die neunte • Comic-Presseschau • 23.07.2019

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 23. Juli 2019.


IM FOKUS: NEUES ZUM MARVEL CINEMATIC UNIVERSE

Pünktlich zum Comic Con in San Diego am letzten Wochenende stieg „Avengers: Endgame“ zum Film mit dem höchsten Einspielergebis aller Zeiten auf. Außerdem wurden auf dem Comic Con die Pläne für Phase 4 des MCU enthüllt …

21.07.2019 • welt.de:
„AVENGERS: ENDGAME“ WIRD WELTWEIT ERFOLGREICHSTER KINOFILM • 200 Wörter • von Stefan Wittmann • „(…) Das Superhelden-Epos ‚Avengers: Endgame‘ wird dem Walt-Disney-Konzern zufolge am Sonntag zum weltweit erfolgreichsten Kinofilm. Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen dürften dann den bisherigen Rekord von 2,789 Milliarden Dollar brechen, den der vor zehn Jahren erschienene Film ‚Avatar‘ von Regisseur James Cameron einspielte, gab Disney am Samstag (Ortszeit) in San Diego bekannt (…) • https://t1p.de/1i1p

21.07.2019 • Spiegel Online:
„AVENGERS: ENDGAME“ AUF DEM WEG ZUM ERFOLGREICHSTEN FILM • 200 Wörter • von Michael Kröger mit Reuters-Material • „(…) Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen würden den bisherigen Rekord von 2,789 Milliarden Dollar brechen, den der vor zehn Jahren erschienene Film ‚Avatar‘ von Regisseur James Cameron einspielte, gab Disney am Samstag (Ortszeit) in San Diego bekannt (…) Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige sagte auf der Messe ‚Comic-Con‘ in San Diego, dass ‚Endgame‘ seine Position als erfolgreichster Film voraussichtlich schon bald wieder an Cameron verlieren könnte. Dieser plant ab Dezember 2021 die Veröffentlichung von vier ‚Avatar‘-Folgen (…) • https://t1p.de/qkdm

21.07.2019 • dpa-Beitrag, u. a. Freie Presse, Chemnitz, u. welt.de:
„AVENGERS: ENDGAME“ ERFOLGREICHSTER FILM ALLER ZEITEN • 350 Wörter • „(…) Der Superhelden-Film ‚Avengers: Endgame‘ ist seit dem Wochenende der weltweit erfolgreichste Film der Kinogeschichte. Er steht nun laut vorläufigen Zahlen der Branchenseite Box Office Mojo bei 2,7902 Milliarden Dollar (2,484 Milliaren Euro) weltweitem Einspiel und hat damit die alte Bestmarke von ‚Avatar‘ in Höhe von 2,7897 Milliarden Dollar überboten. Allerdings sind diese Zahlen des vor zehn Jahren erschienenen Science-Fiction-Epos‘ nicht an die Inflation oder steigende Preise für Kinotickets angepasst (…) • https://t1p.de/qlgm

21.07.2019 • netzwelt:
MARVEL FILME: DAS VERRIET DIE SAN DIEGO COMIC-CON ÜBER PHASE 4 • 1200 Wörter • von Tjark Lorenzen • „(…) Knapp 3 Monate nach Kinostart könnte man davon ausgehen, dass die meisten Marvel-Fans ‚Avengers: Endgame‘ mittlerweile gesehen haben, aber Marvel geht lieber auf Nummer Sicher. Deshalb hält man sich noch weitestgehend bedeckt, was die Produktionen nach ‚Spider-Man: Far From Home‘ angeht. Schon allein der Titel ‚Doctor Strange 2‘ könnte schließlich verraten, dass der Tod des magischen Chirurgs am Ende von ‚Infinity War‘ in ‚Endgame‘ wieder ungeschehen gemacht wird. Bei der San Diego Comic-Con International 2019 wurden nun endlich die Filme von Marvels Phase 4 angekündigt (…) • https://t1p.de/llfo

21.07.2019 • Bizzaro World:
DIE EISNER AWARDS 2019… ALLE GEWINNERINNEN IN DER ÜBERSICHT • 700 Wörter • von Emanuel Brauer • „(…) Mit ‚What if…?‘ wird es die erste animierte TV-Serie des MCU geben, welche natürlich ebenfalls über Disney+ erscheinen wird. Es sollen viele MCU-Darsteller als Sprecher der von ihnen verkörperten Figuren agieren und alternative Realitäten und Zeitlinien des MCU präsentieren. Jeffrey Wright (u.a. ‚Westworld‘) soll als Sprecher in Form des Beobachters agieren. Angesetzt ist die Serie für Sommer 2021 (…) Über Phase 4 hinaus stünden ebenfalls bereits ‚Black Panther 2‘, ‚Guardians of the Galaxy 3‘ sowie auch ‚Captain Marvel 2‘ an. Außerdem könne er Fans beruhigen, die ‚Fantastic Four‘ sind fest in Planung (…)“ • https://t1p.de/7iep

22.07.2019 • Spiegel Online:
MAHERSHALA ALI WIRD DER NEUE „BLADE“ • 250 Wörter • von Christian Buß • „(…) Es war eine der größten Rollen für Wesley Snipes. Um die Jahrtausendwende herum verkörperte der afroamerikanische Action-Darsteller in drei Filmen den Vampirjäger Blade. Nun gab Kevin Feige, Chef der Marvel-Studios, auf der Messe Comic-Con in San Diego bekannt, dass Mahershala Ali die Titelrolle für die Neuauflage der ‚Blade‘-Reihe übernehmen wird (…) So soll der chinesisch-kanadische Schauspieler Simu Liu die Rolle des Superhelden Shang-Chi übernehmen, und Natalie Portman wird in ‚Thor 4‘ eine Art weibliche Version der bislang von Chris Hemsworth verkörperten Marvel-Figur spielen (…) • https://t1p.de/1aqi

22.07.2019 • Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten:
DOCTOR STRANGE GEGEN NETFLIX • 300 Wörter • von Thomas Klingenmaier • „(…) Im November soll Disneys neuer Streamingdienst Disney Plus starten (…) Um der jeweils neuesten Fortsetzung der endlosen Superheldensaga folgen zu können, muss man künftig wissen, was zwischen den Kinofilmen in Streamingserien und -filmen alles geschehen ist. Kevin Feige, der Boss der zu Disney gehörenden Marvel Studios, hat das am Beispiel der Figur des von Benedict Cumberbatch gespielten Doctor Strange erläutert, die 2016 ihr Leinwanddebüt hatte. Für Mai 2021 ist der Kinostart von ‚Doctor Strange in the Multiverse of Madness’ – aber der baut auf der im Frühjahr 2020 anlaufenden Disney-Plus-Serie ‚Wandavision‘ auf (…)“ • https://t1p.de/reza (kostenpflichtig, Genios)

23.07.2019 • Kleine Zeitung, Graz:
MARVEL ÜBERFLÜGELT ALLES • 550 Wörter • von Susanne Rakowitz • „(…) Flankiert wird das Filmmutterschiff in den nächsten beiden Jahren noch von einer Handvoll Serien wie ‚Marvel’s The Falcon & the Winter Soldier’ (2020), ‚Marvel’s WandaVision’ (2021), ‚Marvel’s Loki’ (2021), ‚Marvel’s What If …?’ (2021) und ‚Marvel’s Hawkeye’ (2021). Es ist nicht falsch, von Marktdominanz zu sprechen. Der natürliche Feind im Comic-Universum, Konkurrent DC Comics, kann gerade einmal hinterherhecheln. Präsentiert wurden auf der Comic Con lediglich neue Trailer für ‚Arrow‘, ‚The Flash‘, ‚Supergirl‘ und ‚Black Lightning’ (…)“ • https://t1p.de/422k

23.07.2019 • Kölner Stadt-Anzeiger:
DAS MARVEL-UNIVERSUM EXPANDIERT • 800 Wörter • von Frank Olbert • „(…) Zum dramaturgischen Konzept, die Avengers als eine Mischung aus hochbegabter Söldnertruppe und mythenseligem Götter-Olymp zu präsentieren, gesellt sich mithin die Vermarktungsstrategie der Marvel-Studios unter dem Dach des Disney-Konzerns. Sie wird sich auch nach dem ‚Endgame‘ fortsetzen, wie deren Chef Kevin Feige soeben auf der Messe Comic-Con ankündigte: Auch nach dem Ende der ‚Infinity Saga‘ macht Scarlett Johansson als Black Widow weiter, Angelina Jolie folgt in ‚Eternals‘, einem Epos, in dem Götter gegen Götter kämpfen, und, und, und … Die Maschine läuft auf Hochtouren weiter, und das Kino ist ihr nicht mehr genug. Marvel-Chef Feige verspricht neue Serien für den Streamingdienst Disney+, und auch mit Captain Marvel und den Fantastic Four gibt es ein Wiedersehen (…)“ • https://t1p.de/0yxa


TV • RADIO

25.06.2019 • BR Fernsehen – Capriccio:
BATMAN IM AMERIKAHAUS – Superheld mit Brüchen • 5 min • Andreas Krieger über die Ausstellung „80 Jahre Batman“ (Amerikahaus München, bis 30.09.2019), mit Ausstellungskurator Michael Kompa u. Comic-Zeichner Eduardo Risso • „Er ist eine der populärsten Comicfiguren der Welt und ein Mythos: Batman. Im Mai 1939 wurde das erste Abenteuer des dunklen Ritters veröffentlicht. Zum 80. Geburtstag feiert das Münchner Amerikahaus den Fledermausmann mit einer großen Ausstellung“ • https://t1p.de/weud (online 24.06.2020)

13.07.2019 • radioeins rbb – 12 Uhr mittags:
„ELECTRIC GIRL“ FASST COMIC UND KINO FESSELND ZUSAMMEN • ins. 52 min („Electric Girl“-Teil ab der 13. Minute) • Moderator: Knut Elstermann • „Ziska Riemann ist eine renommierte deutsche Comic-Künstlerin. In ihrem neuen Film ‚Electric Girl‘ führt sie Comic und Kino auf fesselnde Weise zusammen. Am Samstag besuchte sie uns in 12 Uhr mittags auf radioeins“ • https://t1p.de/3eti (rbb-Sendungsseite) • https://t1p.de/gdx1 (Link zur Einzelsendung)

13.07.2019 • rbb fernsehen – rbb Kultur Das Magazin:
COMIC ERZÄHLT GESCHICHTEN AUS DER ALTEN NATIONALGALERIE • 4 min • Charlotte Pollex über das Album „Im Auge des Betrachters. Ein Rundgang durch die Nationalgalerie“ (avant), dessen Künstler Felix Pestemer sie trifft • „(…) Das Comic will keine Museumsführung ersetzen. Es zeigt, wie viele Geschichten in Bildern stecken können. Caspar David Friedrichs ‚Mönch am Meer‘ löst bei Paula Kindheitserinnerungen an einen Tag am Strand aus. Die ‚Abtei im Eichswald‘ wird in Remos Fantasie zur Kulisse eines Zombie-Films. Die Kunsthistoriker sehen das gelassen (…)“ • https://t1p.de/5o2z (Audio-Version online bis 13.07.2020)

21.07.2019 • WDR 3 Radio:
WENDY PFERD TOD MEXIKO – GROTESKER KLANGCOMIC • 54 min • Hörspiel von Natascha Gangl, Autorenproduktion 2017 • „Experiment – Grotesker Klangcomic: Wendy aus den Pferde-Comics trifft auf mexikanische Totenwelt. – Heile Welt clasht mit dem Reich der Toten: Wendy, die Heldin der Mädchen-Pferde-Comics reist in diesem Klangcomic in ein ziemlich kaputtes Mexiko • https://t1p.de/wpg9

22.07.2019 • DLF – Corso:
EINE GRAPHIC NOVEL ALS TRAUERARBEIT • 6 min • Andrea Heinze über die Graphic Novel „Ein Freitod“ (avant) von Steffen Kverneland: „(…) Die Zeichnungen dazu sind so unterschiedlich, wie die Erinnerungen: manche sind bunt, andere schwarz-weiß, manche mit scharf umrissenem schwarzen Strich gezeichnet, bei anderen verschwimmen die Konturen im Pinselstrich. Es ist, als würde man dem Comickünstler beim Nachdenken und der Recherche zuschauen – und wie das Unterbewusstsein ihm zufällig immer neue Erinnerungen schickt (…)“ • https://t1p.de/vl5v (online bis 19.01.2038)

27.08.2019 • hr2-kultur Radio:
DIE COMICZEICHNERIN BIRGIT WEYHE BEFRAGT VON KERSTIN BURLAGE • 27 min • „(…) Ihre Geschichten haben Tiefgang, bringen zum Lachen, machen nachdenklich – und schlagen Brücken zum afrikanischen Kontinent. Denn Birgit Weyhe ist in Uganda und Kenia groß geworden. Diese Erfahrung fließt in ihre Bücher ein, zum Beispiel in die autobiografische Graphic Novel „Ich weiß“ oder ihr viel beachtetes „Madgermanes“, in dem es um den mosambikanischen Teil der DDR-Geschichte geht (…)“ • https://t1p.de/jqia (Audio-Podcast bereits online)


PRESSESCHAU

11.07.2019 • der Freitag 28/2019:
„LINKE ZENSIEREN GERN“ • 1450 Wörter • Arno Frank im Gespräch mit dem Cartoonisten Til Mette • „(…) In der Geschichte der Linken hat es schon immer diese Tugendhaftigkeit gegeben. Die orthodoxe Linke hat schon immer gerne zensiert, um ihre Ideologie durchzusetzen. An dieser Stelle sind Linke nie freiheitlich gewesen. Karikatur soll Propaganda für ihre Zwecke sein. Ist sie diesen Zwecken nicht dienlich, kann sie aus linker Sicht gefährlich werden. Ich empfinde mich selbst als Linken. Aber diese restrikive Tugendhaftigkeit und Ausgrenzung anderer Sichtweisen sehe ich als absolute Bedrohung einer liberalen Gesellschaft (…)“ • https://t1p.de/vy2y

18.07.2019 • Jungle World – dschungel:
ZWISCHEN PUNK UND ARBEITSKAMPF • 1100 Wörter • Jonas Engelmann über die Graphic Novel „Von unten“ (avant) von Daria Bogdanska: „(…) Der in Schwarzweiß gehaltene ­Comic schildert die prekäre Lage einer Generation ohne sichere Jobs, das Leben in der Malmöer Underground-Szene und die Sehnsucht der jungen Frau nach einer Perspektive. ‚Von unten‘ erzählt in mehrfacher Hinsicht eine Geschichte der Befreiung – aus Arbeitsverhältnissen, den Abhängigkeiten einer Beziehung und aus der Unsicherheit wegen der eigenen Zukunft. Der Comic versucht, diese verschiedenen Formen von Abhängigkeit in einen Zusammenhang zu bringen (…)“ • https://t1p.de/xk82

19.07.2019 • dpa-Beitrag, u. a. in Mitteldeutscher Zeitung, Halle (Saale) u. Flensburger Tageblatt:
ARIOL – EIN VERLIEBTER ESEL • 200 Wörter • Rezension für Kinder über das Album „Ariol: Hasenzähne“ (Reprodukt) von Emmanuel Guibert & Marc Boutavant: „(…) Ariol möchte unbedingt ‚Bohnenkönig‘ werden, trainiert mit seinem Onkel Karate und besucht zum ersten Mal das Büro seines Vaters, das er dann gähnend langweilig findet (…) Falls du noch etwas Mühe hast mit dem Lesen, sind Ariols Alltagsabenteuer das Richtige für dich. Es gibt wenig Text, dafür eine Menge zu gucken und sehr viel zu lachen. Bei der Lektüre wirst du das Gefühl haben, Ariol schon lange zu kennen, wie einen guten Freund (…)“ • https://t1p.de/a1p6

20.07.2019 • Erlanger Nachrichten:
COMIC-SALON 2020 WIEDER ZENTRAL IN DER INNENSTADT? • 500 Wörter • von Rainer Wich • „(…) Das internationale Großereignis, das stets einen exponierten Platz im Veranstaltungsreigen der Stadt einnimmt, kam im jüngsten Haupt-, Finanz- und Personalausschuss zur Sprache. Auf dem Tisch lag ein Antrag der SPD. Darin hoben die Sozialdemokraten etliche positive Aspekte und Auswirkungen des viertägigen Ereignisses von 2018 hervor und regten zu der Überlegung an, wie der Comic-Salon 2020 „weiterhin so intensiv in der Stadt verankert werden kann, um damit den öffentlichen Raum auch zukünftig viel mehr als Kunst- und Kulturraum zu nutzen“ (…) Das letzte Wort dazu spricht der Stadtrat am Donnerstag, 25. Juli“ • https://t1p.de/asji

20.07.2019 • Süddeutsche Zeitung:
DIESER APOKALYPSE FEHLT NUR EIN EINHORN • 150 Wörter • Martina Knoben über „Endzeit“ (Carlsen) von Olivia Vieweg: „(…) ’Endzeit‘ von Olivia Vieweg ist ein Genre-Comic, der das Genre mit weiblicher Handschrift überschreibt. Zart und hart. Die Mädchen haben niedliche Mangaaugen, wunderschön ist die menschenleere Natur. Es könnte auch ein Einhorn erscheinen. Die Apokalypse leuchtet, rosa, lila und sommergelb“ • https://t1p.de/wnxr (kostenpflichtig, Genios)

20.07.2019 • taz.die tageszeitung – Berlin-Ausgabe:
SPANNUNG MIT DEM ZEIGEFINGER • 150 Wörter • Jan Jekal über „20. Juli 1944. Biographie eines Tages“ (Bebra-Verlag) von Niels Schröder: „(…) Weil sein Buch nur an dem einen Tag, dem 20. Juli 1944, spielt und weil er sich nicht auf die Action beschränken will, sondern eine lehrreiche Lektüre anbieten möchte, bringt Schröder eine Menge Hintergrundinformationen in der Erzählstimme und, besonders problematisch, in den Dialogen unter. Diese sollen das Geschehen kontextualisieren und die Figuren charakterisieren. Während die historische Eckdaten runter­betende Erzählstimme noch erträglich ist (…) müssen Schröders Figuren ihre Intentionen plump ausbuchstabieren, was zu hölzernen inneren Monologen und gestelzten Dialogen führt (…)“ • https://t1p.de/x1yj

20.07.2019 • Frankfurter Rundschau:
VON TRÄUMEN, TRAUMATA UND DEM WELTALL – Tim und Struppi flogen schon Jahre vor Apollo 11 zum Mond • 450 Wörter • von Peter Rutkowski • „Niemand kommt an Hergé vorbei. Auch nicht, wenn es um den Mond, um Science und um Fiction in grafischen Erzählungen – vulgo: Comics – geht. Hergé und seine Serie ‚Tim und Struppi‘ sind Titanen der Comicwelt und die Alben ‚Reiseziel Mond‘ und ‚Schritte auf dem Mond‘ (erschienen 1952 und 1954) sind der Goldstandard aller Bildgeschichten über den Mensch im Kosmos. Dafür suchte Hergé immerhin auch den Rat eines Kosmologen (…)“ • https://t1p.de/g29d

20.07.2019 • Südwest Presse, Ulm, sowie Kopfblätter:
DAS ATTENTAT ALS GRAPHIC NOVEL • 150 Wörter • Claudia Reicherter über „Hitler“ (Reprodukt) von Shigeru Mizuki und „20. Juli 1944. Biographie eines Tages“ (Bebra-Verlag) von Niels Schröder: „(…) Bei Mizuki steht der Mann im Mittelpunkt, dem der Anschlag vor 75 Jahren galt; bei Schröder jene Menschen, die ihn geplant und ausgeführt haben. Gemeinsam ist beiden Büchern, dass sie Geschichte wirkungsvoll zusammenfassen. Beide erhellen und berühren zugleich“ • https://t1p.de/93oo

20.07.2019 • Der Tagesspiegel:
EIN COMIC • 150 Wörter • die Kinder-Rezensenten Lara Hoffmann, 10, Marie Ulrich, 11, und Eleni Krause, 9 über den Comic-Roman „Die vier Schwestern – Vier Jahreszeiten“ (Reprodukt) von Malika Ferdjoukh & Lucie Durbiano: „(…) Am lustigsten sind die Geschichten von Bettina, weil sie immer versucht, sich rauszuputzen, und dann wird sie immer versaut, zum Beispiel vom Hund Klodoald. Hortense dagegen liest gerne und ist sehr zurückhaltend. Uns hat gewundert, dass keine der Schwestern älter wird, obwohl ein ganzes Jahr erzählt wird. Wir fanden, dass der Comic richtig schön gezeichnet ist, und empfehlen ihn allen Mädels ab 8 Jahren!“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

21.07.2019 • Lübecker Nachrichten:
DIE SUPERHELDEN SIND UNTER UNS • 750 Wörter • von Rüdiger Jacob • „(…) Batman, Spidermann, Superman: Das sind Superhelden, die wohl nie sterben. Zumindest nicht beim Lübecker Klub ‚Superfreunde Comic Club‘. Auch nur annähernd aufzuzählen, was die Mitglieder so alles sammeln, würde den Rahmen schnell sprengen. Hin und wieder schlüpfen die Comicfans selbst in die Kostüme der unsterblichen Helden. Peter Stangenberg – genannt der German Spiderman – sammelt seit Jahrzehnten alles, was er über die Kultfigur ergattern kann (…)“ • https://t1p.de/52k2

22.07.2019 • Die Welt:
WHISTLEBLOWING IN GALLIEN … • 450 Wörter • von Marc Reichwein • „(…) Alle anderen freuen sich, dass der ‚Asterix‘-Band Nummer 38 mit dem Titel ‚Die Tochter des Vercingetorix‘ für den 24. Oktober angekündigt ist. WELT-Leser bekommen von heute an in den kommenden sechs Wochen immer montags einen exklusiven Comic-Strip präsentiert, der aus dem neuen ‚Asterix‘-Heft inspiriert ist. Die Übersetzung ins Deutsche besorgte Klaus Jöken. Bestand das letzte ‚Asterix‘-Abenteuer aus einer wilden, plotmäßig nicht überkomplexen Italien-Ralley, verspricht das kommende Heft wieder Auftritte einschlägiger Figuren, denn es spielt in Gallien (…)“ • https://t1p.de/hgn1

22.07.2019 • Der Tagesspiegel:
COMIC-HELD DER WOCHE: NUMMER ZWEI LEBT • 400 Wörter • Moritz Honert über Album „Der zweite Mann“ 1 (Splitter) von Peter Eickmeyer: „(…) Peter Eickmeyer, der das alles damals als Fünfjähriger vor dem Fernseher verfolgte, will in seinem Comic (…) nun die Geschichte des Astronauten Buzz Aldrin erzählen, der nach Armstrong den Mond betrat. So richtig gelingt ihm das nicht. Das Buch ist weniger Comicerzählung oder -biografie als illustrierte Dokumentation. Wie ein Sprecher aus dem Off referiert Eickmeyer in Kastentexten die Geschichte des Mondprojektes und reiht dessen Stationen aneinander (…) Es bleiben Schlaglichter, die oft noch sehr lexikalisch daherkommen (…)“ • https://t1p.de/q6l2 (vorab bereits online veröffentlicht)

22.07.2019 • Luxemburger Tageblatt:
„WER CONTERN SAGT, SAGT BD – UND WER BD SAGT, SAGT CONTERN“ • 800 Wörter • von Sascha Dahm • „(…) Betritt man nun den heiligen Comic-Boden wird schnell deutlich, dass sich Contern mit unglaublich viel Liebe zum Detail dem Comic-Genre widmet und es eigentlich nicht falsch wäre, das Dorf zum offiziellen Comic-Epizentrum Luxemburgs (oder der Großregion) zu ernennen. Man könnte zum Beispiel an eine Autorenresidenz in Contern denken, wie sie im Burglinster Schloss oder in Echternach bereits etabliert ist und sich hier gänzlich auf den Comic fokussieren. Nun, hierbei handelt es sich um Zukunftsgedanken … Augenblicklich zeigt das BD-Festival Contern mit über 60 Autoren – darunter die Marvel-Zeichner Mike Collins und David Lopez – zahlreichen Händlern, Konzerten, Animation und ganzen fünf hochinteressanten Ausstellungen rund um das Thema Comic eine immense Vielfältigkeit (…)“ • https://t1p.de/lf2c

22.07.2019 • Luxemburger Tageblatt:
KOPF DES TAGES: MIKE COLLINS IST DER COMIC-MEISTER • 350 Wörter • von Sascha Dahm • „(…) Alljährlich findet am dritten Juliwochenende das traditionelle, über die Grenzen des Großherzogtums hinaus bekannte BDFestival in Contern statt. Mit Stargästen aus aller Welt lockt das Festival jährlich Tausende Besucher an, die in die Welt der neunten Kunst eintauchen wollen. Mike Collins gehört als Marvel- sowie DC-Zeichner sicherlich zu den renommiertesten Vertretern seiner Zunft (…) In seinem neuesten, gerade veröffentlichten Projekt ‚Apollo‘ bleibt er sich und seiner thematischen Linie treu, da er hier in Zusammenarbeit mit Matt Fitch und C.S. Baker abermals den Weg ins Weltall und in ferne Galaxien einschlug und über die geglückte Apollo-11-Mission eine Graphic Novel veröffentlichte (…)“ • https://t1p.de/uud1

23.07.2019 • Stuttgarter Zeitung:
ÜBERRASCHUNG BEI DEN UNGEHEUERN • 550 Wörter • von Thomas Klingenmaier • „(…) Sowohl die 2003 gestartete Comicserie ‚The walking Dead‘ wie die auf ihr basierende, 2010 angelaufene Streamingserie des US-Senders AMC wurden erst große Hits und dann eine beiläufige Normalität der Popkultur (…) Anfang Juli aber hat Robert Kirkman, der Erfinder des Franchise und Alleinautor des monatlich erscheinenden Comics, auch die aufmerksamsten Fans gekonnt überrumpelt. Immer wieder hatte er das Stöhnen des ein oder anderen Kritikers, die Luft sei längst raus, mit dem Hinweis gekontert, er habe einen Plan bis Heft 300 – also bis ins Jahr 2028. Ohne jede Vorwarnung ist nun mit Nummer 193 trotzdem Schluss (…)“ • https://t1p.de/y5zv

23.07.2019 • Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten:
ALPHAMÄNNCHEN • 250 Wörter • Felix Ogriseck im Gespräch mit dem Comic-Künstler Ralf König anlässlich einer Lesung des Künstlers aus der Graphic Novel „Stehaufmännchen“ (24.07.2019, Stadtbibliothek Stuttgart) • „(…) Früher gab es die Chance, [eine Comic-Lesung] zu machen, tatsächlich nicht. Jetzt können wir die Bilder mit dem Beamer zeigen und ich spreche passend dazu die Rollen aus der Geschichte. Es ist schön, endlich die Reaktionen des Publikums zu erleben. Manchmal lachen die Leute an ganz anderen Stellen, als ich es mir vorgestellt hätte (…)“ • https://t1p.de/422k


NETZSCHAU

08.07.2019 • Comic.de:
DELEUZE MEETS PRINZESSIN MONONOKE – ‚SUMPFLAND‘ • 700 Wörter • Gerrit Lungershausen über „Sumpfland“ (Reprodukt) von Moki: „(…) ’Sumpfland‘ ist keine kohärent erzählte Story, sondern ein Kniefall vor der Kunst diskontinuierlichen Erzählens: In mehr als zwei Dutzend mintgrün eingefärbten Episoden erzählt Moki die Abenteuer verschiedener Figuren, die allesamt nichts miteinander zu tun haben, außer in derselben Welt mit ähnlichen Problemen konfrontiert zu sein (…) Insofern alles mit allem zusammenhänge, diese Verbindungen aber nicht sofort sichtbar seien, darin besteht die von Moki als ‚rhizomatisch‘ (Deleuze/Guattari) beschriebene Erzählweise, und tatsächlich erschließen sich manche Szenen erst nach der zweiten Lektüre. Ob es dann aber eine dritte und vierte braucht, um weitere Schichten freizulegen, sei dahingestellt (…)“ • https://t1p.de/9psl
Auswahl weiterer aktueller Rezensionen auf Comic.de:
• Sven Jachmann über „Hitler“ (Reprodukt) von Shigeru Mizuki
• Gerrit Lungershausen über „Ticonderoga“ (avant) von Hector Oesterheld & Hugo Pratt
https://www.comic.de/category/kritik/

18.07.2019 • YouTube – Orkenspalter TV:
COMIC-REVIEW: DAS GOLDENE ZEITALTER – Märchencomic von Reprodukt • 8 min • Video-Podcast mit Moderatorin Anna „Mháire“ Stritter über das Album von Roxanne Moreil & Cyril Pedrosa • https://t1p.de/vijz

19.07.2019 • schwarwel.de:
GRAPHIC NOVEL „GEVATTER – STERBEN WILL GELERNT SEIN“ – Interview mit Schwarwel • (bisher) 7950 Wörter • von Sandra Strauß • „(…) Die Geschichte handelt vom Aufwachsen meines Alter Ego Tim und seinem gleichzeitigen Begreifen der eigenen als auch der allumfassenden Endlichkeit – was bei mir persönlich mit sehr viel Angst, Unsicherheit und Irritation verbunden war. Ich möchte die Leser*innen einladen auf eine Berg- und Talfahrt durch meine Ängste und Neurosen als Beispiel dafür, wie mensch eben mit den großen Themen umgeht und sie anzupacken lernt in der Hoffnung, die Rezipienten erkennen etwas davon in sich wieder und bekommen damit vielleicht auch einen klareren Zugang zu ihrer eigenen Vergänglichkeit und dem Wert, den das Leben dadurch bekommt (…) • https://t1p.de/edoj

20.07.2019 • Bizzaro World:
DIE EISNER AWARDS 2019… ALLE GEWINNERINNEN IN DER ÜBERSICHT • 2450 Wörter • von Emanuel Brauer • „(…) Neben einem überaus überraschten Tom King, der gleich mit drei Awards nach Hause ging, gab es auch einen vollkommen betrunkenen Chip Zdarsky, der für seine Ausgabe ‚The Spectacular Spider-Man‘ #310 den Preis für die beste ‚Single Issue‘ erhielt, womit seinerseits jedoch nicht gerechnet wurde und sein Pegel daher auch bereits zum frühen Abend recht hoch war. Diese Story bildete in etwa den Kern seiner Rede zur Preisverleihung (…)“ • https://t1p.de/2vmf

20.07.2019 • Massengeschmack-TV:
DER COMICTALK 13 ÜBER „THE MONEYMAN“ • 139 min • Kostenloser YouTube-Auszug aus der Sendung vom 11.07.2019 • Hella von Sinnen und Volker Robrahn diskutieren mit dem Comedian Max Giermann, der sich selbst auch als kreativer Zeichner entpuppt und dem Comic-Zeichner Olaf „Dogtari“ Neumann über die bei Knesebeck erschienene Graphic Novel von Alessio De Santa, Filippo Zambello, Lorenzo Magalotti & Giulia Priori • https://t1p.de/ysup (YouTube) • gesamte Sendung: https://t1p.de/j4xo (kostenpflichtig)


COMIC-TIPPS

20.07.2019 • Zebra Comics:
ZEBRA COMICS: Wo warst du 1969? • von Rudolph Perez • https://t1p.de/pev9 (Facebook)

21.07.2019 • Der Tagesspiegel:
DIE R²G-WG – Folge 122: Graben • von Naomi Fearn • https://t1p.de/yrxe (Facebook)

22.07.2019 • Die Welt:
ASTERIX: Geheimnisse im Dorf I/VI • von Jean-Yves Ferri & Didier Conrad • mehr zum Vorabdruck von Strips aus dem neuen „Asterix“-Band weiter oben in der Rubrik „Presseschau“ • https://t1p.de/hgn1

22.07.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Spring! • von ©TOM • https://t1p.de/2t0o

22.07.2019 • abbrederis.com:
DAS TÄGLICHE SCHEITERN: Der Zahn der Zeit • von Christoph Abbrederis • http://www.abbrederis.com/taglich.html

23.07.2019 • Vom Anfang:
VOM ANFANG: Akt 4 – Kollision (15) • von Carolin Reich • https://t1p.de/tqyo • Start Akt 4: https://t1p.de/apvk


CARTOON-TIPPS

20.07.2019 • Facebook:
NOTBETRIEB • von Thomas Plaßmann • https://t1p.de/vtgp

20.07.2019 • Krieg und Freitag:
VERLIEBT? • von Tobias Vogel • https://t1p.de/etgy (Instagram)

21.07.2019 • NZZ am Sonntag:
SCHLUSS-STRICH: Wissenschaftliche Sinfonie • von Nicolas Mahler • https://t1p.de/iblf

21.07.2019 • twitter.com/OlisCartoons:
MÄNNER UND NETFLIX • von Oli Hilbring • https://t1p.de/mctr

21.07.2019 • harmbengen.de:
TANKER-STREIT • von Harm Bengen • https://t1p.de/puxo

22.07.2019 • greser-lenz.de:
SKANDAL BEI DER E-BIKE-TOUR • von Greser & Lenz • https://t1p.de/tgtb