszeitung – Ausgabe Nord:
MIT MARX IM SATTEL • 900 Wörter • Jan-Paul Koopmann über den Film „Adamstown“ von den Regisseuren Patrick Merz & Henning Wötzel-Herber: „(…) Dieser Western ist ein inklusives Projekt, es gibt Akteur*innen mit und ohne Diagnosen – Laien wie Profis. Auch ein paar Geflüchtete sind mit von der Partie, wie etwa Rayan Farousi aus Syrien. Und der sitzt da nun als Pferd verkleidet in der ersten Szene in einer sichtlich niedersächsischen Prärie, hinter die jemand einen zerklüfteten Berg gemalt hat (…) Der Film „Adamstown“ basiert auf dem gleichnamigen Comic der Hamburgerin Verena Braun, bemerkenswert werkgetreu umgesetzt (…)“ • https://t1p.de/f4pz

09.05.2019 • taz.die tageszeitung – Ausgabe Berlin:
BUNTE BILDER FÜR UMME • 150 Wörter • „(…) Im Museum für Kommunikation findet zum zweiten Mal das große Berliner Festival ‚ComicInvasion Berlin‘ statt. An zwei Tagen dreht sich alles um Comics – mit Konzerten, Lesungen, Signierstunden, Workshops, unter anderem zum Zeichnen. An dutzenden Büchertischen können Besucher*innen zudem Comics von über 70 Künstler*innen, Kollektiven, unabhängigen Verlagen und Comic-Läden kaufen (…)“ • https://t1p.de/j3ry

Und stellvertretend für zahlreiche weitere Kurzbeiträge zum Gratis Comic Tag …

09.05.2019 • Westdeutsche Zeitung, Wuppertal:
GRATIS COMICS AM SAMSTAG IN DER CITY • 250 Wörter • „An diesem Wochenende werden auch in Wuppertal wieder Comics verschenkt, denn bereits zum neunten Mal gibt es bundesweit den Gratis-Comic-Tag (GCT). Der Elberfelder Comicshop Kult an der Luisentraße 18 ist traditionell dabei und wird als einer von mehreren hundert teilnehmenden Händlern in ganz Deutschland eigens für diesen Tag produzierte Comics an Kunden verschenken. ‚Der GTC ist eine ideale Gelegenheit, das Medium Comic/Graphic Novel/Manga in seiner ganzen Bandbreite zu entdecken‘, sagt Kult-Inhaber Andreas Detering, ’sowohl für langjährige Liebhaber als auch für neugierige Anfänger.‘ Wie immer werden für diesen besonderen Samstag - Datum ist der 11. Mai – 34 verschiedene Gratis-Comics produziert und an die Besucher verteilt (…)“ • https://t1p.de/e5o2


NETZSCHAU

07.05.2019 • Comicgate:
BATMAN – DER WEISSE RITTER • 800 Wörter • Gerrit Lungershausen über den bei Panini erschienenen Band von Sean Murphy: „(…) Mit dem Black-Label-Imprint, als dessen erste Veröffentlichung ‚Der weiße Ritter‘ erschienen ist (danach ‚Damned‘), hat DC eine ausgesprochen düstere und komplexe Vision des Dark-Knight-Kosmos geschaffen, dunkler noch als Frank Millers Klassiker ‚The Dark Knight Returns‘ (1986) und nicht weniger brillant als die berühmten Storys um die selbsträchende Fledermaus von Alan Moore (‚The Killing Joke‘, 1988) oder Grant Morisson (‚Arkham Asylum‘, 1989). Die acht Hefte erschienen zwischen Oktober 2017 und Mai 2018 und sollen mit ‚Curse of the White Knight‘ noch 2019 eine Fortsetzung erhalten (…)“ • https://t1p.de/9po8

08.05.2019 • Massengeschmack-TV:
DER COMIC TALK – Extra-Ausgabe Hellicopter • Hella von Sinnen meldet sich mal zwischendurch mit einer Extra-Ausgabe des ComicTalks, der diesmal ganz ohne Rezensionen von Comics auskommt. Stattdessen wird zwei Stunden lang munter getalkt. Als Gäste im Hamburger Schmidtchen-Theater dabei: Comedian Helene Bockhorst sowie aus der kreativen Comic-Welt Claudya Schmidt, Flix und Ralf König • https://t1p.de/ptfk (kostenpflichtig) • https://t1p.de/yu61 (kostenloser Youtube-Auszug der ersten Stunde)

08.01.2019 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – IN TIEFEN WÄLDERN TRÄUMEN LAUSCHEN – Gratis Comic Tag 2019 • 300 Wörter • Christel Scheja über das GCT-Heft zu der bei Chinabooks erscheinende Manhua-Serie von Zhang Jing: „(…) Chinabooks präsentiert hier einen Auszug aus einem Werk der jungen chinesischen Künstlerin Zhang Jing, die bereits mit 14 Jahren anfing zu veröffentlichen und vor allem für ihren hyperrealistischen Stil bekannt ist, der seinesgleichen sucht. Die Rahmenhandlung ist denkbar einfach und wird vermutlich erst am Ende einen eigenen Abschluss finden, hier steht eher das Märchen um die Prinzessin und den schönen Unbekannten im Mittelpunkt das sich wohl auch noch in ein böses Intrigenspiel ausweitet, von dem man hier aber nicht viel mitbekommt (…)“ • https://t1p.de/mc4r
In diesen Tagen werden auf Splashcomics Rezensionen zu allen diesjährigen GCT-Heften veröffentlicht:
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen

09.05.2019 • Tagesspiegel Online:
„ICH WOLLTE NIE COMICS FÜR KINDER MACHEN“ – Luke Pearson im Interview • 1450 Wörter • von Lars von Törne • „(…) ich schreibe explizit nicht nur für Jungs oder nur für Mädchen, wie das leider bei vielen anderen Comics der Fall ist. Ich denke beim Schreiben der Hilda-Geschichten gar nicht explizit daran, dass die Hauptfigur ein Mädchen ist. Sie ist einfach, wer sie ist. Aber sie erlebt nichts nur deswegen, weil sie ein Mädchen ist (…) Ich habe viele Skizzenbücher, in die ich ständig spontane Ideen zeichne. Meistens keine wiederkehrenden Figuren, sondern viel Unsinn. Sie habe ich allerdings ein paar Mal gezeichnet, immer mit leichten Veränderungen, und irgendwie kehrte ich immer wieder zu diesem Mädchen mit den blauen Haaren zurück (…)“ • https://t1p.de/kje0 • aktualisierte Version eines Interviews von 2013 anlässlich von Pearsons Berlin-Besuch an diesem Freitag (Gespräch um 20 Uhr im Stadtbibliothek am Luisenbad) und Samstag (Signierstunde um 12 Uhr im Kulturkaufhaus Dussmann)


COMIC-TIPPS

05.2019 • 18metzger.de:
TOTES MEER – Folge 663 • von 18 Metzger • https://t1p.de/nmx7

06.05.2019 • fuchskind.de:
NETFLIX • von Daniela Schreiter • https://t1p.de/gw8u

06.05.2019 • zwarwald.de:
ZWARWALD: entgleist • von Leo Leowald • https://t1p.de/267r

08.05.2019 • Tages-Anzeiger:
GELERNTES AUS ZÜRICH: Spaziergänger • von Anja Wicki • https://t1p.de/rkpx

08.05.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Gläserner Mensch • von ©TOM • https://t1p.de/nkus

08.05.2019 • fonflatter.de:
FLEDERMAUS FÜRST FREDERICK FON FLATTER – #4225: Vermeiden II • von Bastian Melnyk • https://t1p.de/e1m3

09.05.2019 • Tagesspiegel Checkpoint:
BERLINER SCHNUPPEN – Folge 177: Heiße Tipps • von Naomi Fearn • https://t1p.de/0c4k

09.05.2019 • Tages-Anzeiger:
NINA WINTER WOLF: Strafe muss sein • von Owley Samter • https://t1p.de/mc4r


CARTOON-TIPPS

06.05.2019 • RevierSport:
TRIKOTS DER ZUKUNFT? • von Oli Hilbring • https://t1p.de/w19l

07.05.2019 • twitter.com/OlisCartoons:
LIVERPÖHLER • von Oli Hilbring • https://t1p.de/tbcv

07.05.2019 • twitter.com/TSchwarwel:
ARTENVIELFALT • von Schwarwel • https://t1p.de/a9e4

07.05.2019 • harmbengen.de:
ISTANBUL-WAHL II. • von Harm Bengen • https://t1p.de/symf

07.05.2019 • stuttmann-karikaturen.de:
FUSSGÄNGER VERBIETEN • von Klaus Stuttmann • https://t1p.de/grfq


KALENDERBLATT 1

Der 8. Mai in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: André-Paul Duchâteau (94), belgischer Comic-Szenarist und Schriftsteller („Rick Master“), Comiclopedia: https://t1p.de/22ir • Edoardo „Dino“ Attanasio (94), belgischer Comic-Zeichner mit italienischen Wurzeln („Mausi und Paul“), Comiclopedia: https://t1p.de/uqd3 • Hiromu (eigentlich Hiromi) Arakawa (46), japanische Comic-Künstlerin („Fullmetal Alchemist“), Comiclopedia: https://t1p.de/2iim

TODESTAG: Carlos Trillo (05.05.1943–08.05.2011), argentinischer Comic-Szenarist (Max und Moritz-Preis für „Wie im richtigen Leben: Herzstolpern“), Comiclopedia: https://t1p.de/xxxr

EREIGNIS: 2010 findet der erster Gratis Comic Tag im deutschsprachigen Raum statt, https://www.gratiscomictag.de/


KALENDERBLATT 2

Der 9. Mai in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: Ty Templeton (57), kanadischer Comic-Künstler („Simpsons“, „Batman“), Wikipedia: https://t1p.de/wyym • Joscha Sauer (41), deutscher Cartoonist („Nichtlustig“), http://www.nichtlustig.de

TODESTAG: Reinhold Escher (12.04.1905–09.05.1994), deutscher Comic-Künstler („Mecki“), http://www.reinhold-escher.com

EREIGNIS: 1937 erscheint erstmals eine „Tarzan“-Sonntagsseite von Burne Hogarth, „Tarzan“ bei Bocola (mit Leseproben): https://t1p.de/b0o3