die neunte • Comic-Presseschau • 22.05.2019

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 22. Mai 2019 mit einem ersten Nachruf auf Jürgen Kieser.


TV • RADIO

21.05.2019 • DLF Kultur – Kompressor:
„ÜBERZEICHNETE SPEKTAKEL“: Inszenierungen von Gewalt im Comic • 7 min • Max Oppel im Gespräch mit Prof. Dr. Jörn Ahrens über seine bei Nomos erschienene Studie • https://t1p.de/bdso (online bis 19.01.2038)


PRESSESCHAU

21.05.2019 • dpa-Beitrag, u. a. Schweriner Volkszeitung u. TLZ.de:
FIX-UND-FAX-SCHÖPFER JÜRGEN KIESER IST TOT • 450 Wörter • von Sophia-Caroline Kosel • „(…) Jürgen Kieser, Schöpfer der DDR-Comicfiguren Fix und Fax, ist tot. Er starb am Montag im Alter von 97 Jahren im Kreis seiner Familie, wie ein Sprecher des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags am Dienstagabend sagte. Von 1958 bis 1991 waren die Abenteuer der Mäuseknaben monatlich in der Comiczeitschrift „Atze“ erschienen. Fix und Fax waren damit die langlebigsten DDR-Comicfiguren (…) ‚Für ‚Atze‘, dessen Hauptteil in der Regel aus einer mehr oder weniger politischen Bildgeschichte bestand, waren die beiden Mäuse das unbestrittene Zugpferd – und für viele Leser der Hauptgrund, das Heft zu kaufen‘, sagte Robert Löffler vom Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag einmal (…)“ • https://t1p.de/b20h

21.05.2019 • Frankfurter Allgemeine Zeitung:
WER FRAGT NACH DEN BÄUMEN? – Zum neunzigsten Geburtstag von Hans Traxler • 850 Wörter • von Tilman Spreckelsen • „(…) Traxler nimmt vom einen und fügt es ins andere, er liebt die Perspektivwechsel, gibt aber die Kontrolle über das, was er damit stiftet, niemals ab, und diesem Impuls verdanken sich Klassiker wie ‚Die Wahrheit über Hänsel und Gretel‘ (1963), spekulative Märchendeutung und Parodie dieses Verfahren in einem, ebenso wie die Cartoons oder die Bildergeschichten, mit denen sich Traxler als würdiger Nachfolger von Wilhelm Busch erweist, Doppelbegabung für Text und Bild auch er (…)“ • https://t1p.de/o8lh (kostenpflichtig, Genios)

22.05.2019 • taz.die tageszeitung:
ZWANGSARBEITER IM STALAG • 800 Wörter • Ralph Trommer über Ich, René Tardi, Kriegsgefangener im Stalag IIB Bd. 3 (Edition Moderne) von Jacques Tardi: „(…) Der nun erschienene dritte Band heißt ‚Nach dem Krieg‘. Für René Tardi schien es eine beschwerliche Rückkehr ins Leben zu sein. In Frankreich wurden die Heimkehrer als Verlierer betrachtet – im Gegensatz zu den ‚Helden‘ des Ersten Weltkriegs. René Tardi sollte auch schon bald als Besatzungssoldat in die ‚Westzone‘ Deutschlands zurückkehren. Die Erzählerrolle wird allmählich vom Sohn Jacques übernommen, der nun selbst als Erwachsener auf den Zweiten Weltkrieg zurückblickt. Er schildert ausschnittsweise, wie Konzentrationslager befreit wurden und an Orten wieder Frieden einkehrte, wo kurz zuvor noch Massenerschießungen und Bombardierungen stattfanden (…)“ • https://t1p.de/cg6d

22.05.2019 • Der Tagesspiegel:
KUNST DER REPORTAGE • 800 Wörter • Lilian Pithan über die von ihr kuratierte Ausstellung „Zeich(n)en der Zeit. Comic-Journalismus weltweit“ (Museum für Kommunikation Berlin, bis 25.08.2019): „(…) Hat, so könnte man fragen, der Comicjournalismus überhaupt Grenzen? Geografische vielleicht nicht, aber doch praktische und formale. Zeichnen ist in den meisten Fällen ein langsameres Geschäft als Schreiben oder Fotografieren. Deshalb würde es die Nerven vieler Comicjournalisten sicherlich überstrapazieren, betraute man sie mit der tagesaktuellen Berichterstattung. Was als Nachteil des Mediums ausgelegt werden könnte, wenden Comicjournalisten wie Patrick Chappatte ins Positive: Der längere künstlerische Entstehungsprozess erlaubt eine intensivere journalistische Recherche. Es wird nicht nach schnellen Antworten gesucht, sondern nach komplexen Realitäten (…)“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

22.05.2019 • Der Tagesspiegel:
PIONIER MIT WEITBLICK • 900 Wörter • von Lars von Törne • „Der Schweizer Verleger David Basler prägte mit der Edition Moderne fast 40 Jahre lang die deutschsprachige Comicszene. Jetzt zieht er sich zurück (…) Basler übergibt sein Unternehmen, das er 1981 zusammen mit drei Partnern gründete und seit Ende der 80er Jahre alleine führt, in die Hände zweier Nachfolger, mit denen er bereits seit einigen Jahren zusammenarbeitet: Julia Marti und Claudio Barandun. ‚Die haben vor drei Jahren die Buchgestaltung unseres Verlages übernommen, sind beide Comicfans und wollten den Verlag übernehmen – das gab den Ausschlag‘, erzählt David Basler im Gespräch. Eigentlich hatte er die Edition Moderne bereits ein paar Jahre zuvor verkaufen wollen, als er in einer Finanzkrise steckte. ‚Aber es fand sich niemand.‘ Denn das Verlegen von Büchern – insbesondere von anspruchsvollen, aufwendig gestalteten Comics – sei kein Projekt, das viel Geld bringe. ‚Das ist eine Herzenssache’ (…)“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

22.05.2019 • Der Tagesspiegel:
DER MENSCH ALS BESTIE • 200 Wörter • Christian Schröder über die Graphic Novel „Die Unheimlichen: Unterm Birnenbaum“ (Carlsen) von Birgit Weyhe nach Theodor Fontane: „(…) Fontane war auch ein großer Kriminalschriftsteller. Seine lange als Nebenwerk abgetane Novelle „Unterm Birnbaum“ ist ein im märkischen Sumpfland angesiedelter Mystery Thriller, der es mit den Schauergeschichten von Arthur Conan Doyle oder Wilkie Collins aufnimmt. Die Hamburger Zeichnerin Birgit Weyhe treibt in ihrer Graphic Novel das Dunkle, Gespensterhafte auf die Spitze. Die Äste des Birnbaums, unter dem ein Skelett gefunden wird, formen sich zum Totenschädel. Eine schöne Frau, fahl wie die Ophelia des viktorianischen Malers John Everett Millais, treibt tot in der Oder (…)“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

22.05.2019 • Der Tagesspiegel:
DRUCKFRISCH • ins. 350 Wörter • Kurzbesprechungen von Neuerscheinungen:
• Jeff Thoss über „Radius 1: Rebellion“ (Splitter) von Katrin Gal: „(…) In den wuchtigen Actionszenen entwickelt Gal ein Gespür für Rhythmus und Seitenkomposition, die diesen ersten Band des geplanten Vierteilers ‚Radius‘ zum kurzweiligen Vergnügen werden lassen. Insgesamt fehlt jedoch die Balance zwischen visuellem Spektakel und Erzählerischem (…)“
sowie …
• Ute Friederich über „Insekten“ (Luftschacht) von Leopold Maurer & Regina Hofer
• Barbara Buchholz über „Skim“ (Reprodukt) von Mariko Tamaki
• Christian Endres über „Strannik“ (Rotopol) von Anna Rakhmanko & Mikkel Sommer
https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

Jetzt auch kostenlos im Netz verfügbar …

19.05.2019 • Der Tagesspiegel:
REPORTER MIT DEM ZEICHENSTIFT • 200 Wörter • Lars von Törne über die vom Internationalen Comic-Salon Erlangen übernommene Ausstellung „Zeich(n)en der Zeit. Comic-Journalismus weltweit“ (Museum für Kommunikation Berlin, bis 25.08.2019): „Sie beleuchten Hintergründe internationaler Konflikte, erzählen vom Alltag in Flüchtlingsheimen oder Einkaufszentren, und einer nimmt seine Leser mit auf die Tour eines Tiermediziners durch den Dschungel von Laos. In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Comiczeichner als Reporter betätigt, vor allem in Frankreich gibt es mehrere Zeitschriften, die regelmäßig derartige Werke veröffentlichen. Auch in Deutschland gewinnt das Genre an Bedeutung (…)“ • https://t1p.de/kmj0


NETZSCHAU

18.05.2019 • lies-geschichte.de:
NEUE PERSPEKTIVE FÜR HISTORISCHE THEMEN • 1450 Wörter • Saskia Geisler im Gespräch mit Filip Kolek (Pressesprecher Reprodukt/avant) über Geschichtliches im Comic für Kinder und Jugendliche • „(…) Bei geschichtlichen Comics ist es der eingangs erwähnte persönliche Zugang, der Bücher für uns interessant macht. Oder ein Projekt begeistert uns, weil es der Auseinandersetzung mit Geschichte neue Aspekte abgewinnt, ob grafisch oder erzählerisch. Ein Beispiel dafür ist die Trilogie „Die besten Feinde“ von Jean-Pierre Filiu und David B. Autor und Historiker Filiu erzählt ein relativ trockenen Text über die US-amerikanisch-nahöstlichen Beziehungen seit 1783, und dazu kommen dann auf der zeichnerischen Ebene die schwarzweißen Traumbilder von David B., die fast etwas scherenschnittartiges haben. Die abstrakten Bilder stehen im starken Kontrast zu dem klassisch erzählten historischen Text und verdeutlichen, dass Geschichte immer auch emotional und dadurch subjektiv erlebt wird (…)“ • https://t1p.de/l9km

19.05.2019 • Comic Report Online:
FRISCH GELESEN FOLGE 114: JACK WOLFGANG, Bd. 2 • 400 Wörter • Bernhard Erdmann über das bei Schreiber & Leser erschienene Album von Stephen Desberg & Henri Reculé: „(…) Wer den ersten Band von Stephen Desbergs und Henri Reculés tierischer Agentenstory bereits gelesen hat, weiß, was ihn hier erwartet: Die Tierwelt hat einen antropomorphen Anstrich bekommen und bildet eine mehr oder weniger friedliche Koexistenz mit der Menschheit auf Augenhöhe. Neben den äußeren Wesenszügen und Gehabe übernehmen die tierischen Zeitgenossen dummerweise auch menschliche Macken wie beispielsweise kriminelle Energien, Größenwahn und weitere sinistre Eigenschaften (…)“ • https://t1p.de/zn6x

20.05.2019 • Comic.de:
GROTESKE ZUKUNFT – „DIE GEHEIMNISVOLLEN STÄDTE“ • 1100 Wörter • Gerrit Lungershausen über die bei Schreiber & Leser erscheinende Alben-Reihe von Benoît Peeters & François Schuitens: „(…) François Schuitens und Benoît Peeters inzwischen 15-bändiger Alben-Zyklus ‚Cités Obscures‘ (‚Die Geheimnisvollen Städte‘) ist längst zu einem Klassiker der franko-belgischen Fantastik geworden. Die ehemaligen Pariser Klassenkameraden Schuiten und Peeters haben in den 1980ern an ihre kreativen Kollaborationen der Schulzeit angeknüpft und mit ‚Die Mauern von Samaris‘ (1983) den Grundstein für eine jahrzehntelange Zusammenarbeit gelegt. In Deutschland wurden die Comics zunächst bei Feest (1988–96), dann bei Ehapa (1994–2000) und seit 2002 bei Schreiber & Leser veröffentlicht. Seit 2012 widmet der Verlag sich verstärkt dem Projekt, die bisherigen Alben in neuer Übersetzung herauszugeben (…)“ • https://t1p.de/kc0n

21.05.2019 • Comic-Denkblase:
ANTIKRIEGS-COMIC: AUF IN DEN HELDENTOD • 550 Wörter • Alex Jakubowski über den bei Reprodukt erschienenen Manga von Shigeru Mizuki: „(…) Was besonders beeindruckt ist die Art und Weise, in der Mizuki die Hilflosigkeit des einfachen Soldaten zeigt. Er schildert Dialoge voller Naivität und Liebenswürdigkeit, zeichnet Angst und Ausgeliefertsein. Er schreckt auch nicht davor zurück, die Brutalität des Krieges auszudrücken, etwa indem er zerfetzte Körper andeutet oder Massen von gefallenen Soldaten zeichnet. Es sind aber nicht die teils drastischen Bilder, die vor allem im Kopf bleiben. Es ist die psychische Belastung der Soldaten, die den Leser besonders beschäftigt. Die Ungewissheit des nächsten Morgens, die Frage nach der Rückkehr in die Heimat, die Sorge vor der Willkür der Vorgesetzten (…)“ • https://t1p.de/k32t


COMIC-TIPPS

14.05.2019 • abbrederis.com:
SCHLECHTE AUSSICHTEN • von Christoph Abbrederis • https://t1p.de/qn9r

18.05.2019 • The St. George Herald:
DIE OUTTAKES VON RALF KÖNIG (153): Zeichenblock / A4 (ii) • 2003 landete ein halber Zeichenblock im Papierkorb. Die drei schönsten Seiten … • https://t1p.de/h4t8

20.05.2018 • Hillerkiller:
CiB EIN WOHLGEFALLEN • von Maximilian Hillerzeder • https://t1p.de/9rrq

20.05.2019 • Helmholtz Blogs – Augenspiegel:
KLAR SOWEIT? #64 – Europawahl… lohnt sich das? • von Veronika Mischitz • https://t1p.de/f5gv

21.05.2019 • 18metzger.de:
TOTES MEER – Folge 665 • von 18 Metzger • https://t1p.de/tkuq

21.05.2019 • egonforever.de:
EGON FOREVER!: Richtiger Unsympath • von Andre Lux • https://t1p.de/o7wh

22.05.2019 • Tagesspiegel Checkpoint:
BERLINER SCHNUPPEN – Folge 186: Fliegen • von Naomi Fearn • https://checkpoint.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig)

22.05.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Voll auf Draht • von ©TOM • https://t1p.de/th68

22.05.2019 • Tages-Anzeiger:
GELERNTES AUS ZÜRICH: Touri-Souvenirs • von Anja Wicki • https://t1p.de/l5vc (Instagram)


CARTOON-TIPPS

21.05.2019 • ruthe.de:
FALSCHE SCHLANGE • von Ralph Ruthe • https://t1p.de/5886

21.05.2019 • twitter.com/TSchwarwel:
WÄHLEN • von Schwarwel • https://t1p.de/xk1r

21.05.2019 • The St. George Herald:
TIERHAARGESPRÄCHE – Folge 78: Flugi oder Zeugi • von Monty Arnold • https://t1p.de/u8mt

21.05.2019 • stuttmann-karikaturen.de:
VOR DEM KRIEG • von Klaus Stuttmann • https://t1p.de/j9cd

22.05.2019 • taz.die tageszeitung:
UPCYCLING • von Kittihawk • https://t1p.de/9pzk


KALENDERBLATT

Der 22. Mai in der Welt der Comic …

TODESTAG: Wilhelm Petersen (10.08.1900–22.05.1987), deutscher Maler, Pressezeichner und Comic-Künstler („Mecki“), Comiclopedia: https://t1p.de/9zsj • MiTacq (10.06.1927–22.05.1994), belgischer Comic-Künstler („Die blauen Panther“/“Die Biber-Patrouille“), Kaukapedia: https://t1p.de/sl5s

EREIGNIS: 1949 erscheint erstmals eine Sonntagsseite des Western-Comics Casey Ruggles von Warren Tufts, Bocola: https://t1p.de/e1zc