die neunte • Comic-Presseschau • 19.05.2019

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 19. Mai 2019.


TV • RADIO

17.05.2019 • DLF Kultur – Kompressor:
„RÄTSELHAFT, BLOSS NICHT VERRÄTSELT“ – Anke Feuchtenberger • 8 min • Moderator Timo Grampes im Gespräch mit der Comic-Künstlerin über die Anfänge ihrer Karriere anlässlich der Ausstellung „PGH Glühende Zukunft – Berliner Plakate aus der Zeit der Wende“ (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, bis 25.08.2019), in deren Zusammenstellung die ausgestellten Künstlerïnnen offenbar nicht involviert waren, wie das Gespräch offenlegt • https://t1p.de/yoaq (online bis 19.01.2038)


PRESSESCHAU

18.05.2019 • Der Spiegel 21/2019:
ALTER SCHWULER WEISSER MANN • 2950 Wörter • von Tobias Becker • „(…) Im März erreichte [Ralf] König eine Mail, die Absenderin: Rachael Moore, Koordinatorin des Rainbow House Brüssel. Nach mehreren Treffen, schrieb sie, sei die Community nun zu dem Ergebnis gekommen, dass zwei der zwölf Figuren Königs [auf einem Wandgemälde in Brüssel] auf ‚transphoben und rassistischen Vorurteilen‘ beruhten (…) Seinen [Antwort-]Brief schließt König mit westfälischem Gleichmut: ‚Jüngere Generationen sehen etwas, was ältere nicht gesehen haben. Das ist der Lauf der Dinge.‘ Aber der Westfale ist auch stur.’Es ist Eure Wand, Ihr könnt ja damit tun, was Ihr wollt.‘ Seine eigenen Figuren selbst retuschieren, überkleben, tilgen? Das bringt er nicht übers Herz. Am Mittwoch teilten die Brüsseler nun mit, das Bild dürfe doch an der Wand bleiben (…)“ • https://t1p.de/eu7l (kostenpflichtig)

18.05.2019 • St.Galler Tagblatt sowie Kopfblätter:
FALSCH ABGEBOGEN, HOMO SAPIENS • 600 Wörter • Hansruedi Kugler über die Graphic Novel „Stehaufmännchen“ (Rowohlt) von Ralf König: „(…) Man kann diesen Comic gut und gern als humoristisches Lehrbuch zur Frühgeschichte der Menschheit lesen. Ralf König hat sich da einiges angelesen. Und schreibt, er sei fasziniert von der Paläoanthropologie und deren Forschungsobjekt: ‚Nicht mehr Tier und noch nicht Mensch, aber vermutlich schon mal verwundert über die weite Landschaft blickend, im noch dumpfen Hirn kurz aufblubbernd die Frage, was das Ganze hier überhaupt soll! Genau das wissen wir ja heute noch nicht.‘ So verhandelt der Comic denn auch Arbeitsteilung und Geschlechterkampf als Folge des aufrechten Gangs (…)“ • https://t1p.de/sexd

18.05.2019 • taz.die tageszeitung – Berlin-Ausgabe:
WIRKLICH VOM LEBEN GEZEICHNET • 900 Wörter • Ralph Trommer über die Graphic Novel „Grosz“ (avant) von Lars Fiske: „(…) Grosz‘ Persönlichkeit wird pointiert eingefangen: als junger, hedonistischer Dandy, als Bürgerschreck, der in Pissoir-Graffitis Inspirationen für seine Werke findet, als Ehemann, Familienvater, harter Trinker und leidenschaftlicher Porträtist von Frauenhintern. Der Clou: Fiske imitiert exakt Grosz‘ prägnanten, satirisch-karikierenden Zeichenstil, der sich meist auf dünne Tusche oder Kreidestriche auf Papier beschränkte (…) Fiske gelingt nicht nur die perfekte Imitation: Grosz‘ Liniengewirr, seine grotesken Typen und Geschichten werden geradezu lebendig in der Comicübertragung – man glaubt, der mit kantigem Schädel gezeichnete, stets Pfeife rauchende Grosz selbst habe Fiskes Feder geführt (…)“ • https://t1p.de/1o0q

18.05.2019 • novum 06/2019:
LIVING IN A BOX. DESIGN UND COMICS • 150 Wörter • Christine Moosmann über die Ausstellung (Vitra Design Museum, Weil am Rhein, 24.05.–20.10.2019): „Comics und Cartoons waren schon immer prädestiniert dafür, Zukunftsvisionen zu entwickeln, und so ist es nicht verwunderlich, dass sie auch stets eine große Affinität zum Design hatten. Das Vitra Design Museum zeigt nun Designklassiker im Comic und Comics, die von Designobjekten beeinflusst wurden (…)“ • https://novum.graphics/de

18.05.2019 • novum 06/2019:
GROSZ • 100 Wörter • Christine Moosmann über die im avant-verlag erschienene Graphic Novel von Lars Fiske: „(…) ’Grosz‘ von Lars Fiske ist allerdings viel mehr als eine Biographie, sondern eine zeichnerische Tour de Force, die ohne Worte auskommt, aber visuell alle Register zieht. ‚Grosz‘ ist vielschichtig, brutal und sinnlich zugleich und zeigt, mit welcher Kraft Bilder Geschichten erzählen können (…)“ • https://novum.graphics/de

19.05.2019 • Der Tagesspiegel:
REPORTER MIT DEM ZEICHENSTIFT • 200 Wörter • Lars von Törne über die vom Internationalen Comic-Salon Erlangen übernommene Ausstellung „Zeich(n)en der Zeit. Comic-Journalismus weltweit“ (Museum für Kommunikation Berlin): „Sie beleuchten Hintergründe internationaler Konflikte, erzählen vom Alltag in Flüchtlingsheimen oder Einkaufszentren, und einer nimmt seine Leser mit auf die Tour eines Tiermediziners durch den Dschungel von Laos. In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Comiczeichner als Reporter betätigt, vor allem in Frankreich gibt es mehrere Zeitschriften, die regelmäßig derartige Werke veröffentlichen. Auch in Deutschland gewinnt das Genre an Bedeutung (…)“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

19.05.2019 • dpa-Beitrag, u. a. welt.de:
FORSCHER UNTERSUCHT COMICS: SPEKTAKEL ALS BESONDERE QUALITÄT • 400 Wörter • „(…) Comics sind oftmals schrill und überzeichnet – was aus Sicht des Gießener Kultursoziologen Jörn Ahrens ihre besondere Kompetenz ausmacht. ‚Man kann Comics begreifen als ein Stück der Massenkultur und des Spektakels‘, sagt der Wissenschaftler, der eine neue Studie zu dem Genre vorgelegt hat [‚Überzeichnete Spektakel. Inszenierungen von Gewalt im Comic‘, Nomos]. Das sei aber nicht trivial oder primitiv – wie es dem Genre früher häufig vorgeworfen wurde. ‚Der Comic ist ein Medium, das unterhalten will. Aber er findet Drehs, das so zu wenden, dass eine sehr anspruchsvolle Ebene sowohl ästhetisch als auch in der Erzählung entsteht.‘ Der Professor für Kultursoziologie an der Uni Gießen hat sich in seiner Untersuchung insbesondere der Darstellung von Gewalt im Comic gewidmet (…)“ • https://t1p.de/n08c

Jetzt auch kostenlos im Netz verfügbar …

16.05.2019 • Frankfurter Allgemeine Zeitung:
FILMPRODUZENT LUC BESSON RAUSCHT IN DIE TIEFE • 600 Wörter • von Christian Schubert • „(…) Luc Bessons Produktions- und Vertriebsunternehmen Europacorp ist zahlungsunfähig; ein Handelsgericht im Pariser Vorort Bobigny stellte sie zu Wochenbeginn für sechs Monate unter Gläubigerschutz. Europacorp erlitt zuletzt hohe zweistellige Millionenverluste und sitzt auf einem Berg von Schulden. Vor allem ein Misserfolg zog das Unternehmen in die Tiefe: der Science-Fiction-Streifen ‚Valerian – Die Stadt der tausend Planeten‘, der 2017 in die Kinos kam. Die Produktion kostete 197 Millionen Euro und war damit der teuerste Film, der jemals in Europa hergestellt wurde (…)“ • https://t1p.de/z0pd


NETZSCHAU

17.05.2019 • Massengeschmack-TV:
DER COMIC TALK – Extra-Ausgabe Hellicopter – Teil 2 • Hella von Sinnen meldet sich mal zwischendurch mit einer Extra-Ausgabe des ComicTalks, der diesmal ganz ohne Rezensionen von Comics auskommt. Stattdessen wird zwei Stunden lang munter getalkt. Als Gäste im Hamburger Schmidtchen-Theater dabei: Comedian Helene Bockhorst sowie aus der kreativen Comic-Welt Claudya Schmidt, Flix und Ralf König • https://t1p.de/7z71 (YouTube) • https://t1p.de/yu61 (1. Hälfte als kostenloser YouTube-Auszug)

18.05.2019 • Bizzaro World:
FOX BESTÄTIGT OFFIZIELLE ENTWICKLUNG DES ‚THE GOON‘ FILMS • 150 Wörter • von Emanuel Brauer • „‚Deadpool‘ Regisseur Tim Miller bestätigte in einem Statement auf Kickstarter, dass sich die Filmadaption zu Eric Powells ‚The Goon‘ nun offiziell bei 20th Century Fox in Entwicklung befände. Insgesamt sollen ursprünglich 440.000 US-Dollar gesammelt worden sein, welche den Produzentend – u.a. auch David Fincher – ermöglichten, eine vollständige Story-Board-Präsentation des Films, inkl. Voice-Action, Sounds und Musik vorzustellen. Der Film ginge nun in die nächste Stufe der Vorproduktion (…)“ • https://t1p.de/fq55

18.05.2019 • Dein Antiheld:
BATMAN: DAMNED (Bd.1) • 300 Wörter • Matthias Penkert-Hennig über den bei Panini erschienenen Band von Brian Azzarello & Lee Bermejo: „(…) Einige Schlüsse drängen sich bei der Lektüre des großformatigen, ersten von drei Hardcoverbänden aus der Reihe ‚Batman – Damned‘ auf. Zunächst stellt sich wie bereits beim ‚Weißen Ritter‘ von Sean Murphy die Frage, warum es überhaupt ein ‚DC Black Label‘ braucht. Beide Veröffentlichungen besitzen ganz offensichtliche Qualitäten, sind gut bis großartig. Aber nennenswert blutrünstiger, gewalttätiger oder jugendgefährdender als viele bereits ruppig inszenierte, reguläre DC-Titel, wie etwa der deutlich brachialere ‚Midnighter‘ geht es hier nun wirklich nicht zu. Darüber hinaus stellen diese ersten sechzig Seiten lediglich ein sehr gemütliches Setup dar, eine Einführung in die hoffentlich nun bevorstehende Handlung (…)“ • https://t1p.de/2ccc


COMIC-TIPPS

18.05.2019 • Süddeutsche Zeitung & Stuttgarter Nachrichten:
FUSSBALLGÖTTER: Wechsel • von Guido Schröter • https://t1p.de/brdi (wobei zumindest in der Bundesausgabe der SZ ein klassischer HSV-Strip zum Abdruck kam – Sabotage eines 1860er bzw. St. Pauli-Fans in der Redaktion?)

18.05.2019 • diverse Zeitungen:
HÄRRINGERS SPOTTSCHAU: Dankeschööön • von Christoph Härringer • https://t1p.de/rknl

18.05.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: No Brumm • von ©TOM • https://t1p.de/sql5

18.05.2019 • Tages-Anzeiger:
FEGER & SAMMLER: Reinigungswerkzeugservice • von Tizian • https://t1p.de/5lab

19.05.2019 • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung:
AM RANDE DER GESELLSCHAFT: Der Tod vor der Tür • von Hauck & Bauer • https://t1p.de/avn1


CARTOON-TIPPS

Schon mit ersten Beiträgen zu Österreich …

17.05.2019 • twitter.com/OlisCartoons:
VERSTECKTE KAMERA • von Oli Hilbring • https://t1p.de/k4ny

18.05.2019 • harmbengen.de:
KURZE KOALITION • von Harm Bengen • https://t1p.de/jn4s

19.05.2019 • stuttmann-karikaturen.de:
FINCA AUF IBIZA • von Klaus Stuttmann • https://t1p.de/zup9


KALENDERBLATT 1

Der 18. Mai in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: Rodolphe (71), französischer Comic-Szenarist („Trent“), Comiclopedia: https://t1p.de/3wlh

EREIGNIS: 2009 startet der Web-Comic Das Leben ist kein Ponyhof von Sarah Burrini, https://t1p.de/h88n


KALENDERBLATT 2

Der 19. Mai in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: Judith Park (35), Germangaka („Dystopia“), Wikipedia: https://t1p.de/y4rr

TODESTAG: Martin Branner (28.12.1888–19.05.1970), amerikanischer Comic-Künstler („Winnie Winkle“), Comiclopedia: https://t1p.de/ijg3 • Jeff Catherine Jones (10.01.1944–19.05.2011), amerikanische Comic-Zeichnerin („Idyl“), Comiclopedia: https://t1p.de/zikg • Rich Buckler (06.02.1949–19.05.2017), amerikanische Comic-Zeichnerin, mit Doug Moench Schöpfer des Marvel-Helden Deathlok, Comiclopedia: https://t1p.de/owsw