PANINI TV – In der 5. Episode spricht ULF K. über VATER UND SOHN

Die fünfte Episode von „Panini TV“ kann man seit ein paar Tagen im Netz anschauen, und diesmal steht Ulf K. an der Seite von Moderator Steffen Volkmer, der gewohnt sympathisch lässig durchs Programm führt. Thema sind damit natürlich Ulf K.s „Vater und Sohn“-Bände, die an die klassischen, in den 1930er Jahren entstandenen Comics von e.o.plauen anknüpfen. Außerdem ist Michael Vogt zu Gast, der für Panini ein Album nach der legendären „Mark Brandis“-Jugend-SF-Reihe angefertigt hat.

Informiert wird darüber hinaus in kurzen Clips über aktuelle Highlights aus dem Superheldenprogramm des Stuttgarter Verlags, etwa „Superman: American Alien“ (aus der Feder von Hollywood-Autor Max Landis) und „Dark Night“, einem etwas anderen Batman-Comic, in dem Autor Paul Dini davon erzählt, wie er in der Realität zum Opfer eines Überfalls wurde und die fiktiven Figuren ihm halfen, das Trauma zu überwinden.

Die erste Folge von „Panini TV“ ging am 1. Juli 2016 auf Sendung und seitdem stellt das etwa halbstündige Format als bunte Ergänzung zur gedruckten „Panini Vorschau“ alles rund ums Programm des Verlags vor, der vor allem für seine Superhelden-Comics aus den Marvel- und DC-Universen bekannt ist. Aber auch jenseits der Helden gibt es enorm viel zu entdecken, darunter z.B. die Star-Wars-Kollektion, europäische Alben, Manga u.v.m.

In der Sendung werden natürlich Neuerscheinungen vorgestellt, aber man ist auch viel unterwegs und spricht mit den Künstlern, die man im Programm hat. In der ersten Folge waren das Nils Oskamp (Drei Steine) und Guillem March (Catwoman, Monika), in der zweiten sprach man mit Dogtari, in der dritten hatte man im Laufe der SDCC die Gelegenheit, ein Gespräch mit Joss Whedon (Avengers-Filme) zu führen und in der vierten Folge bekam man Bill Morrison (Simpsons) vors Mikrofon.