„Schlange und Speer“ Band 1

Aus dem Verlagstext:
Die Bewohner Tenochtitlans sitzen zitternd vor Furcht in ihren Häusern, denn eine Serie grausamer Ritualmorde erschüttert die mächtige Hauptstadt des Aztekenreichs. Die Opfer – allesamt junge Frauen – tauchen in den Feldern außerhalb der Mauern auf, ausgeweidet, mumifiziert und mit kalkbemalten Gesichtern. Die besorgten Machthaber beauftragen ihren fähigsten Mann, genannt Schlange, mit der raschen Aufklärung der Morde. Währenddessen versucht Hohepriester Cozatl, seinen Jugendfreund Augen-Speer zu überreden, der Sache ebenfalls nachzugehen, und zwar schnell. Denn Schlanges Methoden sind nicht nur effektiv, sondern vor allem grausam…

Nach dem mittelalterlichen Japan (»Okko«) und den Ländern der Wikinger (»Aslak«) erkundet Hub in diesem vielschichtigen Historienthriller das Aztekenreich.

Erscheint im Splitter Verlag.

Hub: Schlange und Speer Bd. 1: Schatten-Berg. Splitter, Bielefeld 2020, 184 Seiten, 35,00.