Aus der Lagune der schönen Träume: CORTO MALTESE 3

Wie einflussreich Hugo Pratts Comic-Klassiker „Corto Maltese“ ist? Nun, der nicht minder einflussreiche US-Künstler und „Sin City“-Schöpfer Frank Miller benannte in seinem düsteren Meisterwerk „Batman: Die Rückkehr des Dunklen Ritters“ nicht umsonst eine südamerikanische Insel mitten im DC-Universum nach Pratts schlaksigem Seemann, die seither in Tim Burtons erstem „Batman“-Film und TV-Serien wie „Smallville“ oder „Arrow“ aufgegriffen wurde. Aber genug schnödes Geek-Wissen. Der Verlag Schreiber & Leser aus der Hansestadt Hamburg brachte zum Jahresendspurt noch den dritten Band der „Corto“-Neuausgabe in die Läden, mit redaktionellem Vorgeplänkel und Pratt-Aquarellen, in neuer Übersetzung und wahlweise in atmosphärischer Farbe oder prächtigem Schwarzweiß.

Der Hardcover „Corto Maltese: Und immer ein Stück weiter“ enthält die fünf Geschichten „Pilzköpfe“, „Tanz um Bananen“, „Voodoo für den Präsidenten“, „Die Lagune der schönen Träume“ und „Fabeln und Großväter“, die allesamt zur Kolonialzeit in Südamerika spielen – und exemplarisch sind für die motivische und stimmungstechnische Bandbreite, die Pratt in seinen Geschichten über den selbstbewussten Seefahrer und Kapitän auffuhr, während er mal traditionelle, mal romantische, mal ironische historische Abenteuerkost mit fiebrigen Trips und surrealen Traumreisen verband und all das in seinem gigantischen Stil zu Papier brachte.

Corto-Fans dürfen sich im Übrigen mächtig aufs kommende Jahr freuen. Unter dem Titel „Die Kelten“ ist für Sommer 2016 bereits der vierte Band der Neuausgabe angekündigt. Schon im März bringt Schreiber & Leser außerdem das 1915 in Jack Londons Alaska einsetzende „Corto Maltese: Unter der Mitternachtssonne“ heraus. Das neue Album, das 2014 in Frankreich fast 25 Jahre nach Pratts letzter Geschichte auf den Markt kam und folglich eine deutsche Erstausgabe darstellt, wird vermutlich nicht so viel Aufmerksamkeit wie die neuen „Asterix“-Bände kriegen, ist aber dennoch eine kleine Sensation. Die Episode stammt von Szenerist Juan Diaz Canales („Blacksad“) und Zeichner Ruben Pellejero („Dieter Lumpen“), hat den Segen von Pratts Witwe und versteht sich ebenso als Hommage wie als Fortsetzung. Wie die Bände der Neuausgabe, kann man zwischen einer farbigen und einer schwarzweißen Ausgabe wählen. Am liebsten hätte man freilich beide …

Hugo Pratt: Corto Maltese Bd. 3: Und immer ein Stück weiter. Schreiber & Leser, Hamburg 2015. 128 Seiten, 27,80