die neunte • Comic-Presseschau • 15.05.2019

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 15. Mai 2019.


TV • RADIO

14.05.2019 • DLF Kultur – Kompressor:
KÖRPERKUNDE IM MANGASTYLE • 6 min • Katrin Doerksen über den Manga „Cells At Work!“ (Cross Cult) von Akane Shimizu: „(…) Vermenschlichte Zellen sind die Protagonisten in der Reihe. So ganz ohne Geschlechterzuschreibungen kommt das Buch nicht aus. Bakterien und Viren, die in ihrem Zeichenstil und in ihren Machtansprüchen an die Dämonen aus Animes wie ‚Sailor Moon‘ erinnern. Oder ein heldenhaftes weißes Blutkörperchen, das ein noch unerfahrenes rotes Blutkörperchen auf seiner Reise durch den menschlichen Körper ständig aus Gefahrensituationen herausboxt: Antropomorphisierte, also vermenschlichte Körperzellen sind die Protagonisten in der Mangareihe ‚Cells At Work!‘ von Akane Shimizu (…)“ • https://t1p.de/e5n5 (Audio-Version online bis 19.01.2038)

14.05.2019 • SRF 2 Kultur Radio – Kultur Aktualität:
GEZEICHNETER GALGENHUMOR: DER GANZ NORMALE IRRSINN IM KRIEG • 3 min • Christian Gasser über den Manga „Auf in den Heldentod!“ (Reprodukt) von Shigeru Mizuki: „(…) Bis heute ist ‚Auf in den Heldentod!‘ einer der wenigen Mangas, der das japanische Verhalten im zweiten Weltkrieg kritisch hinterfragt. Es sei kein echter Tatsachenbericht, betont Mizuki im Nachwort, aber die Geschichte sei ‚zu 90 Prozent wahr‘. Minutiös und immer aus der Perspektive der Rekruten schildert Mizuki in ‚Auf in den Heldentod!‘ den Alltag der 500 jungen Soldaten und stellt dabei den Zynismus der Armee, die Inkompetenz, die Selbstherrlichkeit und die Brutalität der japanischen Offizierskaste in den Mittelpunkt (…)“ • https://t1p.de/777q


PRESSESCHAU

15.05.2019 • Süddeutsche Zeitung:
„WIR MÜSSEN REDEN, KÜNSTLICHE INTELLIGENZ“ • 300 Wörter • Mirjam Hauck über „We need to talk, AI“ ( https://weneedtotalk.ai/ ) von Julia Schneider & Lena Kadriye Ziyal: „(…) Mit ihrem Comic-Essay ‚We need to talk, AI‘ wollen die Daten-Wissenschaftlerin Julia Schneider und die Grafikerin Lena Kadriye Ziyal einen wissenschaftlich fundierten, zugleich humorvollen und niedrigschwelligen Zugang zum Thema schaffen, jenseits von ‚Hype und Angstmache‘. Auf 56 Seiten, in jeweils sechs Schwarz-Weiß-Bildtafeln, versuchen die Autorinnen zu beantworten, was KI ist und was sie in Zukunft für unsere Gesellschaft leisten kann. Sie erklären die Unterschiede zwischen Machine Learning und Deep Learning und diskutieren KI-relevante Konzepte wie Big Data, Datenkapitalismus und Diskriminierung (…)“ • https://t1p.de/tv4v

15.05.2019 • Freie Presse, Chemnitz:
VOLLDAMPF AUS DER LUFTPUMPE • 350 Wörter • Tim Hofmann über „Lucky Luke Hommage 3: Lucky Luke sattelt um“ von Mawil: „(…) Der Berliner hat einen ebenso coolen wie skurrilen Erzählstrang gefunden, der das Heft (…) auch ganz allein bemerkenswert macht. Erstmals wird der berühmteste Cowboy der Comic-Geschichte nämlich von seinem Pferd Jolly Jumper getrennt – bei einem Bahntransport wird der Gaul aus Versehen ‚mitgeklaut‘, als Gauner seinen Waggon abkoppeln. Der Westernheld ist damit wirklich ‚poor lonesome‘, muss sich nach einem alternativen Transportmittel umsehen – und landet auf einem Fahrrad. Aus diesem liebevoll verqueren Setting einer Drahtesel-Reise durch die Prärie macht Mawil nun eine Geschichte voller Gags und Anspielungen zu heutigen Fahrrad-Problemen, wie sie wohl Original-Erzähler René Goscinny kaum besser hinbekommen hätte (…)“ • https://t1p.de/m8x2

15.05.2019 • Kieler Nachrichten:
COMICFANS ENTDECKEN NEUE WELTEN DER FANTASIE • 400 Wörter • Vorbericht auf den Manga-Day (Stadtteilbücherei Elmschenhagen, Kiel, 18.05.2019) • „(…) “Wir haben etwa 180 Reihen mit jeweils vielen Bänden im Bestand“, erzählt Annika Friese, die in der Elmschenhagener Bibliothek für die Kinder- und Jugendabteilung zuständig ist. „Die meiste Arbeit ist, die Reihen fortzusetzen.“ Die Mädchen und Jungen warteten immer schon gespannt auf die neuen Geschichten. „Wenn man Jugendliche in die Bücherei kriegen will, muss man ihre Interessen aufgreifen und sie da abholen, wo sie sind“, erklärt Ulrike Chudzinski, Leiterin der Stadtteilbücherei Elmschenhagen. Sie hofft, dass die jungen Gäste Spaß haben und dann wiederkommen, um sich auch in anderen Lesestoff zu vertiefen (…)“ • https://t1p.de/klyp (kostenpflichtig)

Jetzt auch kostenlos im Netz verfügbar …

06.05.2019 • Der Tagesspiegel:
COMIC-HELDEN DER WOCHE: VEREINTES JUBILÄUM • 350 Wörter • von Martin Jurgeit • „Sie sind die wohl außergewöhnlichsten Comic-Helden aus Deutschland. Derzeit liegt ihr aktuelles Heft an den Kiosken eine ganz besondere Jubiläumsausgabe. Offiziell trägt das neue „Mosaik“ mit den jüngsten Abenteuern der Abrafaxe die Nummer 521, doch wenn man alle Hefte zusammenrechnet, die seit Ende 1955 ohne jede Unterbrechung herausgekommen sind, dann summiert sich die Zahl auf beachtliche 750. Das erklärt sich dadurch, dass insgesamt 229 Hefte mit den ursprünglichen „Mosaik“-Helden, den Digedags, veröffentlicht wurden sowie 521 Ausgaben mit ihren Nachfolgern, den Abrafaxen (…)“ • https://t1p.de/eooa


NETZSCHAU

09.05.2019 • Heldin in Strumpfhose:
DAS GOLDENE ZEITALTER: Kirschen & Schnaps • 500 Wörter • Joanna Gawronska über das bei Reprodukt erschienene Album von Roxanne Moreil & Cyril Pedrosa: „(…) Allerdings gibt es ein Problem: Tilda bekommt im gesamten ersten Band nicht wirklich die Gelegenheit, sich auch mal von ihrer sympathischen Seite zu zeigen. Sie ist zwar ein tough cookie, aber ich mag sie ehrlich gesagt nicht besonders. Das ist etwas schade, da ich mir nicht sicher bin, ob das nun so sein soll nach dem ersten Band, oder ob die Autoren da irgendwie verpasst haben, ihr ein wenig Sympathie einzupflanzen. Comickünstler Cyril Perosa war ja mal als Animationskünstler für Disney tätig, da wird das doch seit Jahrzehnten rauf und runter praktiziert, oder? Hier mal ein kleiner Plausch mit einem Vögelchen, hier mal ein Kätzchen vor dem Ertrinken gerettet, ihr wisst schon (…)“ • https://t1p.de/fjmr

10.05.2019 • Comic Report Online:
DER HERBST BEI AVANT – Drei Fragen und ein Ausblick • 700 Wörter • Die Fragen an avant-Verleger Johann Ulrich stellte Falk Straub • „(…) Eine fast vergessene historische Figur war Gregor Gog, der als Zeitzeuge den Matrosenaufstand in Kiel 1918 und die folgenden innenpolitischen Wirren der Weimarer Republik erlebt hat. Er lebte nicht nur als Selbstversorger und Aussteiger auf dem Land in einer Künstlerkommune, sondern hat auch versucht, das riesige Heer der Umherziehenden (zumeist obdachlose Arbeiter – es gab 450.000 im Jahre 1943) zu organisieren. Gegen die Normen der bürgerlichen Gesellschaft und des Staats. Er gründete die erste Straßenzeitung Europas und veranstaltete einen Vagabunden-Kongress in Stuttgart. Ein Comic über Armut, aber auch Hoffnung, Freundschaft und Protest (…)“ • https://t1p.de/75a5

14.05.2019 • Bizzaro World:
TOM KING KÜNDIGT AN, BATMAN FÜR „EINE GANZE GENERATION“ NEU ZU DEFINIEREN • 250 Wörter • von Emanuel Brauer • „(…) Mit dem Magazin ‚The Hollywood Reporter‘ sprach King nun über eine potentielle Entwicklung der Figur, welche die Leser vor allem zum Ende seines Runs erwarten können. So sagte er im Wortlaut: ‚Ich habe nicht nur mit DC darüber gesprochen, auch Warner Bros. und AT&T. Was wir mit den letzten 15 Ausgaben vorhaben, ist etwas, was dieser Charakter noch nie erlebt hat. Ich spreche von etwas, was den Charakter für eine ganze Generation, vielleicht sogar mehr… oder gar für immer verändern wird’ (…)“ • https://t1p.de/fsnx

14.05.2019 • die zukunft:
UNTERGRUND-COMICS – Dmitry Glukhovskys „Metro 2033“ wird eine Comic-Serie • 200 Wörter • von Christian Endres • „Der Bielefelder Splitter-Verlag lüftet gerade mal wieder nach und nach den Vorhang für sein kommendes Comic-Programm. Fans der erfolgreichen ‚Metro‘-Romane des russischen Autors Dmitry Glukhovsky (…) dürfen sich schon jetzt auf eine Comic-Adaption der postapokalyptischen Buch-Bestseller freuen, deren Handlung nach einem Atomkrieg im Untergrund Moskaus angesiedelt ist. Der niederländische Künstler Peter Nuyten adaptiert den ersten Roman ‚Metro 2033‘ aus dem Jahre 2007 (…)“ • https://t1p.de/6t0q

Tag für Tag lüftet SPLITTER weiterhin den virtuellen Vorhang für je eine neue Monats-Übersicht seines WINTER-PROGRAMMS 2019/20. Hier geht es direkt zur Übersicht: https://t1p.de/urfc

15.05.2019 • Tagesspiegel Online:
DER JOKER KLAGT ZURÜCK • 250 Wörter • Moritz Honert über „Batman: Der weiße Ritter“ (Panini) von Sean Murphy: „(…) Sean Murphys eckiger Stil passt gut zu den kantigen Figuren und der harten Welt, die er zeichnet. Auch erzählerisch ist dem Amerikaner ein großes Werk gelungen. Murphy fragt, was passieren würde, wenn der Joker vom Wahnsinn geheilt, Batman für all die bei seinem Kreuzzug angerichtete Sachbeschädigung und Körperverletzung juristisch zur Rechenschaft ziehen würde. Die Antwort darauf ist gleichzeitig entlarvende Meta-Parodie und aufrichtige Hommage (…)“ • https://t1p.de/mrcr

15.05.2019 • Titel Kulturmagazin:
DER MÖRDER ALS EIN KLOTZ IM STEIN • 550 Wörter • Christian Neubert über die Graphic Novel „Der Magnet“ (Edition Moderne) von Lucas Harari: „(…) Ähnlich wie ihre nordamerikanischen Vertreter Daniel Clowes oder Charles Burns lässt Harari das Fremdartige, Unwirkliche und Beklemmende seiner Erzählung innerhalb formaler Strenge gedeihen. Der abgesteckte narrative Rahmen seiner Bilder ist ‚in Ordnung‘ und birgt daher im Grunde keinen Platz für mysteriöse Ausreißer – streng genommen. Doch manchmal lädt sicherer Grund einen geradezu dazu ein, ihn zu verlassen. Harari weiß das. Und beweist bruchlos, dass er es versteht, Spannung im Kleinen gedeihen zu lassen (…)“ • https://t1p.de/rwpd

15.05.2019 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – LAYLA UND DAS BIEST, DAS STERBEN MÖCHTE 3 • 350 Wörter • Christel Scheja über den bei Cross Cult erschienenen Manga von Asato Konami: „(…) Die Entwicklungen dieses Bandes waren eigentlich schon von Anfang an abzusehen, ebenso wie die Handlungsebene, die für zusätzliche Spannung sorgen soll. Letztere entwickelt sich inzwischen aber eher durch die Geheimnisse, die sich vor Layla und Aaron auftun. Denn gerade der Autor des Bilderbuchs scheint mehr zu sein als ein einfacher Künstler. Derweil erhält der Hintergrund neben den unvermeidlichen Verfolgern, die ihren Killer wiederhaben wollen natürlich auch weitere Facetten, die auch erahnen lassen, dass Aarons Schicksal weit mehr Verknüpfungen mit den aktuellen Problemen hat als vermutet (…)“ • https://t1p.de/yifs
Weitere aktuelle Rezension auf Splashcomics:
• Jons Marek Schiemann über „The Walking Dead“ 31 (Cross Cult) von Robert Kirkman & Charlie Adlard
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen


COMIC-TIPPS

15.05.2019 • Tagesspiegel Checkpoint:
BERLINER SCHNUPPEN – Folge 181: Mietspiegelein • von Naomi Fearn • https://checkpoint.tagesspiegel.de/ (ab sofort kostenpflichtig)

15.05.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Nagelstudio • von ©TOM • https://t1p.de/50rm

15.05.2019 • fonflatter.de:
FLEDERMAUS FÜRST FREDERICK FON FLATTER – #4228: Wunderschön II • von Bastian Melnyk • https://t1p.de/twoi

15.05.2019 • egonforever.de:
EGON FOREVER!: Kirche im Dorf … • von Andre Lux • https://t1p.de/317k

15.05.2019 • zwarwald.de:
ZWARWALD: persönlichkeitsrecht • von Leo Leowald • https://t1p.de/kp0v


CARTOON-TIPPS

14.05.2019 • stuttmann-karikaturen.de:
DURCHEINANDER • von Klaus Stuttmann • https://t1p.de/hzgs

14.05.2019 • Facebook:
AMERICA FIRST! • von Thomas Plaßmann • https://t1p.de/eych

15.05.2019 • twitter.com/OlisCartoons:
ERBIN STARTET GEGENBEWEGUNG … • von Oli Hilbring • https://t1p.de/wsh1

15.05.2019 • harmbengen.de:
AUSZUBILDUNGSVERGÜTUNG • von Harm Bengen • https://t1p.de/vg41

15.05.2019 • twitter.com/ralphruthe:
JEDER SIEBTE • von Ralph Ruthe • https://t1p.de/rdf6


KALENDERBLATT

Der 15. Mai in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: Hiroyuki Takei (47), japanischer Comic-Zeichner („Shaman King“), Comiclopedia: https://t1p.de/abof

TODESTAG: Jack Bradbury (27.12.1914–15.05.2004), amerikanischer Trickfilm- und Comic-Zeichner („Donald Duck“), Duckipedia: https://t1p.de/yad0 • Will Elder (22.09.1921–15.05.2008), amerikanischer Comic-Zeichner („MAD“, „Little Annie Fanny“), Comiclopedia: https://t1p.de/mu05

EREIGNIS: 2014 startet in Frankreich die autobiographische Graphic-Novel-Reihe Der Araber von morgen von Riad Sattouf, Tagesspiegel Online: https://t1p.de/qgo8