die neunte • Comic-Presseschau • 02.06.2019

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 2. Juni 2019.


TV • RADIO

22.05.2019 • hr iNFO Radio – Kultur:
HANS TRAXLER ZUM 90. • die ersten 11 min des Podcast-Beitrags • von Pablo Diaz • Der Name Hans Traxler steht wie kein zweiter für Humor und Satire. Für ironische Texte und für farbenfrohe Zeichnungen und Cartoons. Vergangenen Dienstag wurde Hans Traxler 90 Jahre. Das „Caricatura Museum Frankfurt“ präsentiert aus diesem Anlass eine umfangreiche Sonderausstellung. Für den Satiriker keine Rückschau, sondern eine Bestandsaufnahme seines Schaffens. In dieser Sendung sprechen wir mit Hans Traxler über seine Projekte und über Fake-News zu einer Zeit, als es dieses Wort noch gar nicht gab • https://t1p.de/pstv

22.05.2019 • hr iNFO Radio – Kultur:
DEUTSCHLAND DREHT DURCH! – Caricatura-Ausstellung in Kassel • 3 min • Jens Wellhöner über die Ausstellung (bis 11.8.2019): „(…) Die Ausstellung, die bis zum 11. August zu sehen ist, vermittelt ein eher düsteres Bild zur Lage der Nation. „Ich glaube, wir können aber festhalten, dass der grundsätzliche Stand in diesem Land erst einmal kein schlechter ist“, findet Saskia Wagner. Trotzdem gebe es Entwicklungen, auf die sich ein genauer Blick lohne – wie beim Thema Rechtspopulismus. Viele Satiriker arbeiten sich in Deutschland am Rechtspopulismus ab. Das zeigt die Ausstellung eindrucksvoll. Leider ist die Auswahl an Karikaturen doch recht einseitig. Das Thema Islamismus zum Beispiel kommt überhaupt nicht vor (…)“ • https://t1p.de/4drn

31.05.2019 • ARD – Tagesthemen:
EINBLICKE IN EIN ZEICHNERLEBEN – Ausstellung zu Hans Traxler • 3 min • Alex Jakubowski über die Ausstellung „Hans Traxler. Zum Neunzigsten“ (Caricatura, Frankfurt am Main, bis 22.09.2019) • Er zeichnete Kohl als „Birne“, illustrierte Bücher und thematisierte zuletzt seine Kindheitserinnerungen: Zum 90. Geburtstag von Hans Traxler widmet ihm das Frankfurter Caricatura-Museum eine Sonderausstellung • https://t1p.de/xvsq (online bis 07.06.2019)


PRESSESCHAU

16.05.2019 • Jungle World – dschungel:
KRÄUTER FÜR DIE FRAU • 800 Wörter • von Catrin Dingler • „(…) Die italienische feministische Satirezeitung ‚Aspirina‘ musste auf Druck des Bayer-Konzerns ihren Namen ändern (…) Die von Stefania Guidastri verantwortete graphische Gestaltung der ersten Hefte erinnerte in der Farbgebung an die Tablettenschachtel von Bayer. Der Schriftzug Aspirina hatte einen grünen Unterstrich. Darüberhinaus gab es keine Bezüge zum Produkt des Pharmakonzerns (…) Zwischen 1987 und 1991 erschienen zehn Hefte, jedes war einem besonderen Thema gewidmet. Es ging in den Comicstrips um arbeitspolitische Fragen, um die Kritik an Körperidealen, um zeitgenössische Auseinandersetzungen in der italienischen Linken und immer wieder um innerfeministische theoretische Kontroversen (…)“ • https://t1p.de/y0t8

29.05.2019 • Jungle World – dschungel:
DER MEISTER DER GUMMIKOSTÜME • 1000 Wörter • Tobias Prüwer über die Graphic Novel „Das Ritual“ (Reprodukt) von Nicolas Mahler: „(…) ’Nur Männer im Gummikostüm vermitteln ein bestimmtes Gefühl.‘ Da ist sich der Monsterfilmtricktechniker ganz sicher. Das Publikum liebt Godzilla und andere Monster nur dann, wenn sie von echten Menschen in Latexhüllen gespielt werden. Nur so werde das Publikum vom erhabenen Grusel erfasst, unbeherrschbaren Naturgewalten ausgesetzt zu sein. In Nicolas Mahlers wunderbarem Comic ‚Das Ritual‘ berichtet ein Tricktechniker von seiner Arbeit. Der Meister analoger Spezialeffekte erinnert sich bei einer Schale Tee an sein Leben. Seine Biographie ähnelt der der des berühmten Trickfilmmeisters Eiji Tsuburaya (1901–1970), der seine ganze Kunstfertigkeit in die ‚Godzilla‘-Filme steckte und damit ein ganzes Genre prägte (…)“ • https://t1p.de/n25p

29.05.2019 • Jungle World – dschungel:
„ICH ÄNDERE NICHTS“ • 1000 Wörter • Patsy l’Amour laLove im Gespräch mit Ralf König über dessen neues Buch „Stehaufmännchen“ (Rowohlt) und die Kontroverse um sein Brüsseler Wandbild • „(…) Ich stehe etwas befremdet daneben. Ich würde womöglich bei People-of-Color-Knollennasen mit Lippenstift auf Lippen zurückhaltender sein, aber das ist schon alles. Auch die Schwarzen bei ‚Asterix‘ sollen ja rassistisch sein oder die Chinesen bei ‚Lucky Luke‘ zu gelb und die Indianer zu rot. Ich glaube, das sind Scheinkämpfe, der wahre Rassismus ist da draußen, wenn Schwarze nur miese Jobs kriegen oder keine Wohnung. Dem ist nur schwer beizukommen, da stürzt man sich auf Comicfiguren (…)“ • https://t1p.de/0qxd

31.05.2019 • Frankfurter Allgemeine Zeitung:
ZUM TEUFEL MIT DER APOKALYPSE • 850 Wörter • Axel Weidemann über die Amazon-TV-Serie „Good Omens“ nach der Buchvorlage von Neil Gaiman und Terry Pratchett: „(…) Autoren, die das Pandämonium der kosmischen Hütchenspieler so beiläufig erklären können, als ginge es darum ein Marmeladenbrot zu schmieren, sind rar. Douglas Adams war ein solcher, aber auch der 2015 verstorbene Autor Terry Pratchett oder Neil Gaiman, dessen Buch ‚American Gods‘ Amazon als bildgewalttätige Serienadaption viel Lob einbrachte. Nun hat sich Amazon ein Gemeinschaftswerk von Gaiman und Pratchett vorgenommen: ‚Good Omens’ (…) Nun aber haben sich Amazon und die BBC der Sache angenommen – und Gaiman selbst, der das Drehbuch schrieb und als Showrunner die Fäden zieht. Natürlich geht es um alles, aber es wird eben so serviert, dass dazu eine Tasse Tee mit Gebäck gereicht werden kann (…)“ • https://t1p.de/abh7

01.06.2019 • Die Welt – Die literarische Welt:
„DAMALS WAREN WIR NOCH KEINE GROSSBUCHSTABEN“ • 1500 Wörter • Wieland Freund im Gespräch mit Neil Gaiman über die Amazon-TV-Serie „Good Omens“ nach der Buchvorlage, die Gaiman zusammen mit Terry Pratchett verfasste • „(…) Ich habe die ersten fünftausend Wörter geschrieben. Dann hat Terry aus den fünftausend zehntausend gemacht. Von da an … na ja, ich war damals ein Nachtmensch. Wenn ich um eins aufstand, hatte ich schon eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter, und wenn ich den Knopf drückte, erklang Terrys Stimme und rief: ‚Steh auf, steh auf, du fauler Hund, ich habe ein ordentliches Stück weitergeschrieben!’ (…)“ • https://t1p.de/qjew (kostenpflichtig)

01.06.2019 • Badische Zeitung, Freiburg im Breisgau:
FRAGEN SIE NUR!: ZU FAUL ZUM ZEICHNEN? – Warum haben viele Comicfiguren nur vier Finger • 200 Wörter • von Thomas Goebel • „Donald Duck, Calvin und Hobbes, Hägar und Familie Simpson: Sie alle haben nur vier Finger pro Hand. Das sei typisch für einen Zeichenstil, der im frühen 20. Jahrhundert in den USA entstanden ist, sagt Stephan Packard, Professor für Kulturen und Theorien des Populären an der Universität zu Köln. Dieser Stil habe sich über die Welt verbreitet, unter anderem durch die Disney-Figuren. Seine Entstehung könne damit zusammenhängen, dass eine Hand mit vier Fingern einfach leichter zu zeichnen sei: ‚Damit man sie als Hand erkennt, braucht man einen Daumen und mehrere weitere Finger – dafür reichen aber schon drei’ (…)“ • https://t1p.de/elmj

01.06.2019 • Nordwest Zeitung, Oldenburg (Oldb):
EINTAUCHEN IN DIE BUNTE WELT DER MANGAS • 250 Wörter • von Thomas Goebel • „Zur ersten Bremer Comic und Mangaconvention lädt am Samstag, 1. Juni, BD Events gemeinsam mit Hamburgcomics ein. Dabei trifft die bunte Welt der Comics auf Art-Déco-Stil im Konzerthaus Glocke auf der Domsheide 4 in der Bremer Innenstadt. Als besondere Gäste werden der philippinische Künstler Randy Valiente, der Youtuber Chan, die Edition Panel und der Bremer Künstler Max Vähling erwartet. Randy Valiente hat bereits für US-Verlage wie Vampirella oder Twilight Zone gearbeitet (…)“ • https://t1p.de/gexb


NETZSCHAU

22.05.2019 • Heldin in Strumpfhose:
SUMPFLAND: Das Leben, das Universum & Aldi! • 350 Wörter • Joanna Gawronska über die bei Reprodukt erschienene Graphic Novel von Moki: „Ok, stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr sitzt nach ein paar Cocktails zuviel (die mit bunten Schirmchen und Palme!) angetüddelt an der Bar. Vielleicht müsst ihr euch sogar schon etwas festhalten. Plötzlich sagt die Person neben euch nachdenklich einen Satz und ihr denkt: wow! So deep! Und dann beginnt ihr, weiter darüber nachzudenken und merkt plötzlich, dass ihr es eigentlich doch nicht ganz verstanden habt. Aber ihr wollt auf jeden Fall am nächsten Tag nochmal drüber nachdenken! Ganz bestimmt! Ungefähr so fühle ich mich nach der Lektüre von ‚Sumpfland’ (…)“ • https://t1p.de/t3fb

25.05.2019 • die zukunft:
VOLLER KÖRPEREINSATZ • 300 Wörter • Christian Endres über „James Bond 007“ Bd. 8 (Splitter) von Aleš Kot, Luca Casalanguida u. a.: „(…) Wer dachte, mit Warren Ellis sei zum Auftakt der Reihe gleich das Ende der Fahnenstange erreicht gewesen, was einen aktuellen, innovativen und ironischen Bond angeht, wird in ‚The Body‘ eines besseren belehrt. Aleš Kot und Co. dürfen bei ihrer Betrachtung des ikonischen Geheimagenten von Ian Fleming weitergehen und tiefer schürfen, als man es erwartet oder für gewöhnlich sieht (…)“ • https://t1p.de/mquk
Weitere aktuelle Rezension auf „die zukunft“:
• Christian Endres „Negalyod“ (Carlsen) von Vincent Perriot
https://diezukunft.de/magazin/comic

29.05.2019 • Comicgate:
STEHAUFMÄNNCHEN • 550 Wörter • Christian Muschweck über die bei Rowohlt erschienene Graphic Novel von Ralf König: „(…) Ralf König hat seinem kulturpessimistischen Protagonisten Flop einen erfeulichen Sinn für alles Zweckfreie und Schöne mit auf den Weg gegeben: Mal entdeckt er für sich die Höhlenmalerei, ein andermal erfährt er durch den Verzehr seltsamer Pilze, was die Erde wirklich im Inneren zusammenhält. Den rein funktionalen Fortschritt dagegen verfolgt er mit Grausen. Fleischverzehr, Kannibalismus, Brandrodung, alles für die Arterhaltung? Vielleicht wär’s doch besser, dem Säbelzahntiger das Feld zu überlassen und bis dahin den Alphatypen seinen Job machen zu lassen. Aber den hat man ja eben erst abgeschafft. Den Sündenfall, so zeigt uns Ralf König, den gibt es auch ganz ohne Religion (…)“ • https://t1p.de/ywod
Weitere aktuelle Rezension auf Comicgate:
• Gerrit Lungershausen über „Xerxes“ (Cross Cult) von Frank Miller
http://comicgate.de/category/rezensionen/

29.05.2019 • Tagesspiegel Online:
DREI NARREN AUF DEM WEG INS NIRGENDWO • 450 Wörter • Silke Merten über „Ein kleiner Schritt für die Menschheit“ (Jaja-Verlag) von Joachim Brandenberg: „(…) Episoden, die auf jeweils einer Seite von einer Mondexpedition erzählen, ziehen sich wie Kurzkommentare durch den neuen Comic von Joachim Brandenberg. In ihnen zeichnet er dem von Kratern durchzogenen Trabanten ein immer verzweifelteres Gesicht. Und auch der Titel ‚Ein kleiner Schritt für die Menschheit’ (…) deutet an, dass Brandenberg von Mondexpeditionen wenig hält. Das Schöne: diese Kommentare kommen nie platt, sondern in einer berührenden Mischung aus Melancholie und Witz daher (…)“ • https://t1p.de/f9i4

31.05.2019 • Spiegel Online:
DER FÜRST DER FINSTERNIS • 800 Wörter • Timur Vermes über Hellboy Kompendium 3 (Cross Cult) von Mike Mignola & Duncan Fegredo: „(…) Genauso effektvoll, wie im Dunkel jeder Lichtfleck ist, wie aus der brachialen Finsternis jeder Farbpunkt herausstrahlt, so effektvoll sind die Actionsequenzen, obwohl ‚Hellboy‘ eigentlich selten mehr als Prügeleien liefert. Mignola inszeniert jeden Auftritt der Schurken düster, bedrohlich, gigantisch, er würzt die Finsternis mit dem größtmöglichen Kontrast, vom höllischen Glühen bis zu Blitzen, Explosionen, Feuer in jeder Form, und natürlich gilt auch hier Mignolas Gesetz: Wo viel Licht ist, das ist auf jeden Fall immer noch viel, viel mehr Schatten (…)“ • https://t1p.de/n4kv


COMIC-TIPPS

31.06.2019 • Tages-Anzeiger:
SIGFRIED: Prachtexemplar • von Roland Burkart • https://t1p.de/s7do (Instagram)

01.06.2019 • Süddeutsche Zeitung & Stuttgarter Nachrichten:
FUSSBALLGÖTTER: Motivator • von Guido Schröter • https://t1p.de/taeh • zumindest in der SZ-Bundesausgabe nicht erschienen

01.06.2019 • diverse Zeitungen:
HÄRRINGERS SPOTTSCHAU: Sponsoren • von Christoph Härringer • https://t1p.de/9lhd

01.06.2019 • Der Tagesspiegel:
DIE R²G-WG – Folge 115: Mein Schreibtisch • von Naomi Fearn • https://t1p.de/7e0q (Facebook)

01.06.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Fahrtipps für den Busfahrer • von ©TOM • https://t1p.de/0rn1

01.06.2019 • Tages-Anzeiger:
FEGER & SAMMLER: Kakteen • von Tizian • https://t1p.de/9fjk (Instagram)

02.06.2019 • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung:
AM RANDE DER GESELLSCHAFT: Extremismus • von Hauck & Bauer • https://t1p.de/6hed (Twitter)


CARTOON-TIPPS

30.05.2019 • nelcartoons.de:
GLEICHBERECHTIGUNG • von NEL • https://t1p.de/4knb

31.05.2019 • harmbengen.de:
HARVARD • von Harm Bengen • https://t1p.de/bmnp

01.06.2019 • sakurai-cartoons.de:
TRANSATLANTISCHE BEZIEHUNGEN • von Heiko Sakurai • https://t1p.de/45wr

01.06.2019 • twitter.com/TSchwarwel:
CONTAINERN • von Schwarwel • https://t1p.de/kgzu


KALENDERBLATT 1

Der 1. Juni in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: Gerald Scarfe (83), britischer Karikaturist, Museum Wilhelm Busch: https://t1p.de/mymk • Michel Rouge (69), französischer Comic-Zeichner („Comanche“), Comiclopedia: https://t1p.de/jshs

TODESTAG: Ruth Atkinson (02.06.1917–01.06.1997), kanadisch-amerikanische Comic-Künstlerin, Schöpferin von „Millie the Model“ sowie Mitschöpferin von „Patsy Walker“, Marvel Database: https://t1p.de/i5wx


KALENDERBLATT 2

Der 2. Juni in der Welt der Comic …

GEBURTSTAG: Henri-Joseph Reculé (49), französischer Comic-Zeichner („Cassio“), Comiclopedia: https://t1p.de/649u

EREIGNIS: 1894 feiert Yellow Kid sein Debüt in Richard Felton Outcaults „Feudal Pride in Hogan’s Alley“, encyclopedia.com: https://t1p.de/oqnp • 1940 erscheint die erste Folge von Will Eisners The Spirit als Zeitungsbeilage, Salleck Publications: https://t1p.de/7qme