„Die Viper“ Band 1

Aus dem Verlagstext:
Dieser Tag im Jahre 1900 in Silver Creek, Colorado, sollte der glücklichste in Emilys jungem Leben sein. Für ihre Hochzeit ist sie eigens aus New Orleans in das verschlafene Nest gereist. Aber ihr Verlobter ist umgezogen – auf den Dorffriedhof, und zwar für immer. So wie es aussieht, bleibt der hübschen Miss nur eine Karriere im ältesten Gewerbe der Menschheit, um über die Runden zu kommen. Oder war die Eheschließung nur ein Vorwand für die Reise? Vielleicht steht Emily der Sinn nicht nach Ehe, sondern vielmehr nach Rache…

Laurent Astiers rachelustige Pistolera verleiht dem Western-Genre einen besonderen Dreh, ohne dessen klassische Zutaten und Stärken zu vernachlässigen. Vertraut und doch erfrischend anders!

Erscheint im Splitter Verlag.

Astier: Die Viper Bd. 1. Splitter, Bielefeld 2021, 72 Seiten, 17,00.