die neunte • Comic-Presseschau • 12.08.2019

 

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 12. August 2019.


IM FOKUS: 100 JAHRE ZORRO

Am 9. August 1919 wurde die erste Folge von Johnston McCulleys „The Curse of Capistrano“ mit dem maskierten Helden Zorro veröffentlicht …

14.05.2018 • ARTE – Stadt Land Kunst:
ZORRO: DER RÄCHER AUS KALIFORNIEN • 14 min • von Virginie Goubier • „Canyons in flimmernder Hitze, Städte mit spanischem Flair: Hier, in Südkalifornien, unweit von Santa Barbara, wurde Zorro geboren, der maskierte Rächer der Unterdrückten und Armen. Für die Abenteuer seines berühmten Helden schöpfte Autor Johnston McCulley aus der Kolonialgeschichte dieses Landstrichs, der im 19. Jahrhundert von den Spaniern besiedelt und beherrscht wurde“ • https://t1p.de/l6jh (online bis 14.05.2020)

08.08.2019 • Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten:
EIN Z AUF JEDER SCHURKENBRUST • 550 Wörter • von Thomas Klingenmaier • „(…) Würde man Kinogängern von heute Zorro noch einmal präsentieren, würden sie den jungen Mann aus gutem Hause, der nachts verkleidet für das Gute kämpft, als Batman unplugged erkennen. Wo Gothams dunkler Ritter bombastische Spezialfahrzeuge und kniffelige Gadgets braucht, genügen Zorro ein Pferd, eine scharfe Klinge und eine geckozungengenau eingesetzte Peitsche. Tatsächlich hat den Batman-Erfindern Bill Finger und Bob Kane 1939 Zorro als Inspiration gedient. In späteren Neufassungen der Batman-Mythologie werden die Eltern des Fledermausmannes denn auch ermordet, als sie aus dem Kino kommen – aus ‚The Mark of Zorro’ (…)“ • https://t1p.de/20if

09.08.2018 • ARTE:
100 JAHRE ZORRO: VON DEGENRASSELN, PORNOS UND BATMAN • 2 min • von Charline Vasseur & Hanna Peters • „Der Maskenheld mit der schnellen Klinge ist inzwischen ganz schön in die Jahre gekommen. Am 9. August wird Zorro 100. Wir ersparen Ihnen die Fachliteratur und haben hier ein paar Fakten zusammengetragen, die Sie vielleicht noch nicht über die Pop-Ikone kannten“ • https://t1p.de/7ryg (online bis 11.08.2022)

Und der Vollständigkeit halber auch noch einmal aufgeführt …

09.08.2019 • BR Bayern 2 Radio/ARD-alpha:
WELCHER SUPERHELD WÄREN SIE AM LIEBSTEN? – Von Ant-Man bis Zorro • 53 min • mit Moderator Achim Bogdahn, Popkultur-Experte Kai Löffler und „Tracht Man“-Schöpfer Christopher Kloiber • „Zorro – seit 100 Jahren der Rächer der Armen, mit schwarzer Maske und Umhang. Im August 1919 ist erstmals eine Zorro-Geschichte von Johnston McCulley erschienen. Mehr als ein dutzend Mal ist Zorro seitdem verfilmt worden. Er hat Generation von Superhelden inspiriert, Batman würde es ohne Zorro wohl gar nicht geben“ • https://t1p.de/ud2d


PRESSESCHAU

10.08.2019 • Kreiszeitung, Syke, sowie Kopfblätter:
NACH DEM ENDE DER WELT • 500 Wörter • Jan-Paul Koopmann über die Serie „Oblivion Song“ (Cross Cult) von Robert Kirkman & Lorenzo De Felici: „(…) Tatsächlich hat Kirkman in den vergangenen Jahren begonnen, noch deutlich abgedrehtere Welten zu bespielen. Ebenfalls bei Cross Cult erscheint etwa die Science-Fiction-Reihe ‚Oblivion Song‘. Hier geht es um die Folgen einer Katastrophe, während der die Hälfte Philadelphias gegen eine fremdartige und monsterverseuchte Dimension ausgetauscht wurde. Also: Menschen sind weg, dafür Monster da. Zeichner Lorenzo De Felici entwirft die herrlich-gefährliche Flora und Fauna der Anderswelt – und Kreaturen, die äußerlich zwar H.P. Lovecrafts Cosmic Horror zitieren, sich dann aber als ein fremdes, doch recht weltliches Ökosystem erweisen (…)“ • https://t1p.de/4fee

10.08.2019 • Junge Welt:
BIER UND MENSCHENFLEISCH • 500 Wörter • Sven Jachmann über die Graphic Novel „Nachts im Paradies“ (Edition Moderne) von Frank Schmolke: „(…) Aber hinter dem grotesken Witz dieser Bilder steckt auch eine soziologische Komponente, denn sie wanken zurück in eine kapitalistische Kultur, die außer Selbstzerstörung, Exzess und Ausbeutung nicht mehr viel zu bieten hat. Am deutlichsten arbeitet Schmolke dies anhand der Frauenfiguren heraus. Keine von ihnen bleibt von Gewalterfahrungen verschont. Da ist die delirierende Oktoberfest-Besucherin, die aus Vincents Taxi stürzt, sich mit herausgerutschter Brust regendurchnässt an eine Wand lehnt und im nächsten Panel von zwei Männern wie ein Stück Beute bedroht wird (…)“ • https://t1p.de/vup9

10.08.2019 • taz.die tageszeitung:
SELBSTBEWUSSTE FRAUEN • 900 Wörter • Ralph Trommer über den Historien-Comic „Reisende im Wind“ (Splitter) von François Bourgeon: „(…) Am schillerndsten sind allerdings in diesem Historien-Comic von Anfang an die Frauenfiguren dargestellt. Im Mittelpunkt die redegewandte und unangepasste Isa, die anfangs zwar ihrem Vormund und Bruder gehorchen muss, jedoch selbstbewusst agiert und sich auch in erotischer Hinsicht das nimmt, was sie begehrt. Bourgeon setzt, wie er in Interviews bekräftigt, bewusst eine ‚heutige‘ Frau in ein historisches Setting, achtet aber darauf, dass die Glaubwürdigkeit gewahrt bleibt (…)“ • https://t1p.de/ym5i

10.08.2019 • taz.die tageszeitung:
„SIE HABEN ERLEBT, DASS EIN SYSTEM KOLLABIERT“ • 2500 Wörter • Sabine am Orde lässt sich im Interview mit dem Sozialwissenschaftler und Theologen u. a. erklären, was ostdeutsche Comics mit dem Erfolg der AfD zu tun haben: „(…) Es ist eine Frage der zeitgeschichtlichen Leitbilder der Wahrnehmung. Jeder kennt Fix und Foxi, Donald Duck. Aber im Osten bestimmten die Abrafaxe die Welt der Comics. Die kennt im Westen niemand. Sie gehören auch nicht zum Kanon. Das gilt für Schauspieler, Schriftsteller, Fußballer und Schlagerstars. Das zeigt: Die kulturelle Erinnerung in Ost- und Westdeutschland agiert nicht auf Augenhöhe (…)“ • https://t1p.de/t4gy

10.08.2019 • taz.die tageszeitung – Ausgabe Bremen:
VIDEOSPIELE BILDEN • 150 Wörter • über die Ausstellung „Miriam Esdohr: Nerdwerk 2.0“ (Martinsclub in Findorff, Bremen, bis 20.09.2019): „(…) Miriam Esdohr stammt aus Bremen – und ist Comic-Autorin: Nach Anfängen als Webcomic-Zeichnerin hat sie 2014 ihr Studium an der Hamburger Hochschule für bildende Künste erfolgreich beendet und ihre Abschlussarbeit ‚Iakes‘ beim Berliner Comic-Culture-Verlag untergebracht (…) Aktuell arbeitet die 35-Jährige an einem umfangreichen Projekt mit dem Titel ‚Skymir‘, eine Mischung aus Sci-Fi und Fantasy, die auf mehrere komplexe Erzählungen angelegt ist und von der man noch hören wird (…)“ • https://t1p.de/1f8k

10.08.2019 • Frankfurter Allgemeine Zeitung:
DER KITT SEINER ZUNFT – Zum achtzigsten Geburtstag des Satirikers Pit Knorr • 600 Wörter • von Andreas Platthaus • „(…) traf sich 1979 eine in ihrer kollektiven Komikkompetenz in Deutschland wohl nie wieder erreichte Gruppe von sechzehn Humoristen, um angesichts des Niedergangs von ‚Pardon‘ ein neues deutsches Satiremagazin zu gründen. Pit Knorr war der Protokollführer bei der titelsuchenden und schließlich auch -gebenden Versammlung im August 1979 (…) Beschlossen wurde ‚Die Sonne‘. Wenig später stellte sich heraus, dass bereits Titelschutz für diesen Zeitschriftennamen angemeldet war. Deshalb hieß das im November 1979 erstmals publizierte Heft ‚Titanic’ (…)“ • https://t1p.de/s23g (kostenpflichtig, Genios)

10.08.2019 • Die Welt – Die literarische Welt:
BIOGRAFIE IN BÜCHERN: Bernd Eilert, Satiriker • ins. 1750 Wörter • An die erste Stelle setzt der „Titanic“-Mitgründer „Das Wilhelm-Busch-Album: „(…) Zu meinem Glück fand sich dies Buch in fast allen bürgerlichen Haushalten, so hatte ich an Sonntagnachmittagen, da meine Mutter zum Kaffeetrinken bei Verwandten und Bekannten eingeladen war, mein eigenes stilles Vergnügen. Zunächst, indem ich nur die Bilder betrachtete und mir meine eigenen Geschichten zusammenreimte, sodann indem ich Buschs Verse entzifferte und zu verstehen versuchte (…)“ • https://t1p.de/kgm2 (kostenpflichtig, Genios)

12.08.2019 • Der Tagesspiegel:
COMIC-HELD DER WOCHE: IM WALD DER FREIHEIT • 350 Wörter • Thomas Greven über die Graphic Novel „Angola Janga“ (bahoe books) von Marcelo D’Salete: „(…) In ‚Angola Janga‘, der Comic-Erzählung des Brasilianers Marcelo D’Salete, ist er der bedrohte Schutzraum für entflohene Sklaven, die im 17. Jahrhundert hier eine Gruppe von verstreuten und befestigten Dörfern gründen, die sie Angola Janga nennen, Klein-Angola, in Erinnerung an ihre verlorene Heimat. Dieses erstaunliche Kapitel der brasilianischen Geschichte ist nicht zum ersten Mal Gegenstand eines Comics, auch Filme wurden produziert und es gibt ein Museum. Doch liegt nun ein Buch von fast 450 Seiten in deutscher Sprache vor, für das man sich Zeit nehmen muss. Es ist die komplexe Geschichte einer Suche nach Freiheit, mit vielen Protagonisten auf beiden Seiten (…)“ • https://epaper.tagesspiegel.de/ (kostenpflichtig, eventuell später kostenlos auch auf Tagesspiegel Online)

05.08.2019 • Die Welt:
DIE FAMA … und die Frauen. Ein exklusiver Einblick in die Welt des neuen „Asterix“-Heftes „Die Tochter des Vercingetorix“ [4/6] • 600 Wörter • von Michael Pilz • „(…) Obwohl die Fama grammatikalisch und mythologisch weiblich ist, sind es in unserem Strip die Männer, die gerade die abwegigste Story für die unumstößliche Wahrheit halten. Warum sollen die Aremoricaner nicht auf dem Mond gewesen sein, wenn doch der Himmel so nah ist, dass er einem in jedem Moment auf den Kopf fallen könnte? Und warum soll es nicht die Schwester Kleopatras sein, die am Tag zuvor inkognito ins Dorf gekommen ist? Die beiden Frauen, Gutemine, die Häuptlingsgattin (und heimliche Regentin des Dorfes), und die namenlose Frau des Methusalix, die unbestrittene Dorfschönheit, können da nur den Kopf schütteln (…)“ • https://t1p.de/v6lm (zunächst online ohne Veröffentlichung des Strips)


NETZSCHAU

27.07.2019 • die zukunft:
DYSTOPIE MIT STARKEM WELLENGANG • 600 Wörter • Christian Endres über das Album „Mondgesicht“ 1 (Schreiberd & Leser) von Alejandro Jodorowsky & François Boucq: „(…) Jodorowsky und Boucq realisierten ‚Mondgesicht‘ Stück für Stück im Stil einer Fortsetzungsgeschichte, was man der Story durchaus anmerkt: Es gibt schwächere und stärkere Episoden der Handlung, manchmal in direkter Folge: Der gelungenen, intensiven Szene, in der Mondgesicht einen Wal vor den grausamen Fischern im Blutrausch retten will, folgt so etwa eine bizarre Sequenz, in der ein Sektenführer in einer Höhle besagte Fischer anstachelt, bis die Fanatiker einem Helden mit Riesenumschnalldildo zujubeln, der eine Scheintote aus dem Bauch eines Wals begatten soll – typisch Jodorowsky (…)“ • https://t1p.de/6kqf

29.07.2019 • Comicgate:
CAPRICORN GESAMTAUSGABE 6 • 500 Wörter • Gerrit Lungershausen über das bei Schreiber & Leser erschienene Album von Andreas: „(…) Dieser Band knüpft so viele Fäden zusammen, die in den vorigen 17 Alben begonnen wurden, und endet so verwirrend, dass es kaum auffällt, dass Andreas hier nicht chronologisch erzählt, was die Lektüre zusätzlich erschwert. Die Geschichte bleibt ungemein anspruchsvoll, und man kommt nicht umhin, die alten Alben wieder und wieder zur Hand zu nehmen, um Details nachzuvollziehen und Figurenkonstellationen zu verstehen. Andreas ist ein begnadeter Zeichner und ein unglaublicher Erzähler. Keine einfache Lektüre, aber eine lohnende (…)“ • https://t1p.de/agp1
Weitere aktuelle Rezensionen auf Comicgate:
• Christian Muschweck über „Business Worm“ (Jaja Verlag) von Tim Gaedke
• Jan-Niklas Bersenkowitsch & Gerrit Lungershausen über „Radius“ (Splitter) von Katrin Gal
http://comicgate.de/category/rezensionen/

02.08.2019 • Massengeschmack-TV:
DER COMICTALK 13: RALF KÖNIGs Ärger mit der Gay Community & „Stehaufmännchen“ • 24 min • Kostenloser YouTube-Auszug aus der Sendung vom 11.07.2019 • Hella von Sinnen und Volker Robrahn sprechen mit dem Comedian Max Giermann und Comic-Zeichner Olaf „Dogtari“ Neumann über den Streit um Ralf Königs Wandbild in Brüssel und seine bei Rowohlt erschienene neue Graphic Novel • https://t1p.de/0dej (YouTube) • gesamte Sendung: https://t1p.de/j4xo (kostenpflichtig)

11.08.2019 • Tagesspiegel Online:
„DER COMIC MUSS SICH NICHT IN DIE HOCHKULTUR EINSCHLEIMEN“ – Nicolas Mahler im Interview • 1650 Wörter • von Angela Guttner • „(…) Der Comic ist als Kunstform stark genug, der Comic muss sich nicht in die Hochkultur einschleimen. Vielleicht ist es ja andersherum und man sollte sich fragen: Warum akzeptiert die sogenannte Hochkultur den Comic jetzt auf einmal? Ist das jetzt ein Armutszeugnis für die Hochkultur? Vielleicht hat die Hochkultur den Comic nötig und nicht umgekehrt (…)“ • https://t1p.de/hjw0 • Leicht gekürzte Übernahme aus dem e-Journal „Closure“, das dem Comic-Künstler zu seinem 50. Geburtstag eine Sonderausgabe gewidmet hat; PDF der gesamten Ausgabe # 5.5: https://t1p.de/x0b6

12.08.2019 • Splashcomics:
COMIC-BESPRECHUNG – DIE KONG CREW 1 • 500 Wörter • Bernd Hinrichs über das bei Panini erschienene Album von Eric Herenguel: „(…) Den Comic endlich in den Händen haltend, las ich mit Entsetzen das Vorwort des französischen Comickünstlers Eric Herenguel, in dem von Pilotengeschichten die Rede ist. ‚Oh bitte nicht schon wieder so ein Fliegercomic‘, dachte ich. Gut, dass ich den Band nicht nach dem Vorwort beiseitegelegt habe, denn es entwickelte sich eine amüsante und spannende Geschichte. Da sind zunächst einmal die Zeichnungen. Herenguels Strich, seine Designs und Entwürfe erinnern an Dave Stevens ‚Rocketeer‘. Nicht die schlechteste Adresse (…)“ • https://t1p.de/h7h0
Auswahl weiterer aktueller Rezension auf Splashcomics:
• Christel Scheja über „Mermaid Prince“ (Carlsen) von Kaori Ozaki
• Bernd Hinrichs über „Mit Mantel und Degen“ Akt V & VI (Finix) von Alain Ayroles & Jean-Luc Masbou
• Christel Scheja über „Ein Freund zum Verlieben“ 1 (Kazé) von Kazune Kawahara
http://www.splashcomics.de/php/rezensionen


COMIC-TIPPS

10.08.2019 • diverse Zeitungen:
HÄRRINGERS SPOTTSCHAU: Empörung • von Christoph Härringer • https://t1p.de/172q

10.08.2019 • Berliner Zeitung/n-tv.de:
QUEREINSTEIGER • von Ol • https://t1p.de/r4jo

10.08.2019 • Der Tagesspiegel:
DIE R²G-WG – Folge 125: Marie Antoinette von Scheeres • von Naomi Fearn • https://t1p.de/ng5d (Facebook)

10.08.2019 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Total magisch! • von ©TOM • https://t1p.de/5k9f

11.08.2019 • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung:
AM RANDE DER GESELLSCHAFT: Immer noch neu • von Hauck & Bauer • https://t1p.de/4fme (Twitter)


CARTOON-TIPPS

12.08.2019 • twitter.com/tazgezwitscher:
KOPFSCHMERZEN • von Mario Lars • https://t1p.de/eecj

12.08.2019 • Facebook:
LUSCHE • von Thomas Plaßmann • https://t1p.de/lj54

12.08.2019 • harmbengen.de:
EINWEGSTRASSE • von Harm Bengen • https://t1p.de/diip

12.08.2019 • twitter.com/ralphruthe:
JUGENDSCHUTZ • von Ralph Ruthe • https://t1p.de/inxx

12.08.2019 • Krieg und Freitag:
STAR-WARS-SHIRT • von Tobias Vogel • https://t1p.de/o9fw (Instagram)