Marvels First Family – Aktuelle Comic-Abenteuer der FANTASTIC FOUR

Diese Woche startet in den hiesigen Kinos der „Fantastic Four“-Reboot, der die Herkunftsgeschichte von Marvels so genannter First Family zwischen Science-Fiction- und Superhelden-Action neu erzählt.
Bei Panini liegen im Dunstkreis des Streifens, der aufgrund älterer Lizenz-Deals nicht aus der erfolgreichen Marvel-Studios-Schmiede stammt, auf Deutsch diverse Panel-Abenteuer der Super-Familie vor, deren Serie im Original lange als „The World’s Greatest Comic Magazine“ betitelt worden ist.

Das hatte natürlich viel mit den wegweisenden Geschichten der Marvel-Götter Stan „The Man“ Lee und Jack „The King of Comics“ Kirby zu tun, die in „Fantastic Four“ ab 1961 den Grundstein für das moderne Marvel-Universum legten. Im fast 300 Seiten starken „Marvel Klassiker: Fantastic Four 1“ wartet wahlweise im Paperback oder Hardcover ein zeitloser Best-of-Sammelband des Dreamteams Lee/Kirby, mit kenntnisreichen redaktionellen Einleitungen zu den Geschichten, dem Ursprung der FF, den ersten Auftritten der Schurken Dr. Doom und Galaktus sowie der Hochzeit von Sue und Reed – letztere nach all den Jahren sogar eine deutsche Erstveröffentlichung.

Als Marvel vor ein paar Jahren die Herkunfts-Mythologien ihrer populärsten Helden in abgeschlossenen Graphic Novels neu inszenierte, bekamen auch sie FF diese Behandlung in Comic-Roman-Form ab. Verantwortlich für „Fantastic Four: Season One“ zeigten sich Theater- und Comic-Autor Roberto Aguirre-Sacasa („Stephen King: The Stand“, „4“) sowie Zeichner David Marquez.

Zu Beginn der neuzeitlichen Ära Marvel NOW! schickten der preisgekrönte Autor Matt Fraction („Hawkeye Megaband“) und der zeichnende Fanliebling Mark Bagley („Der ultimative Spider-Man“) in „Fantastic Four“ 1 die F4 indes auf eine wahre Odyssee durch Raum und Zeit, wie sie auch heute noch typisch ist für diese Recken.

James Robinson („Starman“) und Leonard Kirk („X-Men“) sind dagegen die kreative Kraft hinter der aktuellsten Serien-Inkarnation, die in drei deutschsprachigen Bänden abgeschlossen sein wird. Im ersten dicken Softcover mit dem Titel „Der lange Abschied“ zerlegen Robinson, Kirk und einige Gast-Zeichner die Fantastic Four in ihre Einzelteile und zeigen den Anfang vom Ende des Teams, das sich selbst zerfleischt und obendrein an den Pranger gestellt wird.

 
Stan Lee, Jack Kirby: Marvel Klassiker: Fantastic Four 1. Panini, Stuttgart 2015. 276 Seiten, 24,99 Euro

Matt Fraction, Mark Bagley: Fantastic Four 1 . Panini, Stuttgart 2014. 116 Seiten, 12,99 Euro

James Robinson, Leonard Kirk: Fantastic Four Sonderband 1: Der lange Abschied Teil 1. Panini, Stuttgart 2015. 188 Seiten, 16,99 Euro

BESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswy

BESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswyBESbswy

Roberto Aguirre-Sacasa, David Marquez: Fantastic Four: Season One. Panini, Stuttgart 2012. 116 Seiten, 14,95 Euro