Unter Hipstern: BATGIRL – DIE NEUEN ABENTEUER

BATGIRLDIENEUENABENTEUER1_cvrIn den 60ern wollten die Macher der cheesigen Batman-TV-Serie mit Adam West irgendwann unbedingt eine weibliche Figur im Fledermaus-Dress für ihre weiteren Episoden haben. Also führten die DC-Legenden Gardner Fox und Carmine Infantino 1967 Police Commissioner Jim Gordons Tochter Barbara in die Comic-Welt des damals gar nicht so Dunklen Ritters ein und machten den cleveren Rotschopf zum beschwingten Batgirl. Im Auftaktband von „Batgirl – Die neuen Abenteuer“ findet diesen Monat nun eine inhaltliche und stilistische Neudefinition der Verbrechensbekämpferin statt. Multitalent Cameron Stewart („Fight Club 2“) fungiert als Autor und Layouter, Brenden Fletcher („Gotham Academy“) als Co-Autor, und Comic-Newcomerin Babs Tarr steuert das sensationelle Artwork bei, das diese einsteigerfreundlichen Batgirl-Geschichten allemal hervorstechen lässt.

Gemeinsam verhelfen sie Barbara Gordon in Burnside, dem Hipster-Außenbezirk von Gotham, zu einem Neuanfang, der erzählerisch und visuell eine Menge Independent-Charme versprüht. Neues Revier, neues Kostüm, neue Freunde, neue Feinde, neuer Ärger, und da sich in Burnside alles um Computer, Smartphones und die Sozialen Netzwerke dreht, muss es Batgirl mit entsprechenden Widersachern und dem dazugehörigen Social-Media-Wahnsinn aufnehmen. Der digitale Lifestyle unserer Tage beeinflusst diesen Comic massiv – Batgirl 2.0, wenn man so möchte. Daten-Piraten, Anime-Schurkinnen und Cyberspace-Terror stehen genauso auf dem Programm wie Streit mit Batgirls früherer Teamkollegin Black Canary.

Das ist smart, das ist sexy, und das hat einen zeitgeistigen Vibe und frischen Look. Hier gibt es eine Leseprobe zum ersten Band, der auch als auf 333 Exemplare limitiertes Vatiant erhältlich ist.

Cameron Stewart, Brenden Fletcher, Babs Tarr: Batgirl  – Die neuen Abenteuer 1. Panini, Stuttgart 2016. 148 Seiten, € 16,99