die neunte • Comic-Presseschau • 21.04.2020

Liebe Leser,

hier kommt wieder der (fast) tägliche Überblick von „die neunte“ mit aktuellen Links aus Presse, Funk und Web – heute vom 21. April 2020.


MELDUNGEN, BEITRÄGE, INTERVIEWS

CONNICHI IN KASSEL ABGESAGT • Wie heute u. a. die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ schreibt, musste gestern auch das diesjährige Manga- und Anime-Festival Connichi abgesagt werden, das vom 4. bis 6. September stattfinden sollte. Zitiert wird auch aus der offiziellen Mitteilung die Begründung der Veranstalter: „All unsere Programmpunkte sind grundsätzlich darauf ausgerichtet, Menschen zusammenzubringen. Da wir dies nicht einfach abstellen können und wollen, sehen wir derzeit keine Alternative zu einer Absage, auch wenn wir wenige Tage nach der derzeit von der Bundesregierung kommunizierten vorläufigen Frist liegen.“ Hier die Links:
• Offizielle Absage der Veranstalter, 20.04.2020: https://t1p.de/w6oh
• „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“/hna.de, 20.04.2020: https://t1p.de/f0ee

UNSER LURCHI LEBE HOCH! • Unter diesem – etwas abgewandelten – Ausspruch vom Ende der legendären „Lurchi“-Hefte greift „die tageszeitung“ Schlagzeilen dieser Tage auf, dass im Ruhrgebiet gerade eine „Salamanderpest“ grassiert, woraufhin der Autor (aus dem „Wahrheits“-Ressor) schließlich sogar von den „psychedelischen Bildern“ in den Heften schwärmt, die diese in den 1970ern vor allem bei Kiffern beliebt gemacht hätten – na, wenn das mal die Bundesprüfstelle mitbekommen hätte! Aber zumindest in einem Punkt kann dem Autor geholfen werden: Seine Angst, ob Lurchi überhaut noch lebt, ist unbegründet. Diesen Februar erschien Folge 163 • https://t1p.de/0nlk

MALEN NACH QUALEN • Noch nachreichen muss ich, dass die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer Wochenendausgabe im Bayern-Teil auch auf die Web-Comic-Aktion „Zeich(n)en aus dem Homeoffice“ des Internationalen Comic-Salons Erlangen eingegangen ist. Als Aufhänger für seinen Beitrag nutzte Autor Jürgen Moises den Beitrag von Reinhard Kleist, in dem dieser sich nach drei Wochen Selbst-Isolation-im-Atelier-David-Bowie-Comic-Zeichnen in Ziggy Stardust hinein imaginiert. Doch leider kam Kleist jetzt schon jemand mit einer Bowie-Comic-Biografie zuvor, wie wir gleich bei den Rezensionen sehen • https://t1p.de/85w6


REZENSIONEN

Denn einsteigen wollen wir wieder mit weiteren Besprechungen zum neuen „Bowie“-Comic …

Im „St. Galler Tagblatt“ bescheinigt Stefan Strittmatter am Samstag Zeichner Mike Allred zusammen mit seinem Ko-Szenaristen Steven Horton in BOWIE – STERNENSTAUB, STRAHLENKANONEN UND TAGTRÄUME (Cross Cult) einen „bunten Trip durch ein ebenso buntes Leben“ abzuliefern. Neben der starken Fokussierung auf Bowies erstes Jahrzehnt als Musiker bemängelt er allerdings auch das Fehlen eines Plots und „holprige Sätze“ in der deutschen Übersetzung, „die den Lesefluss weiter bremsen“ • https://t1p.de/ngfi

Auch Bettina Fraschke ist heute in „Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen“ aus Kassel nicht so ganz von BOWIE – STERNENSTAUB, STRAHLENKANONEN UND TAGTRÄUME überzeugt. Das „überkandidelte Popmärchen“ referiere in „dichten, unterschiedlich großen Panels, die teilweise wie ein Mosaik ineinander geschoben werden“ ganz viel Biografie, was teilweise etwas ermüdend sei • https://t1p.de/b3sd

Der durchaus begeisterte Oliver Seifert findet dagegen heute in der „Neuen Westfälischen“ aus Bielefeld, dass in BOWIE – STERNENSTAUB, STRAHLENKANONEN UND TAGTRÄUME eine passend gewählte Retro-Kulisse bespielt wird, deren „poppigen Einheit von Inhalt und Form“ konsequent umgesetzt sei – „als Superhelden-Verehrung ohne Wenn und Aber“ • https://t1p.de/83de

Christa Sigg attestiert heute in der Koblenzer „Rhein-Zeitung“ (vorab bereits am 21.03.2020 in der Münchner „Abendzeitung“) Autor Peer Meter und Zeichner Rem Broo mit BEETHOVEN – UNSTERBLICHES GENIE (Carlsen) eine „groteske und amüsante Graphic Novel über das Ende Ludwig van Beethovens komponiert“ zu haben. Gut recherchiert sei die „schräge Mischung aus Leichenfledderei und Legendenbildung“ • https://t1p.de/y0yj

Christoph Haas hatte auf Tagesspiegel Online gestern so seine Probleme mit DAS TRAUMA DER APACHEN – EINE HOMMAGE AN LEUTNANT BLUEBERRY (Egmont) von Joann Sfar und Christophe Blain. Problematisch findet er vor allem die Entscheidung, Blueberry entzaubern zu wollen. Denn dessen „unverwüstlicher Charme“ bestehe gerade darin, „dass er die perfekte Mischung aus einem strahlenden klassischen Helden und einem abgebrüht-coolen modernen Helden darstellt“. Ein schwächelnder, depressiver Blueberry – das ergibt für Haas keinen Sinn • https://t1p.de/xb6s

Und inzwischen frei im Netz verfügbar ist auch Matthias Heines Besprechung der Blueberry-Hommage aus der „Welt am Sonntag“ vom 19.04.2020: https://t1p.de/ktw3

Weitere Rezensionen:

[+] Walter Truck über DIE KLINGEN DER WÄCHTER 1–3 (Chinabooks) von Xu Xianzhe • Comic Report Online, 20.04.2020 • https://t1p.de/s30i

[±] Heiner Lünstedt über BATMANS GRÖSSTE GEGNER – ANTHOLOGIE (Panini) von diversen Künstlern • Highlightzone, 21.04.2020 • https://t1p.de/yt2x

[+] Bernd Weigand über ASTERIX: TEMPUS FUGIT (Egmont) von Bernard-Pierre Molin • Comicleser, 21.04.2020 • https://t1p.de/ay1s

Legende: [+ +] begeistert • [+] angetan • [±] unentschieden • [–] enttäuscht • [– –] verärgert


COMIC- & CARTOON-TIPPS

20.04.2020 • Frankfurter Allgemeine Zeitung:
GLÜCKSKIND – Folge 229: Drinnen • von Flix • https://t1p.de/p1ix (Twitter)

21.04.2020 • Internationaler Comic-Salon Erlangen:
ZEICH(N)EN AUS DEM HOMEOFFICE • von Martina Schradi • https://t1p.de/evmq

21.04.2020 • taz.die tageszeitung:
TOUCHÉ: Mit ganz viel Koffein • von ©TOM • https://t1p.de/3dce

21.04.2019 • abbrederis.com:
HÜTTENKOLLER – 19 XXXIV • von Christoph Abbrederis • http://www.abbrederis.com/taglich.html

21.04.2020 • sakurai-cartoons.de:
DIE REVANCHE • von Heiko Sakurai • https://t1p.de/tzsq

21.04.2020 • harmbengen.de:
WICHTIGE ANKÜNDIGUNG • von Harm Bengen • https://t1p.de/ek35